Benutzerbild von nicksdynamics

Irgendwie hat sich in meinen Trainingsplan dieses Wochenende eine 30 in die KM-Spalte geschlichen. Wer hat die denn da reingemalt? Ich könnte schwören, dass da neulich noch eine 23 stand?!
Aber ich werde mir schon irgendwas sinnvolles dabei gedacht haben: schließlich liegt der Syltlauf (33km) schon im März an und irgendwann muss man wohl mal ran an die längeren Distanzen. Also 30km sind das Ziel.

Am Samstag begrüßt mich ein dermaßen blauer Himmel, dass ich beschließe den LDL von Sonntag auf Samstag vorzuziehen. Die gute Wetterfee hat für Sonntag Schneeregen angekündigt und manchmal findet ja auch ein blindes Huhn ein Korn, also schnell gefrühstückt und dann los.
HIERGEBLIEBEN! Erstmal wollen die lieben Kleinen von A nach B gefahren werden und die liebe Große will ihr Auto aus C abholen. Nachteile des Landlebens: Fahrdienste...

Die Vorteile des Landlebens kann ich dann später voll ausschöpfen: egal wohin ich laufe: es ist immer genug von diesen Kilometern da, meist auch noch sehr schöne!
Ich komme gerade noch rechtzeitig los, um ohne Stirnlampe laufen zu können und schnappe mir noch rasch einen alten Müsliriegel aus der Brotdose meiner Kleinen -- sie scheint also auch der Auffassung zu sein, dass Verpflegung total überbewertet wird. Ich trinke noch etwas, aber leider bleibt ein Kopfschmerz mein Begleiter auf dem Weg. Ansonsten ist die Sonne toll und ich entdecke einen neuen Wanderweg, den ich vorher noch nie gelaufen bin. Vorteil einer längeren Distanz: man kann einfach Wege ausprobieren, zum Umkehren ist immernoch genug Zeit, bzw. Weg da.
Umkehren werde ich nicht, aber nach 15km geht es mir ziemlich bescheiden: Beine fester und fester, Kopfschmerz hartnäckiger. Mit einem Minifrühstück allein komme ich heute defininiv nicht weiter -- ich nehme kurzentschlossen die Abkürzung nach Hause, 16km sind doch auch schon was... Der Tag geht unmotivert auf der Couch zuende. Sonne wird total...

Sonntag: neuer Tag neues Glück. Ist es wirklich sinnvoll nach dem Lauf von gestern heute nochmal die 30 anzugehen? Mein Alter-Ego (der faule Sack) meint, dass 23km unbedingt reichen, da hätten wir das WE-Laufpensum geschafft und außerdem hat da bestimmt im Trainingsplan eine 23 gestanden. Ich schnüre meine Schuhe und verspreche mal drüber nachzudenken.
Es ist kälter draußen, keine Sonne aber immerhin trocken. Gefrühstückt hab ich heute besser und ich fühle mich auch so: eintraben und nach ein paar Kilometern liegt Wohlfühltempo an (6:15). Ich kann meine Gedanken sausen lassen, sie verschwinden mit Rückenwind...
Da ich ein Mann bin, ist es mit Multitasking nicht weit her bei mir und so konzentriere ich mich nur auf die richtige Haltung, so wie ich es gestern noch in einem ziemlich dicken Buch eines gewissen Dr. M. las. Ich wundere mich etwas später über die Leichtigkeit, mit der meine Beine heute ihren Dienst versehen -- kein Vergleich zu gestern! Da haben auch die ständigen Abkürzungsvorschläge meines wohl oder übel mitlaufenden Alter-Egos keine Chance: die HM-Distanz ist schon vorbei!
Seine Chancen steigen allerdings wieder, als ich aus einem Waldstück herauskomme: vielleicht hätte ich besser erst gegen den Wind starten sollen! Und mitlerweile muss ich auch der Wetterfee zugestehen, dass sie einen ziemlich guten Job gemacht hat: da isser ja, der Schneeregen. Sogar wie versprochen MIT WIND... VON VORN!!!
Selber schuld, durch die 7 km muss ich wohl durch, wenn ich nach Hause will...
Alter-Ego: "Wir haben noch einen Telefonjoker!!!"
Nix da, denn gute Argumente liefern immernoch meine Beine: die sind heute stur auf Geradeauslauf eingestellt! Cool! Ich knacke die 3h-Marke: so lang war ich noch nie unterwegs und ab km 27,8 auch noch nie so weit!
Die letzten drei Kilometer wird mir wie zur Belohnung Rückenwind geschenkt, ein Blick auf die Uhr: VERDAMMT: es fehlt noch einer zur 30 -- den hol ich mir jetzt auch noch und ich drehe eine Ehrenrunde. Das ist zwar wie am Zielbogen vorbeilaufen, aber endlich steht die 30 auch auf der Uhr!! Nach 3h:13 bin ich ziemlich nass, ziemlich kalt und ziemlich durstig wieder Zuhause. Ich belohne mich mit Selter, Brühe, einem Wannenbad, lecker Stulle (NICHT aus der Brotdose vom Freitag!) und warmen Socken auf der Couch am Feuer. Beim Blick nach draußen wird mir ganz anders: der Wind fegt ums Haus und zerrt an den Büschen, der Schneeregen pladdert gegen die Scheiben -- DA soll ich gerade gewesen sein? Leider geil!

