Benutzerbild von klada

Das gab's noch nie. Eine ausdrückliche ärztliche Aufforderung zum Laufen habe ich noch nie kritisch gesehen. Im Gegenteil. Ich habe sie immer herbeigesehnt. Sogar die Physios sagen, ich soll laufen. Aber verdammt, es fühlt sich rund ums Knie so unangenehm sperrig und schmerzhaft an, dass ich fürchte, mir beim Laufen irgendwo die völlig überspannte und dysbalancierte Muskulatur zu schrotten. Oder das Gelenk. Oder mir durch Fehlbelastung eine neue Baustelle einzuhandeln.

Auch heute war der Doc durch meine Skepsis nicht zu beeindrucken: "Sie haben doch erst vier Krankengymnastiktermine gemacht. Da ist jetzt natürlich noch alles im Umbau in ihrem Knie und in der Muskulatur. Natürlich macht das noch Probleme. Wenn 's nicht allzu sehr schmerzt, laufen sie. Kühlen sie nachher bei Bedarf und notfalls nehmen Sie eine Diclofenac, aber das Knie muss bewegt werden." So ähnlich formulierte es auch meine Physiotherpeutin. Nur ohne Schmerztablette.

Gestern hatte ich eine schmerzhafte wie anstrengende Krankengymastik. Geradezu Folter war dieser Ausfallschritt mit Kniebeuge auf einem extrem wackeligen Wackelplateau. Und heute also Laufen. Nee, das hat überhaupt keinen Spaß gemacht. Dabei liebe ich Winterwetter. Schnee, Matsch, Grau, Regen, Wind - alles mein Ding. Aber nach drei Kilometern durch einen regnerischen Grauschleier wollte ich einfach nur stehenbleiben. Ich hatte das Gefühl, ein Holzbein mit Phantomschmerzen über den Weg zu schleppen. Nach fünf Kilometern lauerte ich darauf, dass mich irgend so ein Halbstarker doof von der Seite anquatscht, auf das ich ihm ordentlich das Fressbrett polieren könnte. Aber keiner tat mir den Gefallen. Ich lief weiter. Ach was, ich eierte weiter, lahmte weiter, was auch immer. Mit Laufen hatte das nix zu tun.

Nicht mal die Musik auf den Ohren half. Nach sieben Kilometern fragte ich mich, ob ich jemals wieder einen Ultra laufen werde, oder überhaupt mal wieder schmerzfrei werden würde. Mann, ging ich mir mit meinem Selbstmitleid auf die Eier. Kilometer 9. Fühlte sich das Bein jetzt besser an? Hmm, vielleicht ein bisschen. Aber meine Güte, dieses Rumgeschlappe ist nicht auszuhalten. Kilometer 10. Ich wage es zum ersten Mal auf die Uhr zu sehen. Letzter Kilometer 4:53. Muss ein Messfehler sein. Nach leicht welligen 11,6 Kilometern stand ich wieder vor der Haustür. Ich hatte tatsächlich mal wieder einen Lauf hingekriegt, der sich gegen Ende besser anfühlte als zu Beginn. 1:03:34 Stunden war ich unterwegs. Pace 5:28, die sich anfühlte wie 7:15. Irgendwas ist arg durcheinander geraten in den letzten Wochen.

Was soll ich tun, wenn's nach dem Lauf wehtut, hab' ich den Doc heute gefragt. Kühlen, und notfalls eine Diclofenac einwerfen, hat er geantwortet. Das hat er wirklich gesagt. Also bin ich gelaufen, habe anschließend gekühlt und darauf gewartet, wann die Schmerzen so stark werden, dass ich eine Diclo einwerfen muss. Ich warte noch immer. Und geh' jetzt ins Bett. Ohne Diclo. Mal sehen wie es morgen wird.

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Hör auf Onkel ...

... & Tante Doktor, tät ich sagen.
Schonhaltung ist halt nicht immer gut - oder eher kaum je.
Du wirst Dich oft genug gequält haben, um zu Deiner Leistungsfähigkeit (wildeste Berg- & Sonstwas-Ultras) zu kommen. Ist's ein Riesenunterschied, wenn Du Dich nun quälst, um das Knie wieder beweglich zu kriegen?
Ich wünsch' Dir alles Gute dafür - und mir auch - will nochmal tolle Laufberichte von Läufen lesen (und Bilder sehen), die ich wohl kaum je anginge.
Und hau keinem die Fresse ein - bringt eh nix ... ;-)

P.S.:
Ich hab das selber so ähnlich erlebt. Ende letzten Jahres wochenlang pausiert wegen Fuß-Aua - bloß nix kaputt machen! Aber besser wurde es nicht. Dann entschlossen drauf zu pfeifen und siehe: es wurde besser und nun ist's vorbei mit Fuß-Gejammere. Gestern ... ach nee, schon vorgestern Bahnintervalle (man möchte meinen massives Gift) und: so wenig Schmerz war nie oder viel mehr lange nicht mehr - auch am Tag danach.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC

Klada,...

