Benutzerbild von waldboden

Gestern hatte ich einen Lauf der besonderen Art.

Bin ein wenig in Gedanken versunken aus dem Main-Tal den Berg hoch gestartet, war beim Einlaufen auf dem ersten Kilometer, der Berg hat hier am Ortsrand eine Stelle, wo es ein kleines Zwischen-Stück nochmals flach/fast eben ist.

Beim Vorbeilaufen an einem parkenden Auto höre ich ein leises Knistern von rollenden Reifen auf feinem Schotter, denk´ mir bewundernd, da startet jemand neben mir wohl so ein flüsterleises Elektro-/Hybrid-Fahrzeug, dreh mich um, wundere mich, weil es ein offensichtlich altes Auto ist und vor allem wundere ich mich: Da sitzt keine Menschenseele drin, aber es rollt sehr langsam den Berg runter!

Ich dreh um, sprinte vor das noch sehr langsam rollende kleine Auto und kann es gerade noch - mich Leichtgewicht dagegenstemmend - stoppen. Zwei Passanten kommen mir zur Hilfe, einen hatte ich eben noch laufend überholt, wir schieben das Auto zurück, großen Stein blockierend unter den Reifen.

Der andere Passant kennt und informiert den, dem das Auto gehört ... (und gibt ihm einen Tipp, wofür eine Handbremse/eingelegter Gang geeignet ist).

Der andere Passant meint zu mir lachend: "Wusste gar nicht, wofür Laufen alles gut ist".

Ich bis dahin auch nicht ;-)

Grüße und hoffentlich wenig frei rollende Autos auf unseren Laufstrecken,

waldboden

4.714285
Gesamtwertung: 4.7 (7 Wertungen)

Großartig!

Das ist doch mal eine tolle Geschichte!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Boah...

... das war aber auch ein bisschen gefährlich, du wärst nicht der erste, der von einem Auto überrollt wurde!!!

Dann hätten die Erbschleicher auch gesagt "Wusste gar nicht, wofür Laufen alles gut ist" ;0)...

Aber eigentlich ein gutes Bergtraining :0)...

Gruß, Kaw.

Kawi, daran hab ich zuerst auch gedacht.

Nicht ganz ungefährlich!:o/

War aber bestimmt kein LKW, sondern ehr ein kleiner Smarty, vielleicht in lila? Bestimmt vom klada im Vorbeilaufen aus Rachegelüsten angestupst!;o)))

Hey, waldboden, Du hast ein Auto gerettet! ist doch auch mal was schönes, oder?!;o)
Dafür könnte der Besitzer Dir wenigstens ein kühles Blondes ausgeben!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Also ein kühles Blondes

Also ein kühles Blondes reicht da nicht. Da sollte er schon bisschen was springn lassen der Fahrer. Meine tiefe Verbeugung vor soviel Einsatz. Klasse gemacht!!!

Nana...

... Mausux, wer wird denn gleich so gierig sein ;0)!? Vielleicht war der Fahrer ja auch eine kühle Blonde :0)!?!
Wo wir wieder beim Thema sind "Wofür Laufen alles gut ist"

Was für ein Einsatz :0))))...

Die letzte mir bekannte Aktion dieser Art...

...bezahlte eine ehemalige Kollegin mit der Funktionsfähigkeit eines Fingers. Im Parkaus ein rollendes Auto vor dem Aufprall am Pfeiler hindern zu wollen war wohl das Ergebnis deutlicher Selbstüberschätzung. Danach war erstmal Schluss mit ihrem Hobby - Querflöte (und die war gut!!!!!).
Wie gut, dass Du Dir kein neues Hobby suchen musst!

Selbstgefährdung/-überschätzung

ja, auch ich hatte das gar nicht erwartet und war perplex, welche Kraft ein noch sehr langsam rollender Kleinwagen - war kein Smart ;-) - hat. Aber hinter mir war gut Platz, so dass ich nicht Sorge haben musste, an was ran gequetscht zu werden. Hätt´ ichs nicht halten können, wäre ich zur Seite gesprungen, und hätte den "frei laufenden" Renault in parkende Autos scheppern lassen.

mal gespannt, was mir heute so beim Laufen unerwartet entgegen kommen wird ...

Gruesse,
waldboden

na, das war echt glück...

...sonst hätt´s ne kuriose schlagzeile gegeben:
"jogger von geisterauto überholt" oder schlimmer: überrollt! ;-)
____________________
laufend achtet ab sofort auf frei fahrende autos: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Was ich eben bei yahoo

Was ich eben bei yahoo gelesen habe und mich gleich an deinen Post hier erinnert hat:

Tierischer Unfall: Hund bringt Auto ins Rollen

Schaltknüppel als Kauknochen: Ein Hund hat in Bremen ein geparktes Auto in Gang gesetzt und so einen Blechschaden verursacht. Dem Golden Retriever war es am Donnerstag offenbar langweilig geworden, als er alleine auf der Rückbank des Wagens warten musste. Der Hund habe dann den Schaltknüppel als Spielzeug benutzt und ihn aus seiner Position gelöst, mutmaßte die Polizei. Weil die 33-jährige Besitzerin die Handbremse nicht angezogen hatte, rollte der Wagen rückwärts aus der Parkbucht und rammte ein anderes Auto. Die Bilanz: Mehrere hundert Euro Schaden und eine Verwarnung für die Frau. (dpa/ Bild: thinkstock)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links