Alter-Ego: "Haben wir sauber hingekriegt!!!"
"???"

4.857145
Gesamtwertung: 4.9 (14 Wertungen)

Ein perfekter 30er!!

Was will man mehr?!
Jetzt zurücklehnen, grinsen und genießen!
Voll im Soll!:o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

breites Grinsen

zum fehlenden Multitasking, wofür das doch alles gut ist ;-))

Kenne ich auch, manchmal klappt es nicht und am nächsten Tag dafür umso besser. Super gemacht!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Landleben...

...hat schon was! 30 Sauwetter-km in der Stadt - brrrrrr...

na das ist doch mal ein

na das ist doch mal ein wirklich sehr geiler Lauf!
Haste sauber hingekriegt!! :)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

quasi am zielbogen vorbei

...um den letzten km zu laufen ist hart , aber perfektes mentales training . So klappt's dann auch in den höheren 30ern wenn sich die sinnfrage stellen sollte . Bleib dran und : leider neid ;).

g ,c.

Genau richtig für Sylt . . .

... dieser Lauf gegen Wind und Schnee usw. auf den letzten Kilometern. Super gemacht. Auf Sylt wird Dich hoffentlich der Wind von der SW-Seite überraschen. Aber wenn es schiefgeht und er kommt von NO, dann hast Du wenigstens das perfekte Training gehabt.

Ist ´n echt toller Lauf.
Ich hatte in 2011 Glück mit dem Wetter. Lauer Wind aus SW, Sonne und ca. 3°. Super Laufwetter.

Dir viel Spaß auf Sylt.

seit 2011

Noch eine Extrarunde

Vor der Haustür, aber es fehlt noch was auf der Uhr, das kenn ich. Manchmal gucken die Nachbarn dann komisch ;-)
Herzlichen Glückwunsch zum allerersten 30er!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Sehr schön


Sehr schön und witzig geschrieben- mitten aus dem Leben! ;) ICh kenne diese Gespräche auch mit meinem Schweinehund, der macht immer so Abkürzungsvorschläge! Aber Du hast Dich durchgesetzt und kannst echt stolz drauf sein!

dann kann Hamburg ja kommen

- wenn der erste 30'er jetzt schon steht und der nächste im März schon geplant ist, klappt das schon. Aber dann hättest du ja auch mit uns in Kiel durch die Gegend schlappen können.
Bis bald in Kiel.
Gruß
Gerald

Kiel

@Gearald: Kiel bin ich doch dabei! Aber nur Halb und nicht im Schlappschritt sondern als TDL...

Gruß, Dominik
_____________________
M44/69kg/1,81
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Das war Vergangenheit

ich meinte den 3 Leuchttürmelauf - derwar am 03.02. und gaaanz laaaangsam

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links