dito
Der Doc sagte letzte Woche nix von Laufverbot, nur dass mal eine Pause jetzt ganz gut wäre. Die Physio empfahl auch 3-4 Tage Pause, die ich auch brav gemacht habe.
Laufen ging nach 3 Wochen Qual sowieso gar nicht mehr.:o(
Höllenqual war die Physio letzte Woche, hat aber ne Menge gebracht.
Die Komplettpause tat gut.
Seit Sonntag mach ich den langsamen Einstieg übers Rad auf der Rolle, denn mein Knie hatte wegen der Fehlbelastung und falschem Zug der völlig verhärteten Muskeln und Ansätze auch nicht mehr mitgespielt.
Die Physio eben war wieder höllisch, aber nur noch die Tiefenmusklulatur in Po, Ober- und Unterschenkel und die Ansätze, der Restkörper hat sich schon ganz gut erholt.
Jetzt spüre ich zumindest beim Gehen nur noch wenig und muss nicht mehr humpeln, trau mich aber noch nicht zu laufen und warte noch 1,2,3 Tage oder auch nicht...ich weiß es noch nicht, bin da sehr unsicher und hab Muffe, dass es wiederkommt.
Die Physio nickte dazu...hm.
Diese schxxx Dysbalancen rauben einem echt den letzten Nerv.
Zum Glück kann ich wieder schmerzfrei reiten, radeln und schwimmen, ansonsten wären um mich rum auch Gefahrenzone!

Lass den Rest schnell verschwinden!
Gute Besserung!
Der Weg dahin ist ja beschritten.:o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

o weh, Carla ...

... dass du dich mit nahezu dem gleichen Problem herumschlägst wie ich, war mir gar nicht so klar. Dieser falsche Zug, der die totale verhärtete Muskulatur und die Knieschmerzen macht, kommt bei mir wohl von der sehr schief sitzenden Patella, die wiederum schief ist, weil es extreme muskuläre Dysbalancen gibt. Ein Teufelskreis, irgendwie.

Direkt nach der Belastung soll ich das Knie kühlen. Später aber dann, laut Physio, die Muskeln immer wieder mit Wärme behandeln. Hat man dir ähnliche Empfehlungen gegeben?

Was übrigens der Knaller ist: Triggerpunktmassage. Nach der zweiten Behandlung, direkt einen Tag vor der Brocken Challenge, fühlten sich Knie und Muskultur so gut an, dass ich um ein Haar sogar gestartet wäre. Es wäre ein Desaster geworden, aber es war ein Lichtblick. Dann wurde die Therapeutin krank, jetzt hat sie Urlaub. Also wurde es wieder schlechter. Wird Zeit, dass sie wiederkommt. Mehr über Triggerpunktmassage übrigens demnächst im Laufmagazin unseres Vertrauens ;-).

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Ja,...

gleiche Empfehlung, Knie kühlen und ich hab ihr von meiner essigsauren Tonerde für Trabrennpferde nach altem Geheimrezept erzählt, die ich nachts aufs Knie mache.
Die Kniescheibe sei durch den Muskelzug stark nach oben gezogen.
Da sagte sie, auf jeden Fall weiter machen, entsäuert das Knie und die Muskeln drumherum und am nächsten Tag ist auch fast alles wieder gut.
(Ich such mal raus, wie es heißt, falls Du Interesse hast)

Wärme, Wärme, Wärme für die Muskeln....macht sie für 20 Minuten auch nach ihrer Höllenmassagebehandlung drauf, ich spüre jetzt sofort danach, dass sich alles viel besser, ausbalancierter und entspannter anfühlt, die Muskelansätze fühlen sich nach blauen Flecken an, sind aber keine. Als sie meine Wade in der Kneifzange hatte, wär ich fast von der Liege gesprungen, hab nur noch gekrallt und gezittert.

Außerdem zeigt sie mir nächstes Mal eine besondere Übung für die Beweglichkeit im Beckenbereich, denn Marathonläufer bzw. Vielläufer seien immer in diesem Bereich besonders steif und fest, ich jetzt wegen dieser LWS/ISG-Geschichte besonders (ich dachte, durchs Reiten und Schwimmen wäre das bei mir nicht so, aber es geht vor allem um die seitliche Kippmöglichkeit des Beckens).

Ich soll auch vor allem meine noch festen Adduktoren dehnen, aber nicht statisch (also haltend, hab ich immer so gemacht) sondern dynamisch (wippend immer Seiten wechselnd), damit käme man bei meiner Muskulatur weiter mit.
Das macht sie auch bei der ganzen Massage der festen Ansätze, Muskeln und sicherlich auch Triggerpunkte.
Zusätzlich mobilisiert sie die LWS und Becken.
Das schmerzt alles sehr, aber nachher fühlt es sich erheblich besser an.
Jedenfalls bin ich ziemlich sicher, dass es mich aus dem Teufelskreis wieder raus bringt.

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Laufen wie von einem anderen Stern?

Das war es ja wohl. Schlechte Laune, will nicht, könnte, hätte, wäre, wenn, ...

