Benutzerbild von Anja Bongard

Das man bei der jetzigen Witterung im Zwiebellook rumläuft, ist ja normal.
Jetzt habe ich das Prinzip drunter dünn und eine etwas dickere Jacke drüber mal umgekehrt und ein etwas dickeres Shirt drunter und eine dünne Jacke drüber gezogen, was ich auf der kurzen Strecke recht angenehm fand, zumal ich bei den Bodenverhältnissen nicht wirklich schnell vom Fleck komme.
Da ich beim Laufen aber relativ schnell schwitze, frage ich mich nun, was im Hinblick darauf die gescheitere Lösung ist, wenn die Kilometer mal wieder mehr werden.
Falls da jemand schon seine Erfahrung mit gemacht haben sollte, dann her mit den Tipps, ansonsten werde ich es einfach selber mal testen und ggf. berichten.

LG,
Anja

Mhm, ich bin auch ein Schwitzer

und bin jetzt bei Minustemperaturen auf halbärmliges Unterhemd unter langem Laufshirt umgestiegen, weil mir das mit dem ärmellosen Unterhemd dann doch ein wenig kühl an den Armen war. Jacke? Hatte ich mal - ich schwitze nur noch mehr (tropfte aus den Ärmeln). Selbst so bin ich durchgeschwitzt, wenn ich nach Hause komme. Anfangs ist einem etwas kühl - dann muss man sich halt warm laufen. Auch wenn man bei den Bodenbedingungen von "Tempo" nicht sprechen kann - die Anstrengung lässt einen schon warm werden. Am Samstag bin ich in der Bekleidung 30km gelaufen - direkt im Anschluss eine warme Jacke drüber und ab nach Hause.

Im Sommer wird's noch schlimmer - weil man nicht mehr viel ausziehen kann :grins:

Willkommen bei den Schwitzern! Wenn Du eine Lösung hast, dann lass es mich bitte wissen.

beides praktiziert

neige zu dünnerer Kleidung, also im Moment (bis minus 5 Grad) langärmliges dünnes Laufunterhemd und dünne winddichte Jacke.

Ansonsten laufe ich gerne mit Weste, weil dann die Arme etwas Luft kriegen bzw. "Dampf ablassen" bzw. mit einer Jacke mit abzieppbaren Ärmel, die kann man notfalls aufmachen (als Lüftungsklappen ;-) oder ganz ausziehen, die Armteile stopfe ich in den Hosenbund oder die Jackentasche oder bei langen Läufen in den Rucksack.

Bei ganz langen Läufen laufe ich eh mit Rucksack, da ist ein trockenes Buff, ein Paar Handschuhe und ggf. ein Lauft-shirt dabei, damit ich zur Not umrüsten kann.

Von dicken Jacken oder Laufhemden bin ich weg, lieber ein bisschen frösteln und ggf. eine Lage ablegen als völlig "im Saft" laufen, da bin ich sofort krank.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@fazer

Brrrrr...so dünn angezogen, da reicht mein Frostschutz in den Adern echt nicht aus,
da friere ich mir nen Wolf.
Hab ja eigentlich nie feste Muskeln, aber auf Kälte unter 0 Grad reagieren sie dann doch ziemlich, vor allem die Oberschenkelmuskeln und Glutae.
Daher ziehe ich bei den momentanen -4 bis -7 Grad abends schon mal zwei Laufhosen an.
Gestern Abend waren nur -2 Grad und die zwei Hosen waren nicht unangenehm und nicht nass, obwohl ich zwischendurch auch Tempo gemacht habe.
Die Handschuhe allerdings musste ich nach 2 km doch ausziehen wegen Hitzestau. Die beiden sehr atmungsaktiven dünnen Billigjacken mit Funktionsshirt drunter und mit Warnweste drüber waren zwar nachher nassgeschwitzt, aber nicht zu kalt, vielleicht einen Tacken zu warm.
Bei Softshell reicht mir eine Jacke. Buff muss immer um den Hals und im Moment auch vor Mund und Nase. Mütze auch.

Liebe Anja, ich frag mich auch jedes Mal wieder, was wie herum und wieviel richtig anzuziehen ist zum Laufen.
Ich glaub, ich sollte mal Protokoll führen und die passende Zusammenstellung in einer Schrankliste gekoppelt mit den Außenbedingungen notieren.
Andere gehen ja einfach bei so nem Wetter in den Keller aufs Laufband.
Sowas hab ich aber nicht und möchte es eigentlich auch vermeiden.

