Benutzerbild von Suchtsprinter

Am 21.04 ist der HH- Marathon (mein4.)und ich möchte am WOE den ersten 30iger knacken. Bin vor 2Wochen 22km gelaufen und auf dem letzten drittel der Strecke fang ich bei diesen längeren Läufen und Temperaturen unter Null immer das Frieren an! Jetzt überlege ich was ich alles zusätzlich so anziehen könnte, oder ob es Sinn macht den Lauf nochmal eine Woche nach hinten zu schieben und dann unter Umständen nur 6 oder sogar 5lange Läufe vor Hamburg zu laufen. Greif plädiert ja für 7 Lange und daran hab ich mich bisher weitgehend gehalten und mich damit auch sicher gefühlt. Am Samstag soll es so kalt, wie es jetzt schon ist bleiben und ich brauche für 30km schon 3,5 h! und im letzten drittel am Tempo drehen, so dass ich wärmer werd, geht momentan ganz sicher nicht! Grübel Grübel! Was sind da Eure Erfahrungen?

warm anziehen

da ich meine langen Läufe nicht sooo schnell laufe, wird mir auch oft kalt im Schlußdrittel. Dafür habe ich mir jetzt aber schöne (leichte und warme) Microfleece-Oberteile von Odlo und CMP zugelegt.
Und siehe da: Nix mehr mit frieren
Und die Teile sind sehr trageangenehm, auch wenn's mal feucht wird unter der Jacke.
Übrigens: nur noch 58 Tage..
ich glaub mir rennt die Zeit davon

LG vom Lurch

Ach ja:JM-Treffen in HH

Regenfetischisten = die "normalste" Laufgruppe im Universum
wird nur von NEONGELB getoppt!

36 Km...

... bin ich heute auch gelaufen. Im Wald, bei Schnee, Wind und (teilweise) tiefen verschneitem Boden.

Ich habe den langen Lauf einfach geteilt: einmal 19 Km, danach nach Hause, Klamottenwechsel und dann die nächsten 17 km. Bei mir hat es gereicht, einigermaßen trocken und warm zu bleiben.

Musst du ausprobieren, wie es bei dir am Besten passt.

Ich habe bis jetzt 12 Marathons und 5 Ultras auf meiner To-Do-List und mich noch nie genau nach Trainingsplan vorbereitet (läßt meine Abeit nicht zu).
Es war immer nur ein Anhalt für mich, da habe ich geschoben und Etliches ausfallen lassen. Und was soll ich dir sagen: Alle Wettkämpfe haben mir unheimlich Spaß gemacht. Darauf kommt es (mir) an.

Lass dich durch Pläne für die Allgemeinheit nicht verunsichern. Hab Spaß am Laufen, das ist die beste Vorbereitung!!!

Grüße

fh,

der auch wieder in HH läuft (voher noch Barcelona und Ückermünde)

langsam laufen

warm anziehen und nicht ins schwitzen kommen. Das macht dann kalt.
Viel Erfolg in Hamburg.

Wir waren auf Island.

Stimmt, ...

... bei längeren Läufen wird es hintenraus schon mal kälter.
Wo ist das Problem? Wenns käölter wird und du nicht schneller laufen willst 8was ich gut nachvollziehen kann), zieh doch einfach noch ne Lage drüber.
Ideal wäre ein zusätzlicher Flies unter der Jacke. Ich zieh ihn dann meist schon von Anfang an an. Andere haben das Ding im Rucksack. Wie auch immer.
Ab er das hilft.
;-)

7 lange für den ersten Marathon

halte ich für Wahnsinn, aber das weiß mittlerweile wahrscheinlich jeder hier ;-))

Einfach eine weitere Schicht anziehen! Ich würde mir noch eine Weste drüberziehen, hält den Oberkörper warm, aber die Arme bleiben frei.

Oder überprüf mal deine Unterschichten, sind die warm genug??? Bei Discounterwäsche wird mir auch schnell kalt, weil die einfach nicht genug Feuchtigkeit aufsaugt. Ich habe gute Erfahrungen mit Mizuno Thermal Breath gemacht (nein, ich kriege keine Prozente), die reichen mir bei Minusgraden mit einer dünnen winddichten Jacke drüber völlig.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Steffny hat auch 7 lange Läufe drin

Ausgehend von 10 Wochen Training, abzüglich einen HM sowie einem 10er als Formtests und der Marathon selbst zählt da wohl nicht als langer Lauf! ;-)) Diesen Sonntag verlangt Steffny übrigens nur 26 km, was einem bei diesen Temperaturen sicher entgegen kommt. Der erste 30er ist in der 4. Woche. Der Aufbau soll ja allmählich erfolgen.

