Benutzerbild von lonelysoul

Hallo ins Rund

und gleich gefragt:
Oder doch erst mal vorgestellt, ok: In Sachsen lebend, Ak 45-50, weiblich... Kleo kennt mich auch persönlich. ;-)
Wie es sich so ergibt, hab ich mich für die Jedermann-Distanz beim Moritzburger Schlosstriathlon (9.6.2013) angemeldet. Dummerweise kollidieren Rennsteig-TP und TriaTP, da nur zwei Wochen dazwischen liegen.

Fragen dazu oder generell zum Tria: GA im Radfahren, welches Tempo wäre das oder besser nach Puls fahren? Kenne allerdings meinen HFmax (noch) nicht. Frage geht auch in den Schwimmbereich. Ausdauerschwimmen, Hauptaugenmerk liegt im Technik-Bereich, ist klar. Wobei ich hier leider trotz Schwimmhalle und entsprechender Ausbilder niemanden hab, der mich trainieren könnte. Und wenn doch, 40km entfernt zu für mich eher ungünstiger Zeit.
Training Rad... verläuft bei mir eher bissl bergig als topfeben.
Training Schwimmen 25m-Becken, ab entsprechenden Temperaturen Freibadesee, aber ich bin, was Wasser angeht, so ne Frostmemme...

Frage zur Ausrüstung: Neo ist wohl möglich da bei entsprechenden Temperaturen, ansonsten hab ich so nen Tria-Einteiler, unter den ich allerdings oben noch was drunter ziehen muss, denn so kann ich nicht laufen.
Wenn mit Neo, kann frau da was drunter ziehen, dass dann nicht wirklich nass ist hinterher?
Schwimmbrille ja, dann aber brauch ich Radl/Laufbrille. Helm fürs Rad ist klar.

Gibts die Möglichkeit, an ein TriaRR so ne Pedalen mit so nem Körbchen dran zu basteln? Wo bekomm ich die Körbchen?
Kann ja schlecht mit Klick-Schuhen 5km laufen.

Die Nr wird beim schwimmen aufgemalt, ansonsten per Gummiband vorn/hinten getragen oder?

Habt ihr Tipps, wie ich meinen Wechselplatz am besten finde? Sind wohl 444 Starter für die JD zugelassen.

Ansonsten... Zeitziel... naja für 750/21/5 wäre sub2 nicht schlecht. Knackpunkt wird das Schwimmen werden. Wobei ich letztens 500m Brust in 10 min hatte, die 21 in ner Std schaffe und 5 km laufen durchaus unter 30... aber in Summe bzw Kombi..,
Wichtig ist mir der Spaß an der Sache mit der Option auf mehr.

Tipps sind herzlich willkommen und ich sag auch schon mal danke.

LG lonelysoul

Einen wunderschönen

Einen wunderschönen Triathlon hast du dir ausgesucht.

Es fällt mir schwer auf deine Fragen zu antworten, zu unpräzise gefragt, aber ich versuch es mal.

Rad fahren: wie willst du nach Puls trainieren ohne deinen max Puls oder deine Sauerstoffschwelle zu kennen? Tempo beim Rad fahren, ich fahre 26-27km/h im Training, aber wie soll ich wissen was für dich GA1 oder GA2 ist? Trainingsstrecken bergig, ist dich prima.
Schwimmen: was willst du hören? Wenn du keinen hast der dich trainiert, dann ist das blöd, aber nicht zu ändern! Kannst du denn schon kraulen, dann kannst du mithilfe von Fachliteratur (Zeitschrift Triathlon) Trainingspläne ab schwimmen.

Es wird wohl alles nichts helfen, du wirst beim Schwimmen nass werden! Den Trianzug wirst du unterm Neo anziehen müssen, nackig in der Wechselzone ist zwar für alle sonstigen Beteiligten erheiternd, aber verboten.

Glaubst du wir hätten alle Körbchen am Rad oder dass wir mit unseren Radschuhen laufen? Wir haben keine Körbchen, sondern ziehen ganz frech nach dem Rad fahren unsere Radschuhe aus und unsere Laufschuhe an. Und falls du trotzdem Körbchen willst, bekommt man die dort wo man sonstiges Fahrradzubehör bekommt...im Fahrradladen.

Deinen Wechselplatz wirst du dir einfach merken müssen, kannst ja zählen in wievielter Reihe du stehst, oder eine örtlichte Gegebenheit zu Hilfe nehmen.

