Benutzerbild von scooby

Hallo zusammen,

durch den letzten Davengo Newsletter bin ich über die Seite von:

http://www.cogap.de/

gestolpert.

Da soll anhand eines Gen - Testes (240,-) aufgezeigt werden womit dein Körper am Besten zurecht kommt (Kohlenhydrate, Fett, Proteine oder Kohlenkydrate+Fett) und auch welche Spotrichtung am besten sein soll (Kraft/Ausdauer/Sprint).

Kennt das einer?
Hat da schon einer Erfahrungen mit gemacht?

Bin gespannt
Grüße
Björn

Das interessiert mich auch, ...

... also los, wer kennt das?
Dankeschön!

Kenne ich nicht, aber...

Hmm. Ich kenne das nicht.

Finde es aber komisch, den Stoffwechsel genetisch bestimmen zu wollen. Ich dachte der Stoffwechsel verändert sich z.B. mit dem Alter oder auch mit dem Training. Sogar Medikamente oder Stress können darauf meines Wissens Einfluss nehmen...

Vermutlich gibt es genetische Faktoren für das "Gewichtsmanagement" des Körpers, die ich in der Beschreibung einfach nicht verstanden habe. Würde mich dann auch interessieren, was das für welche sind.

näää, du...

...lass es lieber! nachher kommt bei raus, datte besser boxen sollst, statt laufen. und dann? ;-)
____________________
laufend will manchmal nich alles wissen: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

ich glaub nicht...

...
investier Dein Geld doch lieber in eine ausgewogene Ernährung und ein paar neue Laufklamotten. Fett wird dann eingelagert wenn der Energieverbrauch geringer ist als die Zufuhr.
Diese Weisheit gibt es ganz umsonst von:

incognita

Gen-Analyse

Hallo Björn,
ich mag mich da incognita und ihrer Weisheit anschließen. Was reinkommt in den Körper, muss auch verbrannt werden, wenn es einen nicht dauerhaft verfolgen soll. Das kann man auch fühlen.

Mit einem solchen Gentest wäre ich ganz ganz doll vorsichtig. Du gibst damit nicht nur individuellste Informationen über Dich preis, die wer weiß wohin gelangen könnten. Was ist, wenn noch viel mehr im Bericht steht, als Dir lieb ist? "Krankheiten", die keine sind, mit denen Du ganz gut leben konntest, über die Du Dir dann aber anfängst Sorgen zu machen.
Verlass Dich lieber auf Dein Körpergefühl.

Gruß
Anik

____________________________________
...wir machen den Kopf frei!

Wenn schon Geld-

Wenn du Geld investieren möchtest, dann versuch es doch mit einer Ernährungsberatung. Wobei du, als Läufer, schon Bescheid wissen dürftest über die Aspekte gesunder Ernährung (im Zusammenhang mit dem Laufsport).

Was erhoffst du dir von dem Test? Gewichtsabnahme, die bisher erfolglos verlaufen ist? Dann geh doch stattdessen auf die Suche, weshalb bisher eben dieser Erfolg ausgeblieben ist.
Mit Pauschalitäten tu´ ich mich auch sehr schwer. So in der Richtung "keine Kohlenhydrate, nüchtern laufen, abends nur Eiweiß.......".

Jeder Organismus ist anders, die einen fühlen sich bspw. ohne Brot, Nudeln & Co. super wohl, ich dagegen würde ohne dieses keinen Schritt freiwillig tun wollen. Aber ob das in den Genen steht, was für dich passend ist? Das möchte ich doch bezweifeln. Außerdem ist es (auch für mich immer wieder) eine große und spannende Aufgabe, sich (immer wieder) mit dem eigenen Körper auseinander zu setzen und heraus zu hören, was gut für ihn ist und was nicht. Das kann man m.E. auch auf Essverhalten oder Abnehmen übertragen, wenn das gewünscht ist.

Viel Erfolg!

So eine Stoffwechselanalyse ist recht interessant

Ich arbeite seit 7 Jahren in der Ernährungsberatung mit der Firma FormMed zusammen, die auch so eine Gen-Stoffwechselanalyse anbietet. Daher durfte ich sowas schonmal zum Vorzugspreis für mich durchführen und fand die Auswertung auch sehr interessant. FormMed hat das Ganze dann allerdings weiterentwickelt, um eine Stoffwechselanalyse kostengünstiger anbieten zu können. Die haben dabei einen umfangreichen Fragenkatalog entwickelt mit bestimmten Messwerten (Gewicht, Taillienumfang....), Fragen zum Lebensstil, zum Ernährungs- und Bewegungsverhalten, zu bevorzugten oder vermiedenen Lebensmitteln usw. Und wenn diese Fragen ausgewertet werden, bekommt man auch eine sehr umfassende individuelle Stoffwechselanalyse mit der Klärung genau der Fragen, die auch die Genanalyse klärt (welcher Sport ist ideal, sollte ich Kohlenhydrate oder Eiweiß bevorzugen, lieber 3 oder besser 5 Mahlzeiten am Tag und vieles mehr.

