Benutzerbild von chrbrune

Die Vorbereitung für den Brockenlauf lief diesmal nicht optimal. Geplant waren im Januar 3 Lange Läufe mit 44, 48 und 52 km. Beim ersten Lauf merkte ich das es hart wurde und habe auf 41 km abgekürzt. Danach war ich dann erst mal 10 Tage krank und musste den 2. Lauf ausfallen lassen. Beim 3. Lauf habe ich dann auch nach gut 42 km abgebrochen. Denke, das die beiden schnelleren 10k Läufe an den Tagen mich zuvor zu start ausgepowert haben aber das war ja auch fast so geplant.
Zudem bin ich dann noch am Montag vor dem Wettkampf in einen heissen Krümmel einer Wunderkerze getreten (mein Söhne wollen immer so zu ihren Geburtstagen geweckt werden) und hatte dadurch noch eine offene Brandblase vorne unterm Fuss.

Auf dem Weg zum Briefing habe ich dann noch 1,5 auf der Autobahn wegen einer Vollsperrung geparkt und bin gerade so rechtzeitig zum Briefing gekommen. Meine Kinder die mich begleiteten hatten es dann ganz eilig zu meinen Eltern zu kommen und ich habe mich dann Abends mit einer großen Portion Nudeln verwöhnen lassen.

Der Lauf versprach aber leichter zu werden als letztes Jahr, weil es nicht so kalt war. Minus 3° statt minus 13° lasse ich aber noch als kalt gelten.

Vom Start an ging es dann recht flott los. Ich hatte ein paar nette mit Mitläufer und meine Halbmarathonzeit lag bei ca. 1:45. Das war mir viel zu schnell, aber so konnte ich es an den Steigungen locker angehen lassen um Kraft für die lange Strecke zu sparen. Besonders vor Barbis habe ich es dann bei den letzten Hügel locker angehen lassen. Bei der Marathonmarke war ich dann bei knapp unter 4 Stunden. Also alles besterns.
Dort wurde ich dann von meinen Eltern und Kindern begrüßt und hatte genug Motivation für den Rest der Strecke.
Beim ersten Teil des Entsafters have ich dann viele vorbeiziehen lassen. weil ich hier nicht meine Kräfte verschwenden wollte.
Diesmal war es aber viel besser hier zu laufen als letztes Jahr, weil hier nicht so viel Schnee lag.
Zwischen Jagtkopf und Lausebuche lief es dann bei mir wieder deutlich besser und ich war mit sicher das ich es schaffen werde. Auf dem Weg nach Königskrug habe ich dann aber einen ganz dummen Fehler gemacht und bin einmal falsch abgebogen. Das Problem waren nicht die 500 m die ich anschliessen mehr auf der Laufuhr hatte sondern, das die Strecke auf dem anderen Weg sehr feindlich war. Zuerst lief es gut, dann wurde es immer schwerer, aber ich war schon zu weit um umzudrehen und zum bitteren Schluss musste ich noch durch 400 m Neuschnee. Bin immer bis zu den Knien im Schnee versunken und an richtiges Laufen war nicht zu denken. Der dumme Fehler hat mich viel Zeit und noch mehr Kraft gekosten. Danach lief es wieder besser und ich wollte auf jeden Fall rechtzeitig oben sein um mit der letzten Bahn nach unten zu fahren.
Mein Highlight waren dann die letzten 200 m. Meine Söhne kamen mich vor der letzten Kurve entgegen und sind dann mit mir ins Ziel gelaufen. War ein tolles Erlebnis! Von den drei Zielen, die ich mir vorgenommen hatte, habe ich 2 erreicht:

1. Ankommen!
2. Wieder rechtzeitig von der letzten Bahn ankommen, damit ich am Gipfel meine Söhne sehe. Zudem habe ich meine Zeit vom letzten Jahr trotz der schwierigen Vorbereitung noch um 6 min unterboten und meine neue Bestzeit mit 10:12 aufgestellt.
3. Den Brocken in unter 10 h zu schaffen - habe ich leider nicht geschafft.

Ja, es war wieder hart, aber so schön, das ich das 3. Ziel im nächsten Jahr noch mal angehen möchte.

