Benutzerbild von realfila

Wer mit mir auf Facebook befreundet ist, hat es schon mehrfach gesehen und sich für mich vielleicht auch schon gefreut. Ich laufe seit 2 Wochen wieder.

Aber leider ist es noch zu früh um sich zu freuen, denn es handelt sich nur um Laufversuche über 1-4 Kilometer. Selbst diese kurzen Läufe sind nicht schmerzfrei. Es ist nur so, dass des drückende Schmerz etwas später kommt als sonst und nicht ganz so stark ausgeprägt ist.

Zu Hochzeiten meiner Knieprobleme fing es bereits nach 500 Metern an nach 800 Meter war kein ordentlicher Laufstil mehr möglich. Nun kann ich zwar Läufe bis zu 4 Kilometer machen, doch auch diese sind immer mit einem unangenehmen Druckschmerz in der Kniekehle begleitet, welcher zum Ende hin zunimmt.

Der Arzt meint, dass es sich um einen Schleimbeutel handelt, der sich während des Laufens zunehmend mit Flüssigkeit füllt und und sich den Weg des kleinsten Widerstandes sucht und in der Kniekehle sich breit macht. Das sei der Grund für die Druckschmerzen in diesem Bereich. Klingt logisch.

Da meine absolute Laufpause über einen Monat gar nichts gebracht hat, versuche ich jetzt eben langsam normale Umfänge heran zu tasten. Bisher hält sich der Erfolg in grenzen, doch ich bleib optimistisch. Zumindest eine Verschlechterung tritt nicht ein und das ist ja auch schon positiv.

Am Dienstag habe ich übrigens den zweiten Termin beim Rheumatologen, mal sehen, was dabei raus kommt. Momentan geht die Tendenz in Richtung Baker Zyste verursacht durch Rheuma (wahrscheinlich Polyarthritis).

Sport frei!
Thomas
www.Läufer-Blog.de

2.57143
Gesamtwertung: 2.6 (7 Wertungen)

Das hört sich aber gar


Das hört sich aber gar nicht gut an, was da auf Dich zuzukommen scheint. Hoffentlich bekommst Du schnell eine gute Diagnose und die richtige Therapie, damit Deine Gelenke und Knochen heile bleiben. Denn mit Rheuma leben und Sport treiben ist zum Glück ja durchaus möglich.
Ich drück Dir jedenfalls ganz fest die Daumen.
Und mit Deinem Durchhaltevermögen, welches ich aus dem Text heraus erkenne, schaffst Du das.

Mit den besten Wünschen
Gabriela

Danke für die aufmunternden

Danke für die aufmunternden Worte Gabriela!

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Du schaffst das,

Du schaffst das schon las es lieber langsam an gehen nicht das dann ein Rückschlag erleidest.

es ist schwer die Beine still zuhalten.

Gruß Gromsi

Gute Besserung!


Da ich kein Arzt bin, kann ich mich zur Diagnose nicht äussern und erst Recht keine Prognose erstellen. Aber sieh es mal so: Vor Kurzem waren gerade mal 500 m möglich. Jetzt schaffst Du 4 km. Wenn diese Tendenz anhält - und davon gehen wir mal aus - bist Du mit etwas Geduld bald wieder bei Distanzen, die Deinem Anspruch entsprechen.
Wird schon wieder!

Anschi...

bekommst du von mir, Thomas
Hab deine Laufsteigerung im letzten Jahr verfolgt. Bin zwar kein Arzt und kein Lauftrainer, aber dass das mit deiner Krankheitsgeschichte so nicht funktioneren kann ist fast schon logisch. Spreche aus eigener Erfahrung. Hab meine Athrose vor 1,5 Jahren auch auf die leichte Schulter genommen. Seitdem muß ich auch mit Einschränkungen in Bezug auf Tempo laufen. Hast du es eigentlich schon mit Alternativen zur Schulmedizin versucht. Viele Leute die ich kenne schwören auf Globuli, Schüssler Salze u. co. Google doch einfach mal. Ernährung spielt auch eine große Rolle.

Mensch Buddy lass langsam angehen. Du verdienst mit Laufen nicht deinen Lebensunterhalt(sagte meine Frau zu mir
vor einem Jahr).

Thomas, Kopf hoch, wünsch dir gute Besserung und ein gesundes (entschleunigtes) Laufjahr

Sportlicher Gruß

Fjerler

Ambitionen

Um meinen Vorposter "Volker100" zu zitieren:
"…bist Du mit etwas Geduld bald wieder bei Distanzen, die Deinem Anspruch entsprechen."
Und dann rücken auch die 2:30h für Marathon wieder in greifbare Nähe ;-)

Nee, Quatsch - ich wünsch Dir, dass Du wieder auf den Damm kommst, dass Dir Dein Rheuma nicht zu sehr und oft in die Suppe spucken möge und ja: auch dass Du vielleicht Deine Ambitionen mal ein ganz klein wenig herunter fährst. Es ist schon toll, was Du trotz dieser blöden Einschränkung durch Deine Krankheit läuferisch so alles erreicht hast, aber manchmal denke ich, dass Deine Steigrate vielleicht doch etwas zu steil gewählt war (Flugzeug: Strömungsabriss) - allein das kann einem schon viele Kalamitäten eintragen - auch schon ohne Rheuma.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC

Danke euch!

@Gromsi: Das mit den Beinen still halten ist eigentlich nicht so mein Ding... Aber ich tue mein Bestes.

@Volker100: Genau aus dieser Ansicht, zieh ich momentan meine Kraft.

@Buddy Fjerler: Auch wenn es den Anschein hat, dass meine jetzigen Probleme von meinen "irrsinnigen" Laufpensumssteigerungen kommen, dem ist aller Wahrscheinlichkeit nicht so. Rheuma ist so ein fieses Ding...
Geld mit Laufen zu verdienen, dass wär doch ein Traum und bleibt es leider auch!

@DonCarracho: Ja ich weis ich will ziemlich viel von meinem Körper. Das ich mich damit auf gefährliches Eis begebe ist mir auch ein Stück weit bewusst. Ich versuche mich da ein bisschen zurück zu halten und mehr auf andere zu hören.

Ein generelles Problem ist, dass ich ein ganz schlechtes Langzeitgedächtnis habe und extrem schnell vergesse und ausblende. Sobald meine akuten Probleme der Vergangenheit angehören (wie ich hoffe), bin ich wahrscheinlich schon wieder im ambitionierten Training.

Sport frei!
Thomas


Läufer-blog.de

Ein wenig entstand bei mir

schon in der Vergangenheit der Eindruck, dass Du (wem auch immer) beweisen möchtest was mit Rheuma so alles geht. Das brauchst Du nicht! Entschuldige wenn ich das so ehrlich schreibe, Thomas.

Ich wünsche Dir eine gute Diagnose und Therapie, damit Du bald wieder im vernünftigen Rahmen Deinen Sport ausüben kannst. Und denk dran: es ist FÜR die Gesundheit - und nicht TROTZ der Krankheit.

Es freut mich, dass Du 4km schmerzfrei zurücklegen kannst und das ist schon eine Wahnsinnssteigerung gegenüber 500m.

Überdenke Deine Ziele und passe sie den Gegebenheiten an. Vielleicht denkst Du auch über Alternativen zum Laufen nach.

Alles Gute!

@fazerBS: Das hast du

@fazerBS: Das hast du richtig erkannt! Ich will aber immer noch beweisen, dass Bewegung bei Rheuma gut tut...

Die 4 Kilometer sind nicht schmerzfrei... Aber bis dahin ist der Druckschmerz relativ gering.

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links