Benutzerbild von mainrenner

Erstmal ein Frohes Neues Jahr!
Ich habe es verschlafen. Kein Feuerwerk für mich und Familie mainrenner. Das lag aber auch daran, dass wir in Japan verschlafen haben. Spannendes Land, sehr spezielle Menschen. Wisst ihr wie oft ihr euch die Nase putzt und das Taschentuch danach einsteckt? Ich putze ca 40x am Tag meine Nase. In Japan gilt das als eklig. Ich konnte es aber trotzdem nicht lassen und wurde genau so oft angeschaut als sei ich ein nicht essbares Insekt. Als Nazis wurden wir beschimpft weil wir in Osaka im Castle von einem Wegelagerer nichts kaufen wollten. Sehr spannend und vor allem für meine Mädels sehr furchteinflössend. Im Tempel waren wir und haben uns von allem alten Ballast befreit und um Beistand für ein erfolgreiches Neues Jahr gebeten. Im Tempelgarten waren Freßbuden aufgebaut. Neben allerlei Japanischen Leckerein gab es DÖNER. Naja. Es war trotzdem toll und die 5 Tage waren viel zu kurz. Zum Laufen kam ich aber nicht. War alles viel zu aufregend.
Wieder zu Hause tauschten wir die schicken Klamotten gegen Ski-Bekleidung und machten uns auf zum Stubai-Gletscher. Dort wollte ich mindestens einmal die Wilde Grube rauflaufen. Sollten lt. Skikarte 10km sein. Gutes Training für den Brocken. Irgendwann muss man ja mal anfangen, warum also nicht dort und dann. Das Wetter war durchwachsen und es wehte mitunter eine 54km starke Brise. Aber egal. Ein Zehner geht immer. Ich machte mich ausgerüstet mit Yaktracks, 2 Flaschen süßem Tee, Datteln und herrn mainrenners Versprechen mich auf der 'Piste' zu treffen auf den Weg. Ab in die Gondel und runter zur Talstation in 1780 Meter Höhe. Der Wind wehte nicht ganz so schlimm und die Sonne schien oben am Berg. Dort wo ich laufen wollte, auf der Nordseite, kam die Sonne allerdings nicht hin. Egal. Frohes Mutes stieg ich aus der Bahn und suchte den Einstieg in die Route. Ein Tourengeher war auch auf dem Weg dort hin und so fühlte ich mich nicht ganz so einsam. Der Schnee war griffig und ich trabte langsamen Schrittes den Berg rauf. Das Panorama war spektakulär. Den Tourengeher hatte ich schnell abgehängt und so marschierte ich an Schneekanonen den Weg nach oben. Ich hielt mich immer am Rand der Piste, um nicht zu tief in den Schnee einzusinken und um den Skifahrern ausweichen zu können. Viele kamen nicht aber sicher ist sicher. Einmal ging ich über einen langen, schmalen Grat und um wieder auf meine eigentliche Route zurückzukommen, krabbelte ich auf allen Vieren- machte mir fast in die Hose aus Angst vielleicht doch abzurutschen. Passiert ist aber nix, außer dass ich meine Flasche in die Tiefe stürzen sah. Holterdipolter. So ein Ärger, denn ich hatte noch nichts getrunken. Eine volle Flasche weniger- das war blöd. Verdursten würde ich trotzdem nicht, war ja genug Schnee da und ein kleiner Bergbach war auch noch in Reichweite.
