Benutzerbild von cocobolo

Dienstag ist jetzt mein Speed-Day. Gleich in zweierlei Hinsicht, zum einen ist auch bei mir wieder der Dienstag der Tempo-Lauf-Tag geworden. Paßt einfach am besten in den Wochenrhythmus, zumindest bis Hamburg. Dafür mußte allerdings mein Winter-Dienstag-Abend-Schwimmen weichen, das war das halbprivat organisierte auf der neben-dem-Verein-Bahn. Schade, aber auch jobmäßig sind solche frühabendlichen Fix-Termine für mich eher ein Problem, zumal mein Weg von und zur Arbeit ja auch jeweils etwa 40 Minuten beansprucht und wegen Verkehr nicht immer gut planbar ist.

Also lautet der Plan jetzt: Dienstag morgen eine gute Stunde Frühschwimmen um 6:30 Uhr (schon in Job-Nähe, das umgeht die morgendliche Verkehrs-Rush-Hour und hat den Vorteil des Hannoverschen Sportbads mit allgemein sportlichem Schwimmverhalten) und abends dann je nach Wegkommen vom Job ein bißchen Tempo auf der Laufstrecke. Aber eben direkt nach dem nach-Hause-Kommen, wenn es mir paßt und ohne Fix-Termin-Leerzeiten.

So also auch heute. Aufstehen um 5, Kaffee (dank Schatzi), möglichst wenig über den Badeanzug auf dem Weg im Auto anziehen (naja, bei 0 Grad muß schon die dicke Strumpfhose unter den Rock, auch wenn man sie erst aus- und dann nach dem Schwimmen wieder mühsam anprummeln muß), 5:45 Abfahrt zuhause, 6:34 Uhr im 50m-Becken. Speed-Day-Beginn.

Zum Schwimmen schreibe ich demnächst mal wieder was, insgesamt geht es voran: Die zweite Trainerstunde mit neuem Trainingsplan naht Ende der Woche, und ich kann speziell heute zufrieden verkünden, daß ich schon beim Einschwimmen jetzt Kraulen dem Brustschwimmen absolut vorziehe. Plötzlich ist mein Brustschwimmen irgendwie unattraktiv und deutlich weniger effizient als mein Kraulen geworden, und ich brauche es auch nicht mehr zum Verschnaufen. Aber immerhin scheint sich sogar hier ohne großen Fokus etwas getan zu haben: Mein FR910XT kann mein Brustschimmen seit neuestem korrekt von meinem Rückenschwimmen unterscheiden. Huch?!

Beim Schwimmen muß ich mein derzeitiges 2400m-Programm in kühlen 26 Grad dann zügig durchziehen, um dann mit Blick auf die Uhr leider nicht mehr allzuviel Zeit relaxt-treibend im warmen 30-Grad-Nichtschwimmerbecken verbringen zu können. Anziehen, jobmäßig stylen, und mit Speed weiter zur Arbeit.

Heute hat dann auch der zweite Teil gut geklappt: Gegen halb sechs war ich wieder zuhause und bereit für die letzte Speed-Disziplin, Laufen. Nach 4*1600m mit Muskelkater (zuviel nur-Winterschlappschritt…?) letzte Woche gab es heute einen 6km-TDL, eingebettet in knapp 14 (eigentlich: 11) Gesamtkilometer. Erst bin ich schwer in Gang gekommen, das 2km-Einlaufen war irgendwie nix und mühsam. Dieser saukalte Ostwind geht echt überall durch und zehrt Energie! Aber einmal auf Tempo gekommen ging es besser. 4:55 war machbar, 6 Kilometer lang. Zahlt sich der erstmalig in diesen Umfängen durchgelaufene Wintertrott doch aus? Nur Husten und Räusperzwang habe ich schon wieder. Februar… gibt es schon Pollen? Vor intensiven Einheiten muß wohl doch wieder der Asthma-Puster ran. Aber ansonsten ging es so gut, daß ich die Gesamtrunde auf 14km gestreckt habe und auch die restlichen 6 irgendwie nicht nur langsam laufen wollte. Es wurde so eine Art Fahrtspiel.

Nach Speed-Baden und -Kochen (öh… in weiser Voraussicht gibt’s Diestag momentan immer einen zweiten Aufguß des Montag-Essens) werde ich jetzt aber den Rest des Abends schön langsam machen. Und überhaupt, den Rest der Woche auch!

LG Britta

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Ganz langsam lesen!

Das haste dir jetzt auch verdient :) 6km mit 4:55er Schnitt..puuuuh, das ist ganz schön schnell! Da krieg ich ja schon vom Lesen Seitenstechen :P

Tempo

beim Schwimmen, Tempo beim Laufen - wo soll das nur zum Höhepunkt des Laufjahres hinführen?

Tempo auf dem Weg und beim Essen hinterher - das zeugt von bester Planung und Organisation.

Hustenreiz und Halskratzen? Da könnte auch bei euch eine Grippe oder Erkältungswelle umgehen. Meine Arbeitskollegen hat es umgenietet - zwei mussten Antibiotika nehmen.

Hehe, liebe Britta

Tempo auf der ganzen Linie, klasse! Bei diesem fiesen Ostwind, haut einem solch Tempolauf doch die Lunge aus dem Leib, bääääähhhhh und du haust solche Zeiten raus. WOW!!! Freue mich auf dich beim Wasa-Lauf und auf ein schönes Stück Torte(?) hinterher;-))

Lieben Gruß
Tame

Kälteinduziertes Asthma?

Wäre bei solch Tempo ja nicht ungewöhnlich.
Deine Frühschwimmaktivitäten bewundere ich übrigens sehr. Und dann noch im kalten Stadionbad, brrrrrrrr.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Sonnenblume:

Sonnenblume: Kälteinduziert... kann schon mit der Grund sein, aber: dann hätte ich ja den ganzen kalten Winter/Herbst über schon etwas merken müssen?! Und: Das Ganze begann jetzt vor der Tempo-Verschärfung, wirklich Anfang Februar, genau, wie letztes Jahr, als es zum ersten Mal auftrat.

Fazer, eine Erkältung ist das nicht, ich fühle mich nicht krank, und es ist auch kein Kratzen im Hals sondern ein echter Räusperzwang. Tut nicht weh, besteht jetzt schon seit knapp 2 Wochen. Und nervt etwas.

Mal sehen, ich soll beim Frühjahrs-Auftreten von Symptomen eh wieder zum Pulmonologen wegen Dauermedikation über die gefährliche Zeit. Werde mir einen Termin holen.

LG Britta

Ja,

dann hört es sich nach den ersten Pollen an. Die Haselnuss blüht schon, habe ich gestern beim Laufen gesehen.
Gehen Sie direkt zum Pulmologen, gehen Sie nicht über Los, Sie müssen auch keine 10€ mehr bezahlen...

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links