Ich habe meine Fragebogen-Stoffwechselanalyse mit meiner Gen-Stoffwechselanalyse verglichen und die wichtigen Aussagen sind bei beiden identisch.
Falls du mal vergleichen möchtest, guckst du einfach bei www.formmed.de unter "Stoffwechselanalyse". Den Test kann man dort online für 69€ durchführen. Oder du kannst über die Beratersuche einen Berater in deiner Nähe finden.

Ich konnte damals aus der Stoffwechselanalyse die wichtige Information gewinnen, dass ich tatsächlich ziemlich üble Gene mitbekommen habe: mein Körper nimmt sehr gut Fett aus dem Darm auf, lagert dies auch noch sehr effektiv ein und gibt das, was er eingelagert hat, nur extrem ungern wieder her. Ich weiß nun, dass ich regelmäßig Ausdauersport betreiben muss, damit ich mein normales Körpergewicht halten kann, sonst drohen unweigerlich Adipositas, Diabetes mellitus Typ2b, Herz-Kreislauferkrankungen und Co. Das ist schon spannend.

In der Auswertung der Stoffwechselanalyse werden auch viele individuelle Empfehlungen für ein gesundes Abnehmen gegeben, wenn man dies als Wunsch im Vorfeld angibt.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Aber mal ehrlich...

...ich weiß ganz ohne Stoffwechsel-Analyse, dass ich ab 1800 kcal/Tag zunehme. Mit meinem derzeitigen Sportpensum von 4-5 Stunden pro Woche bei einer Körpergröße von 1,76 m wohlgemerkt. Und ich weiß auch, dass ich ziemlich genau ab 40 Lauf-Km pro Woche 'ne Chance hab, abzunehmen (Alternativ auch ab 5 Stunden auf'm Rad).
Und ich vermute mal, der scooby weiß das auch, wie beim ihm die "Eckdaten" sind.
Welchen Erkenntnisgewinn bringt dann noch so eine Analyse?
Fragt sich die fette Conny

Für mich

war es einfach die Erkenntnis, dass mein Stoffwechsel wirklich so ist, wie er ist. Weißt ja, was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen...
Und irgendwie motivierte das zu mehr Disziplin in Abnehmphasen, weil ich das Gefühl hatte, ganz genau für mich das Richtige zu tun. Ist irgendwie so eine mentale Sache.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

hm

habe eher das Problem zur Zeit nicht noch mehr abzunehmen.....insgesamt klingt die Geschichte aber interessant

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Danke

Hallo Sonnenblume2,

ich will zwar nicht (weiter) abnehmen, aber trotzdem danke für deinen Tipp. Werde ich mir mal anschauen. Denn zu wissen, womit und mit welchem Ernährungsverhalten mein Körper am besten funktioniert bzw was ihn eher ausbremst, ist ja auch eine Information. Dümmer macht es mich jedenfalls nicht.

@Scooby: Trotz aller Mythen ums abnehmen bleibt es dabei: Der Energiehaushalt muß stimmen. Er muß also negativ sein zum abnehmen. Sinnvoll ist es das langfristig zu machen und den Stoffwechsel nicht durch Hungerphasen in den Keller zu ziehen, den Jojo-Effekt zu vermeiden. Die Kunst ist es, langsamer zu essen und (bewußter) zu genießen. Lieber weniger (Kalorien), aber lecker essen. ... So hat es bei mir auch geklappt. Habe vor Jahren mal 20kg mehr gewogen. ... Wie sich deine Nahrung zusammensetzt ist auch eine Frage deiner aktuellen Bedürfnisse und was gesund wäre. Proteinreich (aber kein fettes Fleisch), wenig(er) Kohlenhydrate und wenige aber gesunde Fette hilft beim abnehmen, da Protein die Muskeln schützt und vom Körper lieber als Baustoff, als Brennstoff verwendet wird. - Meeresfisch ist ein Beispiel für eine Proteinquelle mit gesunden Fetten (Omega 3). - Interessant finde ich das Thema "Steinzeitdiät" - was mehr eine Ernährungsweise ist und mir plausibel erscheint.

makesIT


... immer neugierig bleiben.

abnehmen geht nur mit

Ernährungsumstellung. Zu wissen was man besonders gut verstoffwechselt und das schwarz auf weiss in den Händen zu halten ist bestimmt hilfreich. Aber unbedingt nötig? Ich weiss es nicht. Gibt ja viel Bücher zur Paleo Diät, dem Prinzhausen-Prinzip und Phil Maffetone hat da auch so seine Erkenntnisse. Gibts auch als podcast bei trailrunnernation. Schlüssig sind vor allem die Maffetone-Aussagen zum Training mit niederer Herzfrequenz und no-carb Verzehr. Aber mir ist das alles zu extrem, auch wenn ihm der Erfolg seiner Sportler Recht gibt. Les dich bisshen durch die verschiedenen Quellen und vielleicht ist das richtige für dich dabei. Dann erzähl uns von deinen Erfahrungen ...I bust mine so I can kick yours!...