Wenn du 500m in 10min schwimmst, dann wird das nicht dein Knackpunkt sein, sondern das Rad fahren, einen 30er Schnitt fahren die meisten.

Ich bin auch AK 45, aber Kleo kenn ich nicht....

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Da hast Du Dir einen echt tollen Sport ausgesucht! :-)

Pass mal auf:

Schwimmen: Wenn Du die Kraul-Technik richtig lernen willst, dann ist ein Trainer echt zu empfehlen, ansonsten besteht die Gefahr, dass Du Dir jede Menge Mist angewöhnst, das mit allem zu tun hat, nur nicht mit effektivem Kraulen. Wenn Du aber mal so zum Spaß und zum Reinschnuppern an einem Triathlon teilnehmen willst, dann schwimme doch einfach los! Schau mal, dass Du sicherstellst, die Wettkampf-Distanz locker im Training schaffst. Das reicht alle mal. Das mit dem Neo ist so eine Sache. Wenn es Dir zu kalt wird, kannst Du ja mal schauen, ob Du Dir einen für den Wettkampf leihen kannst. Oftmals gibt sogar die Möglichkeit, sich einen vor Ort auszuleihen. Frag doch einfach mal beim Veranstalter nach!

Rad: GA1/Ga2? Tja, wenn Du Dich gut fühlst, dann ist es wohl lockerer, wenn Du aber nur noch am schnaufen bist und die Oberschenkel glühen, dann ist es offensichtlich zu hart. Wenn es bei Dir eher hügelig ist, dann darfst Du Dich glücklich schätzen. So manche(r) wird Dich beneiden. Wenn Du relativ entspannt und möglicherweise auch noch flott die Berge hochkommst, dann hast Du beim Triathlon sehr gute Karten. Wenn Du keine Klickpedalen hast, dann fahre doch einfach mit Deinen Laufschuhen! Wenn Du solchen Körbchen haben willst, wird sich Dein nächster Radhändler sicher über ein wenig Umsatz freuen.

Wechselplatz finden ist echt so eine Sache. Das musst Du Dir einprägen müssen. Gucke Dir die Wechselzone vorher genau an. Präge Dir markante Punkte ein. Vielleicht ist da ein Baum oder Strauch. Hin und wieder sieht man auch, dass sich Teilnehmer extrem grelle Handtücher oder Wimpel an den Wechselplatz stellen. Ich persönlich zähle die Anzahl der Radständer vom Schwimmausstieg durch. So eine Zahl kann ich mir persönlich auch noch in der Hektik gut merken. Aber da ist jeder anders.

Vor dem Start findet immer eine Wettkampfbesprechung statt. Nimm daran teil! Dort wird noch einmal die Strecke und ein paar Wettkampfregeln erläutert.

Mache keine Wissenschaft daraus! Mache einfach mal mit und habe Spaß! Bei meinem ersten Triathlon bin ich zum Beispiel mit meiner ganz normalen Badehose geschwommen, habe mir dann Laufhose und -Shirt angezogen und so auf mein Mountainbike gestiegen. Nach dem Radeln bin ich dann einfach in meine Laufschuhe geschlüpft. Erst als ich für mich festgestellt habe, dass das ein toller Sport für mich ist, habe ich mit sukzessive ausgerüstet.

Hab Spaß!

So ist das!

Bin auch zum ersten (und zweiten) Tria in Badeanzug angerückt und hab dann darüber (nass wie er war) das Radshirt (wegen der Taschen - da dachte ich noch man braucht auf einer VD unbedingt Verpflegung!) und die Laufhose zusammen mit Laufschuhen angezogen und bin auf's Treckingrad gestiegen. Hatte den Vorteil, dass ich zum Laufen nur den Helm abnehmen musste (was mir ein Ordner dann nach dem Loslaufen noch gesagt hat, sonst wäre ich mit Helm gelaufen - sehr zum Amüsement der Zuschauer!).

Das Treckingrad passte nicht in die Radhalterung, so habe ich es daneben (mit Klappständer) abgestellt. Wenn man früh da ist kann man sich den Platz aussuchen - ein Randplatz hat da aus meiner Sicht Vorteile. Den Rest hab ich bei anderen abgeguckt - wie legen die das Zeugs dahin? Die Reihe sollte man sich merken - es gab auf meinem Erstlingstria nur eine Reihe für alle Frauen, das war relativ einfach!