Blöd ist nur immer der riesen Haufen Laufwäsche, der da in der Woche anfällt.
Zum Glück muss ich das Zeugs ja nicht bügeln!!! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ich friere eher

als dass mir zu warm ist.
Aber ich habe die richtige Kombination gefunden.
Ein Funktions-Shirt mit kurzen Ärmeln, darüber ein dünnes Laufshirt mit Stehbündchen und langen Ärmeln. Dann ein Hoody und darüber eine Weste und Signalweste. Buff so um den Hals, dass ich die Kapuze des Hoody hoch habe, Mütze und Handschuhe.Unter einer weiten Laufhose eine kurze oder lange Tight.
... und wenn ich fertig angezogen bin, ...muss ich aufs Klo. :-/

Wenn schwitzen Geld einbringt....

....werde ich reich!

Aber wenn ich das schön höre "atmungsativ" "trägt die Feuchtigkeit nach außen" "trockene Haut" muss ich lachen...

Ich schwitze ALLES pitsch nass! Sommer wie Winter....

Klamotten? 3/4 Hose, T-Shirt, ganz dünnes Langarm und ein etwas dickers Langarm, Buff als Mütze, Handschuhe (bis -7°)

Die ersten 2 Km ist alles i.O. - DANN GEHTS LOS!

Ziehe ich noch weniger an, dann erfriere ich vom Wind chill effekt.

Also, anziehen - laufen - umziehen.

Beim langen Lauf einfach noch ein Pulli/Jacke, Handschuhe und Mütze mitnehmen zum wechseln.

"Ein Leben ohne Achselnässe ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Scooby,....

so eklig das auch ist, aber das mit dem verstärkten Schwitzen ist wohl, wenn man etwas mehr läuft oder länger diesen Sport macht, ziemlich normal.

Früher habe ich nie so schnell und viel geschwitzt.
Früher habe ich aber auch nie so viel getrunken, wie heute.
Früher habe ich auch nie so oft geduscht (bis zu 3x/Tag) und so extrem intensive Körperpflege betrieben, aber ich fühle mich wohl, so, wie es jetzt ist.
Stimmt, dann muss man halt mal öfter Klamotten wechseln, ist dann so.

Ganz gute Erfahrungen habe ich mit diesen Windstopperklamotten gemacht.
Habe ein langärmeliges Hemd von Craft, dass nur am Oberkörper vorne eine zusätzliche Windstopperschicht hat und finde das von allen am angenehmsten zu tragen bei fiesem Wetter.
Auch eine doppelte Windstopper 3/4 Tight hab ich, die hält meine Oberschenkel und Gesäßmuskeln schön windgeschützt und warm.
Da ich Laufklamotten aber immer nur ein mal vollschwitze und meistens nur einmal die Woche Waschmaschinentag ist, muss ich auch die restlichen Klamotten zu einem wintertauglichen Laufoutfit kombinieren, subtrahieren oder was auch immer dabei rauskommt.;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Hallo Anja,wenn du eine

Hallo Anja,
wenn du eine Lösung gefunden hast: her damit!!!
Auch ich bin ein Vielschwitzer (bäh..)
Und dein Problem kenne ich nur zu gut. Jetzt, bei -3 bis-7°C ziehe ich ein Funktionsunterhemd, Langarmshirt u Softshell an. Natürlich ist mir nach spätestens 500m zu warm. Aber wenn ich mich dünner anziehe, zB einfache Laufjacke, habe ich das nervende Problem zu schwitzen wie blöd (mir läuft auch die Brühe aus den Ärmeln raus)und gleichzeitig zu frieren. Aber richtig! Mir ist eiskalt, die Finger werden weiß, der Windchilleffekt lässt mich zu einem Eisblock erstarren!! Mit Softshell geht es etwas besser. Buff, Handschuhe, Mütze zusätzlich versteht sich von selbst...
Aber so richtig zufriedenstellend ist das alles nicht. Ich habe mit allen möglichen teuren u billigen Funktionsklamotten herumexperimentiert, aber noch keine wirklich gute Lösung gefunden!
Also: wer hier weiter weiß, bitte melden! :)

@scooby: yes, ich auch! ;)
@all: so, und was ziehe ich jetzt in Rodgau an??? Entweder bin ich nach der Hälfte ersoffen oder erfroren. Oder ich mache vorher schlapp, weil meine Klamotten immer schwerer werden ;) Und wenn es da sehr kalt ist: der Eisblock, der da angelaufen kommt, bin ich.
Ach ja, wenn dir die Mütze an den Haaren anfriert, das sieht auch sehr merkwürdig aus :)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

@yakimas

*kicher*
Fast genau so. Nur dass ich 'ne lange Tight anziehe und die Kurze drüber (weil die weiter ist).
Was garnicht geht ist 'ne Jacke. Lieber noch'n Schirt mehr.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links