Danke an allen, die an der Organisation beteiligt sind. Der Lauf ist perfekt organisiert, bei den Stationen wartet nicht nur beste Verpflegung, sondern immer auch gute Laune und Motivationshilfe.

Schade nur das ich keine Jogmapper getroffen habe, wirsch schaffen das aber noch mal bei einem weiteren Lauf.

4.833335
Gesamtwertung: 4.8 (6 Wertungen)

Ich finde es toll,

dass du trotz deiner verpatzten Trainingseinheiten im Januar so toll abgeschnitten hast.

Ich vermute mal, dass, wenn du dich nicht verlaufen hättest, deine Zielzeit drin gewesen wäre.

Und dann noch mit Brandverletzung am Fuss.....

Kannst zufrieden sein. Das muss man erst mal nachmachen.

lg us em verschneite Aargau

Ute

Laufen berührt die Sinne, verwöhnt unsere Seele und macht uns stark, das Leben in allen Situationen anzunehmen.

Toller Lauf, ...

... und soviel bist du ja nun nicht an den 10h vorbeigelaufen. Kein Grund geknickt zu sein!
Aber beim nächsten Mal kennst du die Strecke ja dann noch besser. Das wird.
;-)
PS: Also wir waren da und wie ich finde auch reichlich vertreten.

Herzlichen Glückwunsch zu der Tollen Leistung...

..., aber wenn Du Jogmapper treffen willst, solltest Du Dir mehr Zeit lassen.
Naja. Vielleicht beim nächsten Mal.

Frohes Regenerieren.

Tiefe Verbeugung...

auch vor Dir und Deiner fetten Brockenleistung!
Saustark gelaufen, saustark gefinished!!!
Fette Gratulation!:o)
Die Brandblase haste doch gar nicht mehr gemerkt, oder?!;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Wieso mehr Zeit lassen? ...

... Die Mädels und Jan und Riggo und ich waren da schon da. Andre kam 20min später. Das paßt schon.
;-)

Ich war genau 100m hinter dir ;-)

GRATULATION zu deiner klasse Leistung...als ich deinen Blog gelesen habe musste ich feststellen das du als Nr.43 genau vor mir ins Ziel gelaufen bist...Zufälle gibt's ;-)
Gute Erholung !!!
Grüße
Sebastian

Danke für die Glückwünsche

leider habe ich die Brandblase noch gemerkt, besonders nachem ich bei km 70 die Yaktrax untergeschnallt habe. Aber dafür kann man den Lauf nicht absagen.

das war nur eine Minute

Dann bist Du ja genau eine Minute nach mir angekommen. Dann hätten wir uns sehen müssen, wich ich erst noch für ein Foto mit meinen Kindern zum Brockenstein gegangen (nicht gelaufen) bin.

Dir auch eine gute Regeneration
Christoph

Schade

Hi Christoph,

schade, da müssen wir uns knapp verpasst haben. In Barbis war ich wohl noch hinter dir, da bin ich ziemlich genau in 4 Stunden durch. Wahrscheinlich werde ich dich dann genau überholt haben, als du den Umweg gelaufen bist. Was wirklich sehr ärgerlich ist, den sonst wärst du bestimmt deutlich unter 10 h geblieben. Aber so hast du wenigstens einen Grund noch einmal die BC zu laufen. :-)

Gruß, Michael


ich finde

ja ankommen schon klasse, aber das in der Zeit mit den Problemchen und mit den Söhnen: super!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

hut ab...

...und fetten glückwunsch! und die paar minuten über zehn...vernachlässigbar ;-)
____________________
laufend gratuliert herzlich: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Jogmaptreffen

Der Austausch von Handynummern (per PN) hilft da ungemein! Sich "so" in diesem Gewusel finden zu wollen, kann man vergessen, vor allem wenn einem die Gesichter noch völlig unbekannt sind. Da würd' ich auch keinen Jogmapper finden! ;-))

Deine Zeit ist megastark! Bei solch einem harten Lauf fallen die 12 Minuten gar nicht ins Gewicht, im Gegenteil! Sei stolz auf dein Erreichtes!
:-)

Ja, beim nächsten Lauf klären wir das mit den Handynummern

Und danke noch für die Aufmunterung - ich bin aber mit dem Ergebnis voll zufrieden.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links