Ausrüstungslisten gibt es im Internet zu Hauf, such Dir eine aus!

StartNr.: beim Rad hinten - beim Lauf vorne, beim Schwimmen aufgemalt. Aber das erfährst Du alles in der Wettkampfbesprechung (Teilnahme Pflicht!). Da kann ein Gummiband helfen. Einfach eins anpassen aus normalem Gummi mit Knoten - und die Nummer mit zwei Sicherheitsnadeln dranmachen. Das Ding auf dem Boden ablegen und von oben reinsteigen und hochziehen. Alternativ ein Startnummernband (ca. 5 Euro) kaufen. Kann man bei Läufen auch gebrauchen.

Chip: gibt es oft vom Veranstalter mit Klettverschluss und kommt (meist) ums Bein (am Fußende sozusagen). Falls Championchip und Du schon einen hast: ein Klettband anschaffen (ca. 5 Euro). Das Ding brauchst Du beim Schwimmen ja schon.

Für 500m brauchste keinen Neo. Geht ohne. Hab ich bei 17,4 Grad Seetemperatur auch gemacht. Brustschwimmen - Kraulen konnte ich gar nicht. Wirst nicht allein sein damit!

Körbchen hatte ich keine (Du meinst sicher diese uralten Käfige?). Aber ich hab auch Hollandräder mit blumenbekränztem Körbchen gesehen :grins:. Es gibt auch Wendepedale, die Du mit Rad(Klick)schuhen oder normalen (Lauf)Schuhen fahren kannst. Ich hab mich inzwischen für Mountainbikeschuhe mit SPD-Klicks entschieden (weil ich öfter mit meiner Tochter unterwegs bin und man da auch mal läuft, z.B. bei einer Stadtbesichtigung) - die sind auch bei matschiger Wiese gut zu laufen und sehr drecktolerant beim Einklicken. Die Rennradschuhe muss man quasi am Rad festmachen - viel laufen kann man damit nicht, da die Sohle sehr steif ist. Professioneller ist das auf jeden Fall!

Bergtraining ist auch schön - hab ich hier nicht so viel Gelegenheit zu.

Falls Du hast: ein Shirt mit durchgehendem Reißverschluss - das spart das Gefrickel beim Versuch ein enges Shirt über den nassen Badeanzug zu ziehen (hat die Zuschauer auch sehr erheitert bei meinem ersten Tria-Versuch: ich hab mindestens dreimal versucht das Ding anzukriegen!).

Was wenig kostet und viel Entspannung bringt sind Schnellverschlüsse für die Schuhe: ca. 10 Euro - und Du hast keinen Stress mit Schuhe schnüren! Die hab ich aber auch erst vor dem zweiten Tria investiert.

Wie robind habe ich mich nach und nach ausgerüstet.

Training: ich bin vorher einmal pro Woche wenn ich Lust hatte 600-1000m geschwommen (insgesamt ca. 6km!), einmal pro Woche Rad um die 20-26km (erst Mitte April, weil ich vorher krank war - der Tria war im Mai; also nicht allzu viele km Rad) und Laufen normal 3-4 mal pro Woche ca. 7-8km. Hat bei mir dicke gereicht, um nicht als Letzte ins Ziel zu kommen!

Viel Spaß! Aber Vorsicht: der Virus ist ansteckend!

nimm's locker

meinen ersten Tria bin ich mit Badeanzug geschwommen, einfach Laufshirt drüber und in die Laufschuhe auf die Pedale, mein Rennrad hatte nur zwei Gänge, weil die Gangschaltung nicht funktionierte (dass es da auch ein großes Blatt gibt erfuhr ich ein Jahr später)... Bei Jedermännern findest du vom Topathleten mit Zeitfahrrad und -helm bis zum Hollandrad mit Körbchen alles, deshalb macht es Spaß!

Zum Training:
Kraul noch zu lernen ist lustig aber nur mit Trainer empfehlenswert. Und wenn du kein Naturtalent bist wirst du im Juni mit Brust immer noch schneller sein - und du wirst auf jede Menge Brustschwimmer treffen! Und wenn du 500m Brust in 10min schaffst bist du schneller als ich in Kraul ;-)
Radtraining: einfach fahren. Wie die anderen sagten: ohne Kenntnis deines Maxpulses ist ein pulsgesteuertes Training Unfug, also fahr nach Gefühl.

