Benutzerbild von waldboden

Am Wochenende, während andere für mich unvorstellbar den Brocken-Challenge gelaufen sind, bin ich über meine persönliche 3000-km-Grenze gelaufen mit schönem (etwas rutschigem) Winter-Lauf. Auch das war für mich unvorstellbar vor einigen Jahren ;-)

Habe April 2011 v.a. aus gesundheitlichen Gründen wieder mit dem Laufen (und als Teilnehmer bei Jogmap) begonnen (nach lange Jahre zurückliegendem und ruhendem Ausdauer-Sport Rennrad), habe 04/2011 mit kurzen 4 km Strecken begonnen. Zuvor bin ich ein halbes Jahr intensiv "im Stechschritt" und viel bergauf gewalkt, dann erst habe ich begonnen, 50 Schritte zu laufen abwechselnd mit 50 Schritte Gehen.

Es freut mich sehr, dass es mir gelungen ist, so beständig beim Laufen dran zu bleiben. Außer bei Blitzeis oder bei familiären/beruflichen Notfällen versuche ich, mich von nichts vom regelmäßig Laufen abhalten zu lassen. Bisher musste ich da eher selten gegen den oft zitierten Schweinehund ankämpfen.

Toll für mich auch zu erleben, wie es mit der Zeit mehr und mehr gelingt, längere Strecken und inzwischen auch sogar schneller laufen zu können.

Ich "schiebe" meine 3000 km verletzungsfreies Laufen viel auf die langsame Steigerung von Laufumfang/Tempo und auf mein Achten auf lauffreie Tage.

Hierbei haben mich viele Beiträge/Kommentare/Berichte von Jogmappern unterstützt (und viele Schnellstarter abgeschreckt), ein Dank an alle von mir als jemand, der hier mehr liest als schreibt.

Herzliche Grüße,
waldboden

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Gratulation!!!

Ohne die Leistung der Brocken Challenger zu schmälern: 3000 verletzungsfreie Laufkilometer sind aller Ehren wert, Glückwunsch! Und weiter so, dann klappt es auch mit dem Brocken ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Jawoll,....

da muss ich auch Respekt zollen...3000km ohne Verletzungen... das ist doch mal ein sehr gutes Beispiel, wie man es machen soll.
Gratuliere!:o)

Naja, ich zähle mich wohl ehr zu einem der Hitzköpfe, die zuschnell zuviel wollen und sich dann doch wieder Zwangspausen einheimsen, so wie mehr oder weniger jetzt mal wieder grade.
Im Sport sowie auch im normalen Leben werden Fehler halt bestraft, aber man lernt auch draus....meistens. Und Lehre und Erfahrung ist ja auch ein Gewinn und die Chance, es besser zu machen!;o)
Ich hab also noch ganz viele Chancen!:o)

Also, auf die nächsten verletzungsfreien 3000 km! Packen wir´s vorsichtig und langsam an!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Glückwunsch

3000 verletzungsfreie KM, das ist Klasse! Glückwunsch!
Habe ja auch nach langer Pause wieder mit dem Laufen angefangen. Bin jetzt bei knapp 4500 KM und das ohne große Zipperleins!! Außer mal einem Piriformis hier und einer Achillessehnenreizung da war ich bislang in den letzten 2 1/2 Jahren glücklicherweise auch nicht ernsthaft verletzt; und das mit ü50:-)

Ich wünsche Dir und allen anderen allzeit gute und viele weitere verletzungsfreie Läufe!

Viele Grüße vom schönen Niederrhein!

No run, no fun:-)

3000 Km

Super Beitrag!

Hallo Waldboden, GRATULIERE, laufe z.Zt mit einem Freund, auch 50m gehen und 50 laufen, Dein Beitrag wird ihm Mut machen.
Solch eine Geduld ist nicht für jeden etwas ;-)

Gruß aloahe

@aloahe

freut mich, wenn es ihm Mut macht ;-)

und ist klasse, dass Du bei Deinem sonstigen Laufpensum, das Du wohl kaum mit 50 m gehen/laufen bewältigst ;-), einen Freund beim langsam Laufen-Starten begleitest!

Gruesse,
waldboden

Danke für die anderen Antworten

aber den Brocken (@strider) werde ich mir dennoch nicht als Ziel nehmen ;-)

Gruesse,
waldboden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links