Benutzerbild von RitterEd

Hi Ihr,

ich bin auf der Suche nach einem Kinderfahrrad für meinen Großen (wird 4). Er soll jetzt endlich fahren lernen, damit er mich auch mal beim Laufen (und das ist jetzt der Aufhänger, um das hier posten zu dürfen :-)) begleiten zu können.

Es gibt hier doch sicher einige, die diese Problematik auch schon lösen mussten :-)

Gibts Empfehlungen von Marken ? Auf was sollte ich besonders achten - wieviel Geld gibt man dafür aus ???
Der Vorteil dabei, der Kleine (2) kann es später dann evtl. auch nützen, wenns dem Großen zu klein wird :-)

Wäre für ein paar Tipps dankbar !

Viele Grüße
Uwe

Offen gestanden

hatte ich mir damals, als unsere beiden (18 und 20) noch klein waren, keine großen Gedanken gemacht! Da gab's eben ein Gebrauchtes. Fertig, aus! Die Marke war völlig wurscht! Das Rad sah stabil aus, alle Schrauben saßen, die Bremse funktionierte. Dazu gab's noch einen Helm. Mit dem Größerwerden wiederholte sich das gleiche Spielchen und das bestehende Rad wurde an den kleinen Bruder weitervererbt. Das reichte völlig, bzw. mehr musste auch nicht sein. Sturzflüge blieben dennoch nicht aus, aber das gehört dazu!

Denk' mal an deine Kindheit zurück! Hatte man damals auch so ein Aufhebens gemacht? Damals hatte ich das Rad vom Sohn des damaligen Vermieters vererbt bekommen. Sturzflüge gab's 'ne Menge! Wohlbemerkt ohne Helm. Somit ist es ein Wunder, dass wir damals überleben konnten! ;-))

meine Damen hatten

Räder vom Flohmarkt (Puky), später dann aus dem Radladen (teuer und scheixxe aber deutsche Produktion, dämlich) Naja. Jetzt hat Kind 1 mein altes Montainbike und Kind 2 das Aldi-Rad von Kind 1. Das hält noch gut durch. Ich würde an deiner Stelle mal in den Kleinanzeigen deiner örtlichen Zeitung schauen oder was ich persönlich sehr schick finde ein kleines bike von CUBE. Die gibts mit hlbwegs ordentlicher Schaltung und fingergerechten Bremsgriffen auch für ganz kleine Sportler
http://www.fahrrad.de/fahrraeder/kinderfahrraeder/cube-kid-160-boy-teamline/332482.html
aber preisintensiv!
Worauf ich achten würde wären:
Gewicht (die meisten Kinderräder scheinen aus russischer Produktion, sprich aus einem Stück Eisen gefräst zu sein)
tiefer Einstieg
gut bedienbare Bremsgriffe

KEINE STÜTZRÄDER!!! unter gar keinen Umständen-
die Kids bekommen das mit dem Gleichgewicht ganz fix hin.
Oh, wichtig ist ein Gepäckträger---für deine Getränkeflaschen:)

Viel Spaß und GUTE Nerven in dieser spannenden Zeit!!!

...stop continental drift-run counter clockwise...

@MC: Du hast ja recht :-)

aber ich bin da wohl ein bisschen übermotiviert ... und eigen ... (artig?) :-)
Gebrauchte Dinge kauf ich nicht so gerne - auch wenns manchmal blöd ist.

Beim Rad ist mir auch erstmal Sicherheit und Stabilität das Wichtigste. Stürze gibts SICHER auch mit dem teuersten und best ausgestattetem Rad :-)

Schaun mer mal ! Danke und LG

@mainrenner: Cube + Ghost

haben ihre Stammhäuser in unmittelbarer Nachbarschaft, schon deshalb ein Kaufkriterium ???
Das mit den Stützrädern ist ein SEHR gutes Argument, ich hätte wohl welche gekauft.

Puky ist übrigens auch nicht sooo viel billiger ...

Ich schau mich jetzt einfach mal unverbindlich beim Rad-Großmarkt um die Ecke um :-)

Aber ihr habt mir schon mal geholen, einen Einstieg zu finden !!! Vielen Dank für deine Antwort !

LG

Gebraucht!

