Benutzerbild von robind

Nach vielen, vielen Wochen beinahe ausschließliches GA1-Training wollte ich meinen Beinen mal wieder richtig Auslauf bieten. Der dritte und letzte Lauf der Münchner Winterlaufserie wollte ich diesmal ein wenig flotter laufen. Der erste Lauf war bereits Anfang Dezember, den zweiten Anfang Januar habe ich echt vertrödelt. Meine Beine wollten flott, die Bedingungen waren bei Sonnenschein und -4°C perfekt, da muss der Kopf nachgeben.

Zum Abschluss 20km im Münchner Olympiapark, 4 Runden zu je 5km. Der Kurs ist leicht wellig. Münchner Parkanlagen sind irgendwie alle dem Alpenpanorama nachempfunden. Das ist zwar echt nett anzuschauen, aber wenn man da mit ein wenig Tempo durchwetzen will, verflucht man schon mal gerne die Alpen. Aber wir sind es hier ja schon gewöhnt, für die Kraftausdauer schadet ein wenig Profil nicht.

Ich wollte Marathon-Renntempo probieren, sah mich aber schon nach 15km rumtorkeln. Wochenlanges GA1-Training macht halt skeptisch. Großkotzig in die zweiten oder dritte Reihe am Start eingereiht. Startschuss und verdammt schnell! Holla die Waldfee! Schnell Tempo raus, war aber immer noch viel zu flott! Na dann machst du eben die zweite Runde ruhiger.

In der weiten Runde hat sich eine schöne Gruppe formiert und toll gepushed. Wurde nix mit lockerer, dann eben in der dritten Runde. Diesmal aber wirklich!!

Wie lief es in der dritten Runde? Die Gruppe hat sich zwar in der zweiten Runde aufgelöst, aber zum Start der dritten Runde wieder neu formiert. Und wieder wurde gepushed, es wollte sich halt keiner die Blöße geben. Jungs und ihr Ego…

Vierte Runde und ruhiger? Blöde Idee, bald ist es vorbei, und jetzt heißt es noch einmal alles geben! Und nach 1:37h habe ich das Ziel erreicht. Klasse Zeit! Da haben sich meine Beine gefreut und der Kopf natürlich auch!

Nach diesem Ausflug geht es jetzt wieder zurück in den Langdistanz-Triathlon-Grundlagenausdauer-Trott. Aber nur eine Woche, dann geht es nämlich nach Fuerteventura ins Trainingscamp! Und wenn ich dann Anfang März wieder nach Hause komme, dann will ich Frühling, das ewige Rollen-Fahren macht nämlich dämlich…

0

Nach Hause kriechen

hört sich viel besser an als kommen. Viel Spaß im Trainingslager!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links