Immer wieder machte ich Halt und schaute mir fasziniert die Berge an, schnappte kurz nach Luft und weiter gings. Im steilsten Stück kam mir herr mainrenner entgegen und emotional gedoped gings weiter. Ich fand keinen Halt in diesem Hang und krabbelte schließlich mal wieder auf allen Vieren in Richtung eines Schildes. Dort suchte ich Halt so gut es ging und versuchte die Yaktracks über die INOV8 275 GTX zu streifen. Nach einigem Gefrickle funktionierte es und vorsichtig stieg ich weiter den Hang rauf. Der Halt war nicht so prickelnd. Meine Hoffnung, wieder fixer raufgehen zu können, bestätigte sich nicht. Statt dessen setzte ich einen schrägen Schritt vor den anderen und erreichte schließlich einen Ziehweg. Die Ketten habe ich dann wieder ausgezogen- hatte das Gefühl sie versanken im Profil der INOV8 und konnten so gar nicht tief in die Piste greifen.
Nach 1:27h war ich oben am Einstieg in die Wilde Grube. Statt der versprochenen 10km Länge hatte ich erst 4,8km auf der Uhr. So ein Betrug. Da war ich wohl so langsam unterwegs, dass unter mir der Gletscher zusammengeschmolzen ist und 5km vom Weg weggeschmolzen sind. Das hat mich natürlich nicht zufrieden gestellt. Das sollte doch ein Trainingslauf für die Brockenchallenge sein! und da noch etwas Berg zum Rauflaufen übrig war, noch Datteln im Täschchen und auch noch etwas Tee in der Flasche, stiefelte ich weiter. Mit Herrn mainrenner war ich auch erst in zwei Stunden in der Dresdner Hütte verabredet und so brauchte ich mir keine Sorgen machen, dass er sich Sorgen machen würde. Laut Karte sollte es einen Winterwanderweg rauf zum 'Top of Tyrol' in 3300 Meter Höhe geben. Okay, er sollte in der umgekehrten Richtung bewandert werden. Aber wer achtet schon auf sowas Banales?
Also weiter hoch. Um mich herum tobte jetzt der Pistenspaß- schnell überquerte ich den Skischulplatz, am Eiskletterturm vorbei und wieder hoch auf einen geraupten Weg. Ganz oben verschwand die Seilbahn in einem Gebäude und ich sah mich am Ziel. Baute ein kleines Steinmännchen auf ein paar Felsen und machte einen fixen Endspurt. Als ich atemlos oben angelangt war, um den Felsen herum gegangen war, sah ich die zweite Gondelbahn.
So ein Schiet, ich war noch gar nicht ganz oben. Ich hatte die falsche Gondel als Referenz genommen. Dämlich. Aber es war noch genug Zeit und so stieg ich weiter hoch. Unterhalb des Schleppliftes denn der Wanderweg versank in dicken Schneewehen. Einmal noch um einen Berg und dann stand ich endlich zum Aufgang der Plattform 'Top of Tyrol'. Aber der Aufgang war gesperrt. Nach kurzer Nachfrage beim 'Liftboy' stellte sich raus, das die Plattform unter drei Metern Schnee begraben war und er mich unter gar keinen Umständen rauflassen würde. Auch mein KOmmentar, ich sei extra durch die 'Wilde Grube' raufgestiefelt, um aufs 'Top of Tyrol' zu steigen, entlockten ihm zwar ein herzliches Lächeln, liessen ihn aber trotzdem nicht weich werden. Ist ja einzusehen aber trotzdem doof. Wenigstens hatte ich jetzt 9km auf dem Tacho und 1500 Höhenmeter in 3h. Das kann zumindest als Ausdauertraining verbucht werden. Halbwegs zufrieden stieg ich in die Gondel Richtung Hütte. Genüsslich verspeiste ich das halbe Brötchen mit gesalzener Butter, das ich als Notfallreserve eingepackt hatte.
Es hat schon lange nicht mehr so gut geschmeckt.
Jetzt muss ich endlich mal mit einem richtigen Training anfangen, der Brocken wetzt schon seine Messer.
Geht raus und lauft!

