Benutzerbild von ete69

Nach den tollen Blogs zur BC habe ich eine Weile überlegt, ob es sich lohnt, hier noch etwas beizusteuern. Nach einigem Überlegen, versuche ich es wenigstens einmal.

Es war so ein wirrer Gedanke, den ich Ende November mit mir herumtrug. Irgendein neues Highlight für das Jahr 2013 musste her, da ich den Rennsteig 2013 nicht laufen werde(ich darf nicht -> Familie geht eben manchmal doch vor) und ich den ZUT 2012 gekniffen habe. Aus den vielen Erzählungen von euch, stach eben diese Challenge besonders hervor. Dem Schalk musste ich das nur einmal erzählen, für ihn war sofort klar, den Lauf würden wir zusammen angehen. Zu allem Überfluss waren wir am Anmeldungs-WE auch noch zusammen in der Nähe von Hannover. Die Nacht also am PC und leider hat es mit den Anmeldungen auch noch geklappt. Au backe, aus der Nummer würde ich so schnell nicht mehr rauskommen. Außerdem waren es gerade mal noch ~ 2 Monate bis zum Tag X. Man man man...

Es ist 4.00 Uhr in der Früh, ich sitze mit Adrenalin vollgepumpt im Auto, nein nicht in Richtung Göttingen, ich bin wieder auf dem Weg zur Arbeit. Aber dieses WE hat mich noch immer in seinem Bann...

Samstag 4.00 Uhr wir werden aus dem Schlaf gerissen, draußen im Flur ist alles in Bewegung, das sind halt die Nachteile eines Massenquartiers. Aber aufstehen muss ich sowieso. Der Schalk, meine Nettty und ich kommen so langsam in die Pötte, 5.15Uhr wollen wir zum Start, da ist ja noch ein wenig Zeit, die Laufsachen zu packen, den Rucksack und und und... 4.45Uhr plötzlich steht Frank Kleinsorg im Zimmer und ist der Meinung, in 5 Minuten alles abzuschließen. Prima, jetzt ist wenigstens Panik angesagt, jetzt sind wir alle drei munter! Anziehen, zusammenpacken, einpacken und los!

5.20 am Start, das Auto abstellen, alles in den Laufrucksack, schnell die Ausrüstung überprüfen und die Schuhwahl treffen. Die erste Challenge, das Frühstück, es ist so viel vegan, ich traue mich kaum ran, aber der Schokoaufstrich und das Joghurt mit Früchten sind prima, sorry Maren. Die ganzen Bekloppten getroffen, noch vieles besprochen aber eigentlich war ich in Gedanken schon auf der Strecke. Die zweite Challenge war der Gang zur Toilette, mit Schlange stehen, ätzend. Noch schnell ein Startfoto von unserer Truppe. Meine beiden Supporter bringen mich zum Start, es ist alles ein wenig wie im Trance.

Es geht los, endlich! Es läuft, Wetter gut, Temperaturen auch. Durch die Dunkelheit in den neuen Tag hinein. Das normale auf und ab halt auf den ersten Kilometern. Km 16 sind meine beiden Supporter und am KM 21,8. Großes Hallo, auch Jan war da! Weiter zur Ruhmequelle, alles noch OK und weiter nach Barbis. Nur kein Übertreiben, schön locker laufen...

Immer noch die Autobahn, es sind knapp -10°C draußen, die Straßen sind frei, der Verkehr rollt, die Musik hämmert im Radio, der Kaffee schmeckt...