Also ich kann beim ersten Rad nur empfehlen ein gebrauchtes zu nehmen! Lohnt sich auch bei 2 Kindern nicht mit einem Neuen anzufangen. Dafür wachsen die Kids einfach zu schnell und es gibt genug wirklich gute gebrauchte Räder. Die ersten beiden waren bei uns gebraucht, zum 6. gabs dann eine Cube Kid Teamline 200 Mountainbike. Ist voll geil, hat 7 Gänge und keine Rücktrittbremse....also aufpassen!
Damit hält er auch 25km durch und kann gut beim Laufen folgen oder den Pacemaker spielen.

Stützräder sind absolutes Tabu, vor allem wenn die Kids mit einem Laufrad angefangen haben. Bei meinem Sohn hat´s keine 20min gedauert bis er fahren konnte.

Viel Spaß!

Eigenartig

Geht mir aber teilweise genauso! Ein gebrauchtes Rad oder Auto macht mir zwar nix aus, aber in anderen Bereichen bin ich auch seeehr eigen! Denn die eigenen Gebrauchsspuren sind eine Sache, fremde aber eine andere!

;-)

Die Größe muss passen

Eine Schaltung für 4-Jährige ist völliger Quatsch, das überfordert die total!
Kauf KEINE Stützräder! Schraub am Anfang die Pedalen ab, dann können die Zwerge das Teil als Laufrad benutzen, und wenn die Sache mit dem Gleichgewicht hinhaut, dann schraubste die Pedalen wieder dran.
Während unsere Tochter nach kurzer Zeit recht sicher pedalieren konnte, hat der Sohn sich ziemlich lange im Laufradmodus aufgehalten. Die Kinder brauchen ihre spezifische Zeit, bis sie sich sicher fühlen auf zwei Rädern. Drängle nicht! Lass Deinem Knirps die Zeit, die ER braucht.
Viel Vergnügen!

@Schweppi

also Rücktrittbremse muss sein, denke ich ... Gangschaltung eher nicht.
25 braucht er nicht fahren, so schnell kann ich nicht laufen :-)
Danke für deine Antwort

@WWConny

Laufrad fährt er seit nem Jahr mehr oder weniger wild und sicher :-) ich denke, er kann dann schon mit dem treten anfangen - aber mal sehen, was er selber will und du hast Recht - drängeln ist absolutes NoGo !!!

Gut, dass ich hier doch gefragt habe :-) auch wenn es nicht auf der Startseite erscheint :-)

auf euch ist einfach Verlass !!! Vielen Dank für deine Antwort !
VLG

kleine Räder wäre mein Tipp

Ich habe bei meinen Großen gleich mit dem 16 Zoll Rad angefangen (ohne Stützräder), weil das mit der Körpergröße hinhaute. Obwohl sie Laufrad versiert waren haben sie sich damit schwer getan, richtig fahren konnten und wollten sie erst mit 6 Jahren.
Bei der Dritten schenkten mir Bekannte ihr gebrauchtes 12 Zoll Rad. Mit Stützrädern. Die saßen so schief, dass sie eher psychologischen Halt boten ;-) Abgeschraubt, Kind konnte mit 4 Jahren sicher fahren.

Was sich dann als super erwies war eine Art Abschleppstange für längere Radtouren, wo das Kinderrad an das Erwachsenenrad angekoppelt werden konnte. Aber du willst ja laufen und nicht abschleppen ;-)))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@strider

also, wenn ich ehrlich bin, war ich auch auf ein 16 Zoller aus ... wenn man das nur testen könnte :-)
ich bin mir da nicht ganz sicher, ich glaube, ich lass meine Frau entscheiden :-)))
Danke für den Tipp !!!
VLG

Abschleppstange...

...hatten wir auch. Hat uns hier im Mittelgebirge gute Dienste geleistet.

Richtigstellung

Also.....das MTB mit Gangschaltung und ohne Rücktritt gab es erst zum 6. Geburtstag! Dies war das erste neue Rad.

Vorher hatten wir natürlich zwei kleinere Fahrräder mit Rücktritt!
Das MTB war sein drittes Rad und nicht sein erstes. Auf den kleinern Rädern sind wir selbstverständlich keine 25km gefahren!!! Die 25km ist er ab dem 6.Jahr mit seinem neuen MTB gefahren. Dies war dann bei RTF´s und nicht beim Laufen.
Beim Laufen wurde ich anfangs auf 5km Runden begleitet.
Ich hoffe, dass es jetzt klar geworden ist!

Auf Stützräder würde ich definitiv verzichten!

Grüße

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links