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (6 Wertungen)

Du verücktes Huhn du :-)

Du verücktes Huhn du :-) Auf was du immer für Ideen kommst. *Kicher*

Helden gesucht!!!

Wie blöd ist das denn???!:o(

3 Meter Schnee auf dem Ding, den hättest Du so schnell plattgelaufen, da hätte der Typ gar nix von mitgekriegt!!;o)
Naja, schlimmer wärs gewesen, wenn wegen der globalen Blablabla gar kein Schnee da gewesen wäre, oder?!

Frau Mainrenner, was für schicke Touren Du immer wieder machst, sehr beeindruckend, echt jetz!

Ich glaub, jetzt möcht ich doch mal mit inn Skiurlaub...Skipass und datt ganze Ski-Gefummel könnt ich mir sparen und würd mich auch abseits der Piste durchraupen!:o))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Und ich dachte immer ...

... man läuft erst im Training und dann den Wettkampf. Wie enttäuscht mußt du am 9.2. sein, wenn du tatsächlich beim Brockenwirt angekommen bist, aber irgendwie noch gar kein Berg auf dem Weg war. Das tut mir jezz echt leid für dich. ;-(
Aber dafür kannst du am 9.2. richtig Strecke machen und nicht nur so 'n mickrigen 5 oder 9km.
;-)

Eine Frage:

Was machen die Japaner, wenn denen die Nase läuft?

Sehr schöner Bericht und vor allem sehr mutig (und ein bisschen verrückt) da hoch zu flitzen.

LG
Skifly

Na Gott sei Dank,

das Rennerchen lebt noch und wurde nicht von einer Lawine verschluckt.
War klar, wenn man so lange nichts von Dir liest, hast Du wieder was ausgeheckt...
Trotzdem welcome back home - und was soll das Bröckchen Dir jetzt noch anhaben ?

LG,
Anja

ey, du traust...

...dich was! hochwandern, wo andere runtersausen *lach* ich bewundere aber vor allem dein orientierungsvermögen!
ich bin auf ner normalen piste schon immer völlig desorientiert, abseits davon und dann auch noch hochzu wär ich gänzlich verloren!
und die japaner, sach ma, wie machen die das denn? saalfelder?
____________________
laufend hatschikiri oder wat?: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Also die Japaner

... putzen sich nicht die Nase, zumindest in der Öffentlichkeit, sondern ziehen deren Inhalt ("Schnotten") hoch, was bei uns wiedewrum etwas verpönt ist.
Kleiner Tip: Zum Nase putzen die Toilette aufsuchen.

Kann insgesamt den Japan Eindruck nur bestätigen, auch wenn ich mich i.d.R. eher beruflich in Japan aufhalte. Ein sehr interessantes Land mit ganz besonderen "Regeln".

Die "Laufstrecke", wie auch die sonstigen Berichte, welche ich immer gerne verfolge, ist schon etwas besonderes, aber eben eine gute Vorbereitung.

Weiterhin viel Spaß.

Olaf

Ja...

... erst mal ein Frohes Neues!

Jetzt weiß ich auch warum die Japaner immer so grimmig gucken und grunzen...

Sie wissen halt nicht wohin mit ihrer Rotze...!?

Rotzefreche grüße, Kaw.

Liebschen

schön, dass Du wieder im Lande bist.
Auch Dir wünsche ich ein glückliches, gesundes und gutes Jahr 2013.
Skipiste zu Fuß rauf?! Ja traust Du Dich nicht Lift zu fahren?
Du hast echt nen Knall, aber einen netten ;-))
LG, KS

Hättest Du mal

Schneeschuhe probieren können - hört sich nach einer sehr schönen Tour an.

Schneeschuhe waren ausverkauft:)

Ich wollte mir tatsächlich welche zu legen. Doch schwuppdiwupp war die ganze Wand bei Decathlon samt Schuhen verschwunden. Da ich kein Freund von 'leihen' bin und sowieso mal die Schneeketten testen wollte, kam mir der Berg samt Schnee ganz recht. Stöcke mit großen Tellern würd ich das nächste Mal mitnehmen, ansonsten war ich ganz zufrieden mit meiner Ausrüstung.Ich hoffe, der Brocken ist im Februar noch da und wenn ich nicht so ganz 'tot' oben ankomme, würds mich freuen.
Geht raus und lauft! Ich geh in den Keller und schmelze die Wäscheberge...stop continental drift-run counter clockwise...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links