Es geht leicht bergauf, ein etwas längeres Stück und dann wieder bergab in Richtung Barbis, ich merke wie es bergab einfach nicht mehr läuft, die Beine werden schwer, wann kommt endlich dieser VP!!! Endlich erreicht, essen trinken, die Gedanken ordnen. Jetzt kommt der schwere Teil, super, dass es mir gerade jetzt und den Beinen so gut geht. Bleibe ein wenig länger, aber Schalk drängt mich, nicht so lange stehen bleiben, sind seine Worte. Anlaufen, Anstieg, die Wade zieht leicht an, OK Tempo raus, gehen und auf der Ebene wieder anlaufen, alles OK. Der Entsafter Teil 1 ist problemlos zu laufen, zwar bergan aber OK. KM 52 plötzlich Hunger ohne Ende, schnell ein Gel(boah ist das eklig) und Tee einwerfen, weitergehen, wieder Anlaufen bis zum VP. Hier ganz viel Essen und Trinken. Nett sind die Helfer hier, wie an allen VPs auch, echt der Hammer. Leider bin ich zu lange stehen geblieben, ein Anlaufen war jetzt nicht mehr möglich. Beide Waden haben voll gekrampft, also dehnen, gehen und langsames Laufen. War aber so etwas von schwer, denn ab Entsafter Teil 2(km 53) bis Oderbrück(km 72) war leicht angefrorener Schnee, total bescheiden zu laufen. Das kostete richtig Kraft. Da hieß es aufgepasst mit den Waden. Viele Geh- dann wieder Laufpassagen. So hangelte ich mich vom Jagdkopf über Lausebuche, Königskrug nach Oderbrück. Überall die netten Helfer an den VPs. Kein stehendes Verweilen mehr an den VPs, immer versuchte ich in Bewegung zu bleiben. Ab Oderbrück waren die letzten 7,6 km angesagt. Noch mal 370HM. Anlaufen, die Waden hielten. Bis zum dreieckigen Pfahl gelaufen und dann auf die Rampe zum Brocken eingebogen. Ich hatte keine Lust mehr zu laufen, es war steil, ich war platt, also gehen. Aber wen sehe ich oben auf 2/3 der Rampe stehen, meine Nettty nebst Schalk und Klada. Mist, also wieder laufen, wenigstens für die Kamera. Ran an die 3, abklatschen und keine Lust mehr zum weiterlaufen. Wieder gehen, da kommt der Schalk doch in seinen Wanderklamotten mit mir mit und will mich antreiben zum Weiterlaufen. Ich habe mich gewehrt, gezetert: „das ist mein Lauf, den teile ich mir ein wie ich es will.“ Keine Chance, er blieb dran, trieb mich an und ich fing wieder an zu laufen. Entlang der Brockenbahn bis zur Brockenstraße. Den Weg ab hier kannte ich, nur noch hoch, dann ist das Ziel. Aber es zog sich. Passanten klatschen, ich versuche zu lächeln, weiter, weiter! Der Bahnhof der Harzbahn, jetzt ist es wirklich nicht mehr weit. Ein Läufer überholt mich noch. Wie egal ist mir denn das jetzt? Weiter, ein Lächeln für den Fotografen, das rote Zielband ist zu sehen, es kommt näher, nein ich komme ihm näher, nur noch lächeln, die Arme hochreißen, im Ziel! WAHNSINN, GESCHAFFT!

Geschafft, ich bin nach 6 Stunden in Stuttgart angekommen, der Alltag hat mich wieder, fast...

Im Ziel, den Schalk gedrückt, die erste Frau im Ziel begrüßt, Fotos am Brockenstein geschossen, im Saal des Brockenwirtes mit Applaus empfangen, die anderen Läufer ebenso mit Applaus in Empfang genommen, meine Nettty gedrückt, gelacht, gegessen, getrunken. Danach der Abstieg nach Oderbrück(der Horror für die Beine). Mit den Autos zu Familie Scooby gefahren, Absacker getrunken.

Das Frühstück am nächsten Morgen mit Familie Jogmap, einfach legendär!

Ich betrete das Gebäude meiner Firma, jetzt hat mich der Alltag wieder....

Aber das fette Grinsen, das bleibt!

FOTOS GIBT ES HIER!!!

