Benutzerbild von fazerBS

Nach meiner Entscheidung für dieses Jahr wurde ein Schwimmseminar fällig. Und es war gar nicht schlimm und hat nicht weh getan. Und gekostet hat es nicht mehr als ein Paar Laufschuhe (ok, nicht im Angebot). Ich weiß jetzt zumindest warum ich so langsam bin und was ich falsch mache - die Videos zeigen es. Und ich weiß zumindest theoretisch wie es sein sollte - was ich aber praktisch üben muss.

Heute war mal wieder Schwimmtraining (ja, ja, ich geh immer noch zweimal die Woche und kann es immer noch nicht!). Und entweder hat unser Trainer gestern zu viel gefeiert oder der war krank! Der hat und nur 9*100m "aufgegeben" nach 200m Lagen Einschwimmen und 200m Beine (die andere Frau auf meiner Bahn hatte in der Zeit das und schon 2*100m hinter sich).

1*100 mit Paddles und Pullbuoy (mag ich, damit kann selbst ich schwimmen!), 1*100 locker kraulen, 1*100 schnell kraulen (was auch immer schnell für mich heißen mag). Nach den beiden lockeren 100ern je 15 Sekunden Pause, nach dem fixen 30 Sekunden. Und das Ganze dann dreimal. Nur? Na, erst mal anfangen.

Ich krieg sogar beim Einschwimmen mal einen Hinweis, dass ich den Kopf hochnehme bevor ich ihn zur Seite drehe - das muss ich heute abstellen! Also ist das und der korrekte Armzug (zumindest teilweise korrekt) heute mein Hauptziel für die 100er.

Die Kollegin meint: ich muss schnell, ich schwimm dann mal vor. OK, abgenickt und los ist sie. Ich mit Paddels und Pullbuoy hinterher. Mhm, komisch. Ist die so langsam oder ich so schnell? Ich hol sie auf der ersten Bahn schon ein - und ziehe vorbei. Sie meint dann irgendwann in einer gemeinsamen Pause ich sei ganz schön flott. Klar, mit Pullbuoy kann ich auch schwimmen. Mit Paddles und Pullbuoy macht mir richtig Spaß, da komm ich vorwärts und lerne sogar das Gleiten kennen! Könnte ich eigentlich immer haben das Gefühl. Außerdem ermöglicht der Pullbuoy mir Bewegungs- oder Koordinationslegasthenikerin das getrennte Üben des Armzugs und die Konzentration auf den Kopf. Hilft also gleich doppelt.

Aus das Zeug und gleich wieder los - ohne alles. Versuchen das Gleiten auch hier beizubehalten und den Armzug und den Kopf - und überhaupt. Grr, die Beine. Die müsste ich auch ändern, aber das ist mir alles zu viel auf einmal. Also ziehe ich meine 100m im üblichen Tempo (oder 5 Sekunden schneller? So genau seh ich das nicht auf der Uhr, weil ich vor dem Losschwimmen draufschaue und nach dem Ankommen). Und dann 100m "schnell" - so pflüge ich ein wenig durch's Wasser und schaff so gerade noch an den Kopf zu denken. Armzug? Keine Ahnung.

Bei der nächsten "Runde" schaue ich dann mal auf Zeiten und bin tatsächlich beim "schnellen" Schwimmen ca. 15 Sekunden schneller als beim lockeren Schwimmen. Dafür am Ende auch am japsen. Und auf einmal ist der Trainer weg. Einfach gegangen. Hat eine als Aufsicht bestimmt und weg war er. Bestimmt krank.

Nach 3 "Runden" schau ich auf die Uhr und alle anderen schwimmen noch. Also auf in die 4. und 5. Runde - und weil's so schön ist noch einen mit Paddles und Pullbuoy zum Abschluss. Da guck ich dann nochmal auf die Uhr: wenn ich das ohne hinkriegen würde, dann wäre ich zufrieden (zumindest vorerst). Das war deutlich schneller als schnell (ähm, schnell ohne alles natürlich)!

Dann werden noch 4*25m Sprint mit 1 Minute Pause und 200m Ausschwimmen angesagt.

Und fertig für heute.

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

War das

das gleiche Schwimmseminar, das cocobolo besucht hat?
Freut mich jedenfalls sehr, zu lesen, dass du schon schneller als schnell schwimmst :-))

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

schneller als schnell

Selbst das dürfte bei Fazer noch 'ne riesen Untertreibung sein!

Es ist immer wieder gut, dass jemand "drüberguckt" und Dranbleiben zahlt sich eben doch aus, selbst dann, wenn man sich anfangs noch schwer tut. Aber wem sag' ich das?
:-)

Genau! Schön, daß Du

Genau! Schön, daß Du wieder gute (und anscheinend auch umsetzbare) Denkanstöße bekommen hast! MC hat Recht, immer mal wieder jemanden drübergucken lassen und dann selbst etwas daraus machen. Das beschäftigt, man hat immer einen Fokus und kommt nicht zu diesem blöden Kachelnzählen, wenn ich SOweit bin, höre ich auf mit Schwimmtraining.

Gerade eben hatte wir wieder diese meditativen Taucher neben (unter) uns, eigentlich mag ich die sehr, aber ich war mit weight-shifts und Rhythmus beschäftigt. Also weder Kacheln noch Taucher zählen, dafür eine neue 300m-o-alles-PB. Noch nichtmal der Taucher, der plötzlich mitten in unserer Tria-Bahn auftauchte (auftauchen mußte???) hat mich rausgbracht ;)

Viel Spaß (!) weiter,
LG Britta

Oh wie schön! Ein

Oh wie schön! Ein kraulen-tbc-Blog. Die lese ich sehr gern!

100 Meter am Stück würde ich auch gern kraulen können, wenn mich nicht zuvor die Schnappatmung einholen würde :-(
So richtig besser wird´s bei mir im Moment nicht, da ich nach dem Schwimmen immer verschnupft bin und mich deshalb gar nicht wirklich ind Bad traue - in zwei Wochen wollte ich einen HM laufen. Da kann ich das gar nicht gebrauchen.
Freue mich dennoch über´s nächste "kraulen-tbc".


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Ähm, MC

ich schreib die Zeiten nicht hin - die sind nicht freigegeben, aber außerhalb jeder Diskussion! Ich fand's aber gut, dass ich es "schneller" geschafft habe - und würde es gern so schnell können wie mit Pullbuoy und Paddles.

@sonnenblume: Ja, war auch so ein Seminar wie bei cocobolo. Allerdings waren wir mit 12 Leuten besetzt - und die persönliche Korrektur beim Schwimmen kam ein wenig zu kurz. Wir haben aber viele Übungen probiert, ich habe viel Input bekommen und versuche das nun stückweise umzusetzen. Gut war die Videoanalyse, die sich auch direkt mit Dir besprochen haben und Übungen zur Behebung der "Knackpunkte" empfohlen haben.

@cocobolo: Ein Fokus ist immer gut - aber beim Schwimmen kann ich eh die Gedanken nicht schweifen lassen!

@Schokorose: Dann hoffe ich Du wirst fix wieder gesund. Eine ewige Schniefnase kann niemand brauchen!

Ein blick von aussen ist immer gut

Moin,
es sind kleinigkeiten die das tempo ausmachen. wie auch beim laufen verpulvern wir viel zu viel Energie und damit auch Ausdauer durch die falsche Technik und Körperhaltung. Leider kann man das nur durch einem Blick von aussen erkennen und korrigieren. Bleib dran und der Rest kommt dann schon noch.

Gruß Jürgen

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links