Zur Ausrüstung:
Neo für 750m besser nicht. Du bist mehr mit Ausziehen beschäftigt als mit allem anderen. Wenn du einen leihen kannst kannst du es ja mal testen. Aber Brustschwimmen im Neo ist echt Sch... das geht ins Kreuz! Und nass wirst du drunter sowieso, das kannst du gar nicht verhindern.
Nass auf Rad klingt erstmal abschreckend. Wenn du einen Triaanzug hast mach dir keine Sorgen. Das Zeug trocknet schneller als du im Sattel sitzt.
Von Körbchen würde ich persönlich abraten. Dann montier lieber Wendepedale drauf: die kannst du mit normalen Schuhen oder mit Klickies fahren. Sehr zur Erheiterung der Veranstalter bin ich damit auch zum Ironman in Frankfurt angetreten ;-)) Für 20km beim ersten Tria würde ich mit Laufschuhen fahren! Ansonsten wirst du die Schuhe wechseln müssen, was die meisten tun werden. Geht auch. Dann würde ich eine Schnellschnürung empfehlen an den Laufschuhen und teste mal, ob du die auch barfuß laufen kannst auf 5km. Denn noch Socken anziehen (auf nasse Füße nach dem Schwimmen oder bloße aber vielleicht verschwitzte Füße nach dem Radfahren) ist echt eine Wissenschaft für sich.

Startband brauchst du (Rad vorne, Laufen hinten), denk dran, den Helm anzuziehen bevor du das Rad aus dem Ständer holst und ihn erst aufzumachen, wenn das Rad im Ständer steht. Sonst erinnern dich die Kampfrichter dran ;-))

Aber keine Sorge: von Helm verkehrt rum aufgesetzt und geschlossen und dann kaum wieder aufgekriegt über ich fahre 20km im strömenden Regen mit einem bloßen Fuß AUF dem Radschuh zu wie läuft man 5km in Radschuhen gibt es im Triathlon nichts, was nicht schon passiert ist.

Und zu deinen Ängsten wegen der Zeit: natürlich läufst du die anschließenden 5km nicht so schnell wie ein 5km Wettkampf aber wenn du ein halbwegs trainierter Läufer bist wird der Unterschied gar nicht so groß sein. Es werden andere Muskeln beansprucht! Und die Zeit vergeht wie im Fluge, weil du immer nur auf die jeweilige Disziplin fokussiert bist.
Noch ein Tip: Laufen nach Radfahren fühlt sich erstmal besch.... an: die Beine sind wie Pudding und du eierst in die Wechselzone. ist normal. Probier es mal aus. Nimm dein Rad, fahr 5km und dann abspringen, laufen, aufspringen usw. Oder 20km Radeln, Rad abstellen, dann 5km laufen. Du wirst fühlen was ich meine ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Danke euch allen

Auch wenn meine Fragen vielleicht ein wenig diffus und ungenau waren, hab ich Antworten bekommen, die mir weiter helfen. Danke dafür!

@fairy: Leider habe ich es bislang noch nicht geschafft, meinen HFmax feststellen zu lassen, dachte eigentlich, das geht bei dem Test, wo ich gestern war, ging aber offensichtlich doch nicht. Egal. Es gibt ja auch andere Wege, das herauszufinden.

Kraulen kann ich zwei Bahnen am Stück, ist sicher ausbaufähig, jedoch für den ersten Tria wohl eher nicht praktikabel, das seh ich ja ein. :-) Zumindest kann ich ja mal fragen, ob die in unserer Schwimmhalle mal so nen Kurs anbieten können für die 2. Schwimmart.
Danke dir für die Tipps. :-)
PS: Mit Kleo mein ich die Kleo, die hier mit in der Gruppe ist. Du kannst ja nicht alle Leute kennen. ;-)