5
Gesamtwertung: 5 (8 Wertungen)

Was für ein Wahnsinn!!!!!

Fantastisch! Unglaublich, was Du da geleistet hast.

Was für ein Wochenende! Danke!

geschafft...

...nach inzwischen dreimaligem lesen bin ich jetzt kompletto und doddal hin und wech...
____________________
laufend findet den riggo unglaublich cool: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Klasse

Klasse Bericht, klasse Fotos, megaklasse Leistung!

Riggoo Brockenheld

Und der letzte km ...

... war Deiner!

Ein richtig harter Lauf an der Grenze - grandios von dir gemeistert!
Du fragst dich wieso grandios gemeistert? Bei den vielen Gehpausen? Wie viele waren schneller? Aha. Scheint bei Ultra nicht ungewöhnlich zu sein.
Das war ein Hammerlauf!
Halt dir das Grinsen auf dem Gesicht, so leicht debil. Das ist in Ordnung. Wird Freitag noch mal kontrolliert.
;-)

Riggo,...

der Alltag ist zwar fett gedruckt, weil er die Basis ist, aber all das drumherum ist wundervolles Leben, mit Höhen und Tiefen!
Man, bin ich beeindruckt!!
Und dieses Grinsen, dieses endlose endorphingetränkte megabreite Grinsen unterwegs in Richtung Ziel, im Ziel, danach, jetzt,...ja, das ist das alles wert!:o)
Ich wünsche mir dieses Grinsen dieses Jahr noch mindestens 1 Mal live, ja?!;o)
Ganz dicken fetten Glückwunsch, Du Brockenheld!:o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Willkommen im Ländle!

Alltag wird... du weißt schon!
Doch solche Ultra-Erlebnisse sind das Salz in der (Alltags-)Suppe! Mega-Gratulation zu deinem beeindruckenden Lauf!
Deine Blogs lohnen sich übrigens allemal! Wehe, du hättest keinen geschrieben! ***strengguck***

;-))

du fragst:

"Nach den tollen Blogs zur BC habe ich eine Weile überlegt, ob es sich lohnt, hier noch etwas beizusteuern. Nach einigem Überlegen, versuche ich es wenigstens einmal."

und wie sich das gelohnt hat ! g..ler Blog, g..le Leistung
Danke für den Bericht, fürs Mitnehmen ! die Fotos schau ich mir auch noch an bei Gelegenheit ...

Für mich unglaublich, was hier von den JMlern oftmals für Leistungen abgeliefert werden
jetzt hier von DIR und ALL den anderen Brocken-Challengern wieder das beste Beispiel

So komisch es von mir als "Fremden" klingt: ich bin echt stolz auf euch :-)

Gruß
Uwe

Hey, an dir ist ja ein Schreiberling

verloren gegangen. Sau stark gelaufen, sau stark gekämpft, sau stark geschrieben! Gefällt mir super gut.
Ganz herzlichen Glückwunsch und Trommelwirbel zum Finish der BC!!! Manoman da hast du dir aber wirklich ein frühes Highlight für 2013 gesetzt. Und dann auch noch so kurzfristig geplant. Ran und von;-) Und nun Riggo? Wirst du dich entspannt zurücklehnen und warten ob der Dinge die noch so kommen in diesem Jahr??? Raus mit der Sprache, wer sich mit Schalk einlässt hat immer und zu jeder Zeit große Pläne;-)
Auf ein wunderschönes 2013 für Dich! Prost Kaffee
von Tame beim Frühstücken;-)

Bescheiden wie immer

verschweigst Du das grandiose Ergebnis.

Tolle Fotos, toller Bericht, absolut spitzenmäßige Leistung!

Wo soll das nur hinführen? Bei so wenig Vorbereitungszeit ein solches Resultat - phantastisch.

Hättest Du den Blog nicht geschrieben, dann hätte ich Dir beim nächsten Treffen "die Würmer aus der Nase ziehen" müssen!