Meiomei, klada, wenn Doc UND Physio sagen laufen - dann lauf um Himmels willen! Wir wollen nicht, dass Du vor lauter Lauffaulheit dick und fett und unbeweglich wirst.

Einfach etwas vorsichtiger - langsamer - gemütlicher. Aber bewegen!

Die Therapie hört sich bei Dir und Carla-Santana ähnlich an. Ist doch gut, wenn es solche Spezialisten gibt, die das wieder hinkriegen! Und es dauert solange es dauert (hab ich von Carla-Santana, den Satz).

Das wird bei euch beiden. Geduld und viele Übungen gehören sicherlich dazu - aber der Winter ist ja noch nicht ganz vorbei. Vielleicht wird im Frühling alles leichter?

Ich wünsche euch beiden alles Gute und Durchhaltevermögen - aber auch den Mut Neues zu wagen oder Altes wieder zu starten.

Rezept für die essigsaure Tonerde ...

... will ich unbedingt. Und wenn du wieder richtig rund läufst, und ich auch, können wir ja mal einen gemeinsamen Qualix-Zugspitz-Vorbereitungslauf machen, wenn du magst. Hier gibt's wirklich fiese Steigungen in der Gegend, glaubt man nicht ;-) ... FazerBS hat ja auch noch eine Quälixrunde gut, sie kommt bestimmt auch mit und hetzt uns zu Scheintode ;-)

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

klada...

...schätzelein, nich ungeduldig werden! nur noch paar tage, büschen gymnastik, nen paar kleine läufe und allet is wieder gut. echtgezz! kannze mir glauben. war bei mir auch so...
____________________
laufend läuft wieder rund dank physio und wackelbrett: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Rumgeschlappe!? Ich auch..

Ach Mönsch! Diese Dysbalancen sind doch echt der totale Mist!! Abgesehen davon, daß ich ohnehin mehr oder weniger rumschlappe, ist jetzt immer noch der Wurm drin! Tiefsitzende Schmerzen im Oberschenkel, die so bescheuerte Konsequenzen haben wie: nicht rennen können, um noch den Bus zu erwischen, nur Standtennis spielen können, nicht spontan in die Hocke gehen, um etwas aufzuheben, sich kaum auf ein tiefergelegenes Örtchen niederlassen können... und laufen? Die ersten km sind eine Qual, dann geht es etwas besser, die Nacht danach ist nur mit nem Polster zwischen den Knien erträglich. Im Urlaub habe ich viele alternative Fitnessübungen ausprobiert, meistens sehr angenehm! (Balance, Yoga, Tanz..Zumba!) Zusätzlich habe ich von einem lieben jogmapper Übungsvorschläge geschickt bekommen, alles gut, dennoch: nächste Woche nochmal zum Arzt, um das Knie anschauen zu lassen, dann zum Physiotherapeuten, der mich schon 14x durchgeknetet hat. AUA!!
Vielleicht nimmst Du mich gemeinsam mit Carla-S. mal in die Mitte? Zu dritt sind wir stark, und ich könnte bestimmt von Eurem für mich immer noch schnellen Schlackertempo profitieren!!

Mit Holzbein...

5:28/km, na das soll erst mal einer nachmachen.

das Holzbein hätt ich auch gern!

Nein, ganz im Ernst. Nimm doch mal deine alten Laufschuhe aus dem Regal, die an denen die Sohle noch heil ist und nicht abgeschliffen zwecks natural running. Zieh die mal wieder an und vielleicht ziehts dann auch nicht so an der Kniescheibe. Gute Besserung. Dysbalancen sind scheixxe- ich arbeite auch daran sie loszuwerden. Siyphus lässt grüßen...I bust mine so I can kick yours!...

Mit fazer....

machst Du mir aber jetzt Angst!;o))
Danke für die Einladung, mit Quälixrunden werd ich dann hoffentlich im März sachte wieder anfangen können.
Das Rezept kann ich Dir nicht geben, ist ja alt und geheim (kenn ich auch nicht) aber ich kann Dir die Bezugsquelle geben, werd sie hier reinsetzen.
Habs von einer lieben älteren Dame aus dem Trabrennsport für mein Pferd bekommen
und was für Pferd gut ist, ist auch gut für Pferdchen! :o)

Also, das Zeug heißt Hüro Ton-Paste für Pferde und Infos findet Ihr unter www.hüro.com
P.S. ich finds da ganz schön teuer und ich bekomme nichts für diese Werbung, aber das Zeug ist echt gut.

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Lauf!

Doc und Physio sind sich einig, Klada soll laufen. Sehr gut.
Ich will jetzt nicht als Miesepeter dastehen, aber haben sie auch gesagt dass Du gleich rennen sollst, wie von der Tarantel gestochen? 4:53! Tsssss.

Ich hoffe für Dich, dass Du die Malaise mit dem Fahrgestell endgültig ad acta legen kannst.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Nimm den goldenen Mittelweg

Will sagen, ich schließe mich der Kirsche an. Lauf, aber um Himmelswillen lauf vernünftig!!! Wir wollen hier noch öfters von dir lesen;-)

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links