@robind: Danke auch dir für deine Tipps und ob es eine schöne Sportart ist? Schau mer mal. Die Einzelsachen find ich ganz nett, im Verbund kommt der erste Test. :-)
Kraul möcht ich schon richtig können, derzeit bleibt mir nur die Lektüre dieses Buches http://www.jogmap.de/civic4/?q=node/317830, diverse Videos im WWW und natürlich entsprechendes Üben. Aber wettkampftauglich wird das wohl erst für 2014 werden. Denn den Knappenman im August... klingt zwar ganz nett, ist mir aber mit 300/10/2,5 einfach zu wenig im Verhältnis zur Anreise... mal sehen, ob ich meinen Junior überreden kann, dann lohnt sich das dann wieder. Aber selbst da wäre das kraulen noch nicht ausgefeilt genug. :-)
Radfahren ist auch ein Thema für sich. Derzeit nutze ich Ergometer in der Muckibude, zum draußen fahren lag bislang noch zu viel Schnee. Aber passen tut das schon. Was die Körbchen angeht, tja, da man zuhaus kaum das richtige (16') Werkzeug hat, muss ich zum Pedalwechsel ja eh zum Händler...

Wechselplatzfindung... da hat mir mein Schatz auch schon den Tipp mit so nem Wimpel gegeben, den Kinder gern am Rad haben... damit darf ich ja dann aber nicht fahren, stimmts?! ;-) Nein, im Ernst, abzählen und so oder grellbuntes Handtuch klingt sehr vernünftig.

Die WK-Besprechung wird sicher Pflicht sein, erst recht für Neulinge. :-)

Mein Tria-anzug ist soweit ok, dennoch denk ich, werd ich zum Radfahren vllt doch ein Shirt überziehen. Kommt ja auch aufs Wetter an.

Spaß werd ich sicher haben... oder die Zuschauer an mir. :-)

@fazerBS: Also ans Essen/Verpflegung hab ich noch nicht gedacht. Gut, was zu trinken, ja aber mehr nicht.
Grob durchgezählt sind es wohl 100 Starterinnen, obs da ne eigne Reihe für gibt?
Danke für den Tipp mit dem Abgucken... es heißt ja nicht umsonst *learning by doing*
Startnummernband hab ich vom Laufen her schon, ebenso ein Band fürs Fußgelenk für den Zeitnahmechip.
Ich hab ein ATB, ein straßentaugliches Rad mit etwas dickeren Reifen, kein Mountainbike aber auch kein City-Rad. Mein Vorderkörbchen (am Rad) werd ich aber sicher daheim lassen. ;-)
Wie es in Sachen Ausrüstung weiter geht, werd ich sehen. Schließlich bekommt man ja nicht alles zum Schnäppchenpreis. Leider. Aber solche Wendepedalen hab ich auch schon mal in der Hand gehabt. Ich seh sie als günstige Alternative, sollte ich wirklich ernsthaft mal im Gelände fahren, wo ich festeren Tritt brauche.

Bitte was meinst du mit Schnellverschluss am Schuh? Diese so komisch *geknoteten* Schnürsenkel? Solche http://www.laufstar.de/product_info.php/info/p166_Xtenex-Schnuersystem-75-cm--Fuer-Laufschuhe-.html ?

Ein Shirt mit langem RV... kommt schon mal auf meine Wunschliste. Ansonsten kann ich ja unter der Dusche testen... also erst nass machen, bissl abtrocknen und dann versuchen, was überzuwerfen...

Dummerweise ist Moritzburg grad mal 13 Tage nach dem Rennsteig, somit gilt es da einiges zu koordinieren, aber ich denk, das hinzukriegen. Als ganz wichtig erachte ich das Koppeltraining Rad/Lauf, vom Schwimmen aufs Rad ist eher das *Umziehen* der Knackpunkt.

Das will ich glauben... der Marathonvirus ist schließlich auch ansteckend. ;-)

@strider: dank auch dir für dein Feedback. :-)
Ich hab solche neckischen Schnürsenkel wie oben, die werd ich in meine Kurzstreckenschuhe einfädeln und testen. Mit den Schuhen kann ich dann auch Rad fahren.

Seit heute ist die Jedermann-Distanz ausgebucht. Und ich freu mich auf dieses Event. Egal wie, ich komm durch und werde berichten. :-)


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

@lonelysoul

Ich habe diese, aber Du bist doch bestens gerüstet! Viel besser als ich bei meiner "Erstlingstat".

Ich hatte es mit Radshirt mit kurzem Reißverschluß probiert - Laufshirt ist vielleicht einfacher, könnte aber beim Radeln gut flattern (meine sind meistens zum Drumwickeln geeignet, da Einheitsgröße S bei mir halt sehr weit ist).

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links