Ich bin sowas von stolz auf meinen Papa!!!

Sehr schöner Beitrag!

Es gibt kaum etwas was mich mehr zum Nachdenken angeregt hat als dieses Wochenende... Das alles so hautnah mitzuerleben war der Hammer!

Da ich selbst ein Stück Entsafter und das Stück von Oderbrück bis zum Brocken gelaufen bin, habe ich mir selbst einen kleinen Eindruck von der Strecke gemacht. Ich kroch förmlich dahin und kam ordentlich ins schwitzen. Aber Läufer, wie mein Paps, die schon über 70km hinter sich hatten, überholten mich immer noch an der Brocken Rampe... Das war echt beeindruckend!

Diese Erfahrung ist sehr inspirierend und für mein Marathontraining motivierend und macht mich zur Ultra stolzen Tochter! :-) Danke das ich dabei sein durfte!!

*seufz* @ Nettty

ein Traum für jeden Papa !!! Schön gesagt !

*seufz* 2

ein Traum für jede Mama ;-)) Schön geschrieben. Und verdient!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Du bist doch wahnsinnig :-)

wie auch all die anderen BCler.

Bei dem Wetter, die vielen Kilometer, ja was soll ich sagen...

Ich saß zu Hause auf meinen 4 Buchstaben im Warmen und habe des öfteren an euch gedacht.

Wenn man deinen oder auch die anderen Berichte liest, hört sich das schon gewaltig an. Aber nachfühlen lässt es sich wohl nur, wenn man wirklich dabei gewesen ist.

Ich gratuliere dir ganz herzlich zu diesem Wahnsinns-Lauf

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Deinen WEG ZUR ARBEIT ...

... ist "LEIDER GEIL", sehr geil sogar !!! ( cite>sorry, dass musste mal s augeschrieben werden )

Ich hätte nichts dagegen mehr von deinen zukünftigen "Arbeits-Wegen" zu lesen und dabei tolle Biler zu betrachten.

einfach ALLES - ... "LEIDER GEIL" !

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Glückwunsch zum grandiosen Lauf!

Geniale Leistung, schöner Blog, tolle Fotos!
Hatte sich Scooby wirklich "BC" auf den Hinterkopf rasiert?

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Großer Sport, Rigggo ...

... und weil Falk ja unbedingt noch den Antreiber geben musste, bin ich als Kleiderständer für seine Winterjacke den Berg hoch ;-). Respekt, dass du da auf den letzten Kilometern noch im Laufschritt geblieben bist. Ich hätte es aber vollkommen verstanden, wenn du diesen Berliner Sklaventreiber an der nächsten Tanne gefesselt hättest, um das letzte Stück in Ruhe hochzukommen ;-)

Übrigens, ich hab noch ein schönes Foto von dir. Letzter Anstieg, tolle Naturkulisse.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Sklaventreiber? ...

... Ich werd dir gleich helfen! Komm du mir mal in die Finger!
Der Riggo ist in einer superleistung selbst bei km77 da noch hochgelaufen.
Ich bin vor zwei Jahren da hoch gegangen.
Er ist noch gelaufen.
Was hab ich damit zu tun? Nix.
;-)

Also in Barbie ...

... war das Grinsen eher nicht so megabreit. Aber um so mehr habe ich mich über das Gesicht mitten im Entsafter II gefreut.

Das Bild entstand bei km 58/59, also weit hinter dem Jagdkopf. Dieser Wandel trotz des Geläufs war megacool.
;-)

Jeder Bericht ...

... liefert uns einen völlig eigenen Eindruck - nun auch deiner. Gratulation zum Lauf und zum Bericht!

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

2 Wochen Lauf- und Jogmap Pause!

Sorry, erst so spät, aber ein großes Danke an ALLE. Das war der definitiv anspruchsvollste Lauf, den ich je gemacht habe.

Nur was kommt jetzt?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links