Benutzerbild von zausel1993

Wade hat nach den begnadeten Foltermethoden unserer physikalischen Therapie klein beigegeben. Also entschloss sich das in die Jahre gekommene Klein-Zausel, die vereinbarte lebenslang allererste Schlittschuhstunde anzutreten.
Gar nicht so talentbefreit hat es Riesenspaß gemacht, Skilehrerkumpel hat sich als Eislauftrainer bewährt. Alles schick bis kurz vor Schluss... Vielleicht zu plötzlich umgedreht, jedenfalls segelte ich plötzlich zu Boden, während die linke Schuhkufe nach stehenblieb. Schon während des Falles ein Gedanke: Scheiße, das ist das Knie! Und trotz kalten Axxxs blieb ich erst mal sitzen, fühlte sich an, als gehöre dieses Körperteil (also das Knie meine ich jetzt) nun so gar nicht mehr zu mir, an draufstehen war gar nicht zu denken. Skilehrer und Eislaufkünstler halfen mir dann an den Rand. War mir übel. Gottseidank hatte ich noch ne Bandage um die Wade, die kam jetzt ums Knie.
Für den nächsten morgen mit dem von schlechtem Gewissen erfüllten Skilehrerkumpel für die UNiambulanz verabredet.
Obwohl alles anziehen mistig lief und auch das gehen auf dem Bein so gar nicht ging, das Auto musste ja auch nachhause und der Anfangsschock dämpft ja erfahrungsgemäß den Schmerz... Bein also notdürftig ins Auto gezerrt, kuppeln unter Zuhilfenahme der Hand, schnellstens in den 3. Gang und gehofft, dass es keine rote Ampel gibt. Der Weg vom Auto zum Haus war die Hölle und so ging es bei jeder weiteren Bewegung am Abend, gut dass die Muckis das Bein einigermaßen stabil hielt, zusammen mit dem Schrubberstiel als Krücke. Blöd nur, dass meine Wohnung 2 Treppen hat. Rückwärts im Sitzen waren die zu bewältigen.
Auf dem Sofa war dann Ruhe, den ganzen Braveheart lang, der mich Gottseidank nciht vom Hocker gerissen hat. Währendessen gegoogelt, was mein Knie so haben könnte... Es verdichtete sich der Verdacht auf ne Bandverletzung. Die Untersuchungsmethoden lasen sich vielversprechend: Schubladentest, Aufklapptest... Mein Verdacht war am Schluss das Innenband. Über die Nacht schweige ich jetzt mal, auf dem Rücken kann ich eh nicht schlafen und die Schmerzen waren gemein. Bett im 2.Stock, Klo im Erdgeschoss, das hieß durchhalten und frühes auftehen!
Dann Richtung Uniklinik, ließ mich im Rollstuhl fahren, laufen ging gar nicht. Richtig Glück gehabt, es gab sowohl einen jungen Orhopäden wie auch einen erfahrenen Chirurgen im Dienstienst, ein Röntgenbild und nette Schwestern. Schubladentest, Aufklapptest, Scheuermann negativ, vermutlich Innenbandzerrung und böser Gelenkerguss. Schiene, schicke Gehstützen und schon für den Dienstag einen MRT-Termin, weils da noch ein kleines Knochenschüppchen hat, vermutlich aber älter.
Als ich dem Chirurgen erzählte, dass ich am 21.04. den HH-Marathon laufen will, guckt der mich mitleidig an: "Laufen können Sie da wohl wieder, aber jetzt ist erstmal 8 Wochen keine volle Belastung möglich, macht Ende März. Ob Ihnen das dann noch an Training reicht?"
Also liege ich jetzt wieder ausgebremst aufm Sofa, hab gerade den letzjährigen Blog meiner Buddyline Ricamara gelesen und beschlossen, erstmal echt brav zu sein (was mir im Moment kaum schwer fällt...)und bin gespannt, wozu diese Entschleunigung gut sein mag.
Mein Lieblingsorthopäde, Sportmediziner und Chef meinte: "wir schauen uns dann mal zusammen die Bilder an und dann sehen wir, wie lang du pausierst."
Ansonsten gibts ja auch noch Aquajogging und vielleicht darf ich ja früher auf den Crosstrainer. Haltet mal die Daumen!

