Naja Trainingstagebuch kann man diesen Wochenrückblick eigentlich nicht nennen.
Laufen durfte ich nicht. Ärztliche Verordnung!

Mit Beginn des neuen Jahres hatte ich immer Schmerzen im rechten Außenrist. Am Montag bin ich dann zum Arzt gegangen, der eine Entzündung im Fuß feststellte und mir Tabletten verschrieb. Zusätzlich wollte er sich noch ein Röntgenbild angucken. Ich also ab zum durchstrahlen geschickt und was ich dann auf den Bildern sah hat mich wirklich überrascht. Ein Bruch, deutlich zu erkennen (sogar als Leihe), im Knochen, an dem die entzündeten Sehnen hängen. Er hat gesagt, es sei ein etwas älterer Bruch oder dass ich das schon von Geburt an habe. Egal was es ist, ein Bruch ist nie gut und könnte mich vielleicht die Marathonteilnahme kosten. Der Arzt hat mich dann zum MRT geschickt und mir natürlich erstmal ein Laufverbot verschrieben. Na toll...
Morgen, Montag, habe ic den nächsten Termin beim Arzt. Dann werden die MRT Bilder durchgesprochen und ich darüber aufgeklärt, ob und wie ich weitertrainieren darf.
Wünscht mir Glück. ;)

Allerdings war ich in der Woche nicht untätig und habe trotzdem versucht meine Ausdauer auf dem gleichen Level zu halten.
Dienstag und Mittwoch habe ich mich nach der Arbeit ins Fitnessstudio geschleppt, etwas für die Rumpfmuskulatur getan und dann für eine Stunde aufs Rad geschwungen. Im Schnitt bin ich an beiden Tagen bei 28 km/h gefahren.

Donnerstag brauchte ich dann eine Pause. Mein Hintern ist es einfach nicht gewohnt so lange Rad zu fahren. :D Ich war froh, dass die Stühle auf der Arbeit einigermaßen bequem sind.

Freitag dann nur eine Kurze Session für die Rumpfmuskulatur, weil ich dann zum MRT musste.

Samstag habe ich mich dann am Aben um halb 8 im Studio aufs Rad geschwungen. Ziel war in 2 bis 2 1/2 Std. 60km zu fahren. Das ist eine verdammt lange Zeit, in der man nur dasitzt und radelt. Total langweilig, laufen ist viel schöner. :) Mein Ziel habe ich dann aber nicht ganz erreicht. Nach etwa 46km und 97 min brannten meine Oberschenkel - nichts ging mehr. Ich war nicht zufrieden mit meiner Leistung. Ich wollte die gesamte Woche über etwa die Zeit fahren, die ich normal gelaufen wäre. War wohl nichts..

Naja mal sehen, wie's morgen beim Arzt läuft.

Bis dann,

Shorty

0

ein alter Bruch

evtl. von Geburt an hält dich vom Marathon ab??? Nee, ich habe mir 2009 das Sprunggelenk gebrochen und bin drei Monate später meinen ersten 100er gelaufen, also das ist Quark. Wenn der Bruch ordentlich verheilt ist (und da du bislang keine Beschwerden hattest ist das wohl so), ist der kein Problem. Die Entzündung muss ausheilen, ist klar. Das klappt. Drück dir die Daumen!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Hey Buddy, Kopf hoch! Das

Hey Buddy, Kopf hoch!

Das wird, guck Dir mich an: Bruch ist auch in der Hälfte der Zeit super verheilt und Du bis sogar noch jünger und hältst Dich fit! Das ist doch klasse! Und das Du auf dem Rad noch nicht so weit kommst wie auf zwei gesunden Füßen sollte Dich stolz machen, Du hast bis Jahresende wirklich erstaunliche Strecken vorgelegt! Also, glaub dran, dass Du am 21.4. dabei bist!
Viele Grüße, wir sehen uns!

volker

Bruch

ist nur halb so wild, wenn man entsprechndes Alternaiv Training fährt. Schwimmen, Aquajogging und Fahrrad fahren. Gymnastik für den Rumpf usw!

Sobald alles ausgeheilt ist, langsam wieder antraben, wenn möglich 2-3 lange Läufe noch und fertisch!! Zeit ist eh irrelevant!

GT

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links