Hi

Hätte mal eine kurze Frage bezüglich den Training für einen Marathon. Bin letztes Jahr im April meinen ersten Marathon gelaufen und hatte damals in der Vorbereitung 5 Läufe mit mehr als 30km drinnen und konnte meinen ersten Marathon dann in 3:29:27 beenden und war sehr zufrieden damit. Dieses Jahr laufe ich den sleben Marathon und will mich um ca 15 Minuten verbessern. Habe jetzt schon mehrere 30+ Läufe (ohne essen also nur Wasser) hintermir (2 im November und jeweils 3 im Dezember und Jänner) daher denke ich das ich was die Ausdauer angeht wieder recht gut dran bin. Um nun meine Verbesserung zu erreichen würde mich interessieren ob ihr eher 30+ Läufe oder eher 15km Tempo vorziehen würdets. Bis zum Marathon sind auch noch 2 schnelle HM mit Ziel 1:25 geplant welche ich als schnelle Laufeinheit in den Trainingsplan aufgenommen habe. Ansonsten wären noch 3 längere Läufe für Februar und März geplant. Danke schon mal im vorhinein für eure Ratschläge und Meinungen.

mfg Harald

Wenn du HM in 1:25 sowas

Wenn du HM in 1:25 sowas rennen kannst, dann frag ich mich, wieso du nicht schneller auf M sein solltest als letztes Jahr. Welcher Marathon ist es denn überhaupt. Deiner Planung zu folge brauchst halt nur noch etwas Stehvermögen auf der zweiten Hälfte. Wenn du bei 1:31-32 durchgehst beim Marathon, dann kommt eine glückliche 3:15-17 raus, wollen wir wetten?

Sowohl als auch

Habe bis jetzt immer den Greif Countdown Trainingsplan verwendet. (8 Wochen Plan im Internet zu finden)
Dieses Jahr trainiere ich nach dem 10. Wochen Plan von Steffny (aus dem Laufbuch)
Beide Pläne beinhalten jede Woche:
1 x Intervalle
1 x Tempo Dauerlauf
1 x langer Lauf
Die Restlichen Läufe sind entweder kürzere GA1 oder Erholungsläufe.
Greif ist recht hart, aber scheint zu wirken. (HM vor Traingsbeginn 1:37, Marathon dann in 3:23)
Jede Woche ein 35er mit Endbeschleunigung.

Steffny variert die langen Läufe und hat nur einen 35er drinnen.
Was besser ist wird sich zeigen, Nachteil vom Greifplan ist dass er sehr fordert und vielleicht zu wenig regneration zulässt.

Wenn Du einen HM in 1:25 laufen kannst dann sind die 3:15 schon sehr vorsichtig gewählt.

Wichtig für die langen Läufe vor dem Trainingsbeginn ist die Herzfrequenz.
Sollte nicht über 70%-73% liegen, im Traing das selbe außer die letzten Km in Endbeschleunigung.

Aber zurück zu Deiner Frage:
15km Tempo und lange langsame Läufe.
Intervalle würde ich auch 1 x wöchentlich machen. (zB 5x1km, 4x2km, 3x3km)

Und wo läufts? Wien?

lg,

Markus

Herz, was willste mehr...

... ich schließe mich den Vorrednern an, die meinen, wenn du den HM in 1:25 packst, dann kommt da was kurz vor sub 3 raus. Ich kann das nicht und habe für den Mara auch nur 3:18 gebraucht, davon saß ich 2x5 min. auf'm Dixi! Also - ruhig, Brauner - it läuft! Der Schnelligkeit sind auf alle Fälle Tempoläufe zuträglich, die 30+ sind eher zur Gewöhnung an die Distanz und es soll ja Pläne geben, die die gar nicht fordern.

Viel Glück beim Mara wo auch immer!

Get faster or die trying

Also ja es ist der Marathon

Also ja es ist der Marathon in Wien am 14 April. Also die 1:25 auf den Halbmarathon habe ich noch nicht geschaft. Meine HM Bestzeit ist vom Oktober 2012 mit 1:27:14. Beim ersten Marathon bin ich eigentlich recht locker durchgekommen und hatte gegen Ende nur Probleme mit den Magen aber dafür gibt es dieses Jahr Magenschoner. Im Sommer mache ich neben Laufen auch Radfahren und Duathlon daher bin ich die langen Wettkämpfe gewohnt. Die Verbesserung auf 3:15 beim Marathon ist vielleicht tief gegriefen aber es wenigstens ein realistisches Ziel wie ich denke. Wenn das in Wien gut läuft werde ich Ende des Jahre einen Marathon in 3 Stunden versuchen wobei es da ja dann doch passieren kann das man sich überfordert und aufgeben muss.

mfg Harald

So ich muss jetzt mal meinen

So ich muss jetzt mal meinen Frust loswerden. Ich bestreite ja wie bereits geschrieben im April meinen zweiten Marathon und dieses Jahr läuft meine Vorbereitung alles andere als ideal. Anfang Dezember haben leichte schmerzen an der Hüfte begonnen und nun als diese endlich mehr oder weniger weg waren beginnt meine Achilessehne links zu schmerzen. Langsam verliere ich echt die Motivation überhaupt noch zu laufen. Habe mir jetzt vorgenommen mal 5 Tage Laufpause zu machen und ich hoffe das die Probleme dann halbwegs im Griff sind. Wie machts ihr das mit der Motivation. Leider ist meine Hometrainer seit anfang Jänner defekt daher kann ich auch nicht am Hometrainer trainieren. Bin am überlegen ob ich jetzt mal schwimmen gehen soll als ausgleich. ansonsten würde ich die nächsten Tage nur Krafttraining bzw Gymnastik machen. Also vielleicht habt ihr ja tipps zum Thema motivation?!

mfg Harald

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links