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Meine Daumen sind gedrückt,

das kannst Du wissen. Ach menno Zauselchen, was machst Du denn schon wieder für Sachen??? Soviel Pech auf einmal, geht ja fast gar nicht. Nur gut, dass Du immer nen rettenden Engel an Deiner Seite hast;-) Gut dass Du schon in der Ambulanz warst. Nach Hinweisen googeln...da hab ich mich doch erschrocken und wollte gerade *mitdemfingerinderluftrumschwenk*, aber warst ja doch vernünftig und hast es abklären lassen, BRAV;-) Ohje, hört sich wirklich schmerzhaft an. Aquajogging hört sich gut an, da kannst ansetzen! Und Crosstrainer sowieso.
Gute Besserung!!!

Lieben Gruß
Tame

Was für ein Mist

Ich wünsche dir Geduld und schnelle Heilung.

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

Schöne Scheixxe

die dir da passiert ist.
Ich wünsche dir eine erfolgreiche und ruhige Rekonvaleszenz.

Viele Grüße vom Lurch,
der grad mit einen fiesen Virus darniederliegt

Regenfetischisten = die "normalste" Laufgruppe im Universum
wird nur von NEONGELB getoppt!

Doppeltes Glück nimmt man

Doppeltes Glück nimmt man ja gerne .. aber doppeltes Unglück... das muss nun wirklich nicht sein.
Fühl dich gedrückt.. und gute Besserung.

Richtig oder gar nicht :-(

Ach, Mensch, das tut schon beim Lesen weh.

Toll finde ich den Satz, dass du gespannt bist, wofür diese Entschleunigung gut ist.
Es ist hlat immer eine Frage wie man die Dinge sieht.
Aber dennoch wünsche ich Dir baldige Besserung.

Ich hatte im April 2012 eine Bänderdehnung im Sprunggelenk und dachte schon im Fallen: Sch... nu is erstmal Schluß mit Laufen.
Das war für mich das Schlimmste.

Ich fühle mit dir!
Aber du hast Recht! Wenn die Schmerzen erst (ganz, ganz, ganz schnell!!!) erträglich sind, dann gibt es eine Menge anderer Sportmöglichkeiten.

Alles Liebe und gute Besserung!
Und der erste Lauf danach wird wunderschön werden!


& "bekloppte Verl(k)äufer"

Zwangspause... jetzt erst recht!

Du willst es aber ganz genau wissen, mit der Zwangspause, was? Bloß so ein paar Tage Füße hoch -- nee, nee, nee... Vielleicht hättest du den doppelten Rittberger auslassen sollen! ;-)
Daumen sind gedrückt! Alles Gute!

Gruß, Dominik

p.s.: ich werde jedenfalls die Einladung zum Eishockeyspielen am Montag nicht annehmen... es taut sowieso gerade hier...
_____________________

"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Auch aus dem Harz...

...dann die besten Genesungswünsche!

"Ein Leben ohne Innenband ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Hallo liebe Zausel

Auch von mir alles Liebe, viel Geduld und gute Besserung!

LG Yellowcat

Man sieht nur mit dem Herzen gut

wenn ich geahnt hatte ...

... das man(n äähhh Frau) an der Ostsee Wintersport betreiben kann, dann hätte ...
... ja dann hätte ich DIR wohl auch (kein) Sportverbot für diese Sportarten erteilt !!!

Das tut ja wirklich schon beim durchlesen weh !
Und leider heisst es, mal wieder, für DICH "Füsse hoch und abwarten",
bis du wieder einen Neuanfang starten kannst.

Als Vorschlag und damit du wieder ein (kleines) Ziel vor Augen hast:
Zunächst erstmal schonen, bis der / die Doc's dir wieder 'grünes Licht' geben.
Dann wieder anfangen (sehr langsam und moderat) und den HH Marathon nimmst du als
TRAINING (!), ohne Ambitionen, mit ganz viel Spass, läufst soweit es geht, ohne dich zu quälen !
... hast erst viel Spass auf der Vorabend PastaParty und dann einen Tag später auf Strecke !
(der Spezial-Jogmap-VP ist ca. bei Km: 34,5)

Ich wünsche dir eine schnelle Heilung und gute Geneesung

Bis bald am Timmdorfer Strand - LG Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

so ungefähr...

hatte ich mir das auch vorgestellt. Schließlich hab ich ja schonmal ganz genüsslich einen Teil-Mara in HH gelaufen... Mein Hausarzt war heute übrigens ganz zufrieden mit dem Rest von meinem Bein, da gibts keine Probleme, scheint als hätten die Läuferbeinchen einiges abgepuffert, bin mal aufs MRT gespannt morgen!

zausel

>

Oh nein

was machst du denn für Sachen!

Dann hoffe ich mal, dass das alles irgendwie schneller über die Bühne geht, als der Arzt vorausgesagt hat. Lass dich drücken und alles Gute

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links