Gute Laufunterwäsche und Oberbekleidung (z.B Skinfit, Gore, Salomon....) ist das A und 0 bei A...Kälte. Zwar bin ich sonst nicht markendünkelig, aber man merkt doch die Unterschiede. Gerade für die langen Läufe in der Kälte lieber etwas mehr investieren, während es einem für die normalen Läufe unter der Woche die No-Name-Sachen vollauf tun.

Bei Minusgrade müssen auch Zugeständnisse beim Tempo gemacht werden, weil man im Winter einfach verletzungsanfälliger ist.
:-)

Gore Unterwäsche

wo bekomme ich die?

Danke im vorraus

@ MC: stimmt

aber bei Greif fangen die langen Läufe erst oberhalb der 30km an, wenn ich mich recht erinnere...

@ Baldine: googel mal, da bist du schnell im Netz auf den entsprechenden Seiten.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

wenn es mir zu kalt wird...

... liegt das meist an Kopf und Hals. Deshalb habe ich meist noch eine zweite Mütze und ein weiteres Buff dabei; kann ich entweder austauschen oder die Mütze noch zusätzlich über das Buff aufsetzen bzw. weiteres Schlauchtuch um den Hals setzen.

Beste Grüße
Bbubu

Ich geb auch noch meinen Senf dazu...

Meine Erfahrung: Wenn man an den Händen nicht friert, lässt sich alles aushalten. Wer dort empfindlich ist, sollte vielleicht die eher dünnen Laufhandschuhe gegen etwas dickere Exemplare aus seinem normalen Winterwäschevorrat austauschen. Hauptsache natürlich, es sind keine Wollhandschuhe, die vom Schweiß klatschnass sind.

Ansonsten friere ich bei meinen langen Läufen, wenn überhaupt, eher zu Beginn und nicht am Ende. Ich würde wirklich überprüfen, wie gut die Klamotten mit der Feuchtigkeit umgehen, und alle Baumwollsachen sowie "billigere" Funktionswäsche aussortieren. Gerade bei der Unterwäsche für den Winter lohnt es sich doch sehr, auf bessere Qualität zu achten.

Ansonsten würde ich mich trotzdem nicht verrückt machen lassen. Wenn du in dieser Woche "nur" 25 km ruhig und locker durchläufst, hat das sicher einen ebenso guten Trainingseffekt, als wenn du dir 30 km irgendwie abquälst. Irgendwann in den nächsten Wochen solltest du natürlich irgendwann auch in den Bereich um die 30 km kommen...


Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Saffti bloggt:
http://nichtnocheinlaufblog.wordpress.com/

Kurzarm drüber

Bei diesen Temperaturen habe ich gute Erfahrungen mit Funktionsunterhemd, darüber Winterlaufshirt und darüber nochmals ein kurzärmliges Funktionsshirt gemacht.

LG cnigjogmap

Entweder wärmer/besser

Entweder wärmer/besser anziehen (an den Stellen wo du auch immer frierst) oder den Lauf kürzen. In 7 Tagen soll es schon deutlich wärmer werden. Es ist sicher kein großer Unterschied, ob du 6 od. 7 lange Läufe machst. Wenn du dich erkältest und eine Woche ausfallen muss, ist das ein größerer Unterschied. Plane einfach deine Strecke so, dass du morgen je nach Wetter und Kältegefühl mal kürzer oder ganz 30km laufen könntest, wenn es doch nicht so schlimm wird.

@cnijogmap: Kurzarm drüber

Mach ich genausso wie Du, nur mit Baumwoll-T-Shirt drüber.
Das hält den Wind nochmals besser ab (und leichten Regen ca. 45min) und schadet genau nix - liegt ja nicht auf der Haut.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC

Training am Polarkreis

Moin Suchtsprinter,
Du bist mit dem Problem offennar nicht ganz alleine - wie die letzten frostgefrusteten blogs deutlich gezeigt haben. Mir geht´s ähnlich, aber mein Leidensdruck ist noch grösser - Wien ist nämlich noch ne Woche früher als HH... :-))
So habe ich bereits 2 richtig lnage Läufe durch den shit Winter hinter mir - und wenn ich aus dem Fenster sehe graut mir schon etwas vor dem Morgigen....
Da hilft nur der "Soft Shell-Gott" (bei mir concurve), einmal Funktionsshirt und Fleece drunter - und das fette (und geliebte) GAP-Kaputzenshirt drüber. Und natürlich HANDSCHUHE. Nicht gerade sexy, aber wirksam.....
Und natürlich die Vision vom Frühling/Sommer im Kopf.....

mit frostigem Gruss
skipper

Ü30


ach ja, die LANGEN LÄUFE.. es hat mich gefreut so viele nützliche, tröstliche Feedbacks zu lesen.Uuund vielleicht treffe ich ja auch unterwegs den Frühling ;)) mal schauen wie es morgen wird, mit der kälte, dem schweinehund und mir ;)
LG

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links