Ist voll Mode

in meinem Umfeld haben das ein paar Leute gemacht. Jedesmal sind relativ rigorose Ernährungsempfehlungen dabei herausgekommen. Die eine darf außer Dinkelknäckebrot gar kein Brot mehr essen, die andere als Öl nur noch Leinöl. Auch bei allen anderen Lebensmitteln gibt es eine Positivliste, was man darf. Dort fehlt auf alle Fälle alles, was eh tendenziell dickmacht (Weißmehl, Zucker, fettes Fleisch, Alkohol usw.). Wenn man sich an die Liste und deren sehr restriktive Mengenangaben hält, kann man gar nicht anders als Abnehmen. Das dran halten ist aber gar nicht so leicht, wenn man am normalen gesellschaftlichen Leben teilnimmt. Aber je nach Konsequenz natürlich möglich. Meine beiden Freundinnen liefen immer mit Tubberdosen voll selbstvorgereitetem Essen los - was bestimmt besser ist als Kantinenessen.
Allerdings waren die Essenslisten so "extrem" und auch von Verzicht geprägt, dass zwei von ihnen das nicht länger als 4 Monate durchgehalten haben und ihre Spaß-am-Essen-Defizite dann mehr als wieder draufgefuttert haben und der Jojo-Effekt voll zugeschlagen hat.

Ich würde daher sagen, es funktioniert nur, wenn man sehr diszipliniert ist. Aber ich kenn ja meinen scooby. Disziplin in Person!

Gruß Evchen

Stoffwechseltest ohne Gentest

So einen Stoffwechseltest ohne Gentest habe ich auch mal mitgemacht, allerdings ohne Abnehmhintergrund. Ziel war, den Stoffwechsel positiv zu beeinflussen, falls nötig. Deswegen bin ich bei einer rein genetischen Betrachtung etwas skeptisch.

Ergebnis war, zumindest mein Stoffwechsel war ganz gut in Balance. Keine Ernährungsumstellung nötig. Gottseidank. Denn ich hatte etwas in die Liste der unbalancierten Stoffwechsel gespickt. Das hätte ich wohl nie und nimmer durchgehalten. Ein paar allgemeine Empfehlungen zur Immungstärkung bekam ich, die aber nichts mit dem Stoffwechsel zu tun hatten.

Ich habe also schwarz auf weiss, dass ich eigentlich keinen Handlungsbedarf habe. Trotzdem wollen die 3 Kilo zuviel auf den Hüften nicht schwinden. Wir sind also tatsächlich wieder bei der Sache mit der Energiebilanz. Da führt einfach kein Weg dran vorbei...

Hochinteressante Sache ...

Ich denke, dass da schon einiges Interessantes rauskommen kann. Genetische Hinweise darauf, welche Art von Energie ich effizient verwerte und welche nicht, warum soll das nicht hilfreich sein? Okay, leider teuer, schon klar.

Die Konsequenz muss ja nicht sein, dass ich deshalb die Sportart wechsle, weil mir so ein Test verklickert, dass ich in anderen Sportarten mehr erreichen könnte. So erwachsen sollte jeder von uns sein, einen bestimmten Freizeitsport nicht nur aufgrund einer Gentest-Empfehlung zu betreiben: Oh Gott, lass' es nicht Curling sein. Oder Rhythmische Sportgymnastik.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

@ fast alle...

... Danke für eure Kommentare... aber so wie es aussieht....ach egal.

Mit der Frage nach dem Test wollte ich keine Grundsatzdiskussion anregen, ich wollte nur wissen ob jemand Erfahrung damit hat.

Hintergrund war da mehr die Versorgung mit den richtigen Komponenten während eines langen Laufes. Also kann der Test sagen das der eine lieber eine Tüte Nüsse mit nehmen sollte, der Andere aber eher Rosinen....

Zur Ernährungkontrolle bin ich jetzt von WW auf FDDB (Grüße in die Schweiz) gewechselt. Hier kann ich besser prüfen wie sich meine Nahrung im wesentlichen zusammen setzt (Kohlenhydrate, Proteine und Fette) und kann daraus meine Schlüsse ziehen.

"Ein Leben ohne Nährwerte ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

das mit dem...

...fddb funktioniert wirklich. ich hab die seite meinen laufanfängern seinerzeit empfohlen. drei machen das immer noch und haben erfolg. sie sagen, man isst bewusster und hat sich besser unter kontrolle, ohne hungrig zu sein oder sich irgenwas versagen zu müssen. naja, und es kostet nix, außer etwas zeit...
____________________
laufend wünscht scooby viel erfolg, aber nicht zuviel, sonst sieht man dich nicht mehr meint: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

@scooby

... mit der Rubrik "Abnehmen durch Laufen" konnte man das aber auch anders verstehen ;-)

Was für dich beim laufen die beste und verträglichste Energiequelle ist, ist natürlich auch eine gute Erkenntnis.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links