Hallo Zusammen,

seit ca. 3 Monaten hab ich Schmerzen unter der linken Ferse.
Im Dezember war ich beim Orthopäden. Durch eine Röntgenaufnahme konnte man einen riesen Fersensporn erkennnen. Ich habe Geleinlagen bekommen und eine Kortisonspritze in die Ferse.
Von da an bin ich nicht mehr gelaufen. Zu Fuß gehen etc. war ok.
Das erste Mal bin ich letzte Woche meine gewohnte Runde von ca. 7 km. angegangen. War ganz aufgeregt und hab mich sehr auf den Lauf gefreut....aber, ich hatte mehr Schmerzen als davor. Als würde ich in einen rostigen Nagel treten. Fast von Anfang an!!! :-(
Hab jetzt einen weiteren Termin beim Arzt und bin supertraurig, dass es soweit gekommen ist. Wäre ziemlich schlimm, wenn ich durch dieses doofe Ding, dass Laufen aufgeben müsste!!!!

Für ein bisschen Aufmunterung und/oder Tipps wäre ich sehr dankbar!!!!!!!!!!

VG
Lillie

Fersensporn

Hallo vielleicht würde es Dir auf Dauer helfen,wenn Du an Deiner Lauftechnik arbeitest und versuchst auf Vorder-Mittelfuß umzustellen.Habe das im Laufseminar gelernt und laufe seitdem auch nur noch mit Light Schuhen(Adidas Chill).Trage im Job zum gewöhnen Nike Free.Alles Gute.

Ein Kollege meinte auch ich

Ein Kollege meinte auch ich soll die Technik änderen. Kann mir aber i. M. nicht wirklich vorstellen, wie ich das anstellen soll. Ich google mal....
Danke für den Tipp.

Fersensporn

Schau mal ob in Deiner Nähe ein Lauftrainer Seminare anbietet oder ob es da viell.Lauftreffs gibt.Hatte mal ein Seminar bei Ralf Harzbecker,der bietet viele Seminare an.Das hat super viel Spaß gemacht und mir viel gebracht.Denke allein machst Du vielleicht Fehler.Dort siehst Du per Videoanalyse wie Du mom.läufst und auch später dann die Forstschritte als Vergleich.Soll keine Werbung sein!

Fersensporn

versuche es mit einer Impulsbestrahlung beim Radiologen,hat mir vor ein paar Jahren mein Hausarzt verschrieben und es hat gewirkt, alles andere war nicht erfolgreich,laufe
seit dem ohne Schmerzen...Kopf hoch

Technikänderung funktioniert nur mit Anleitung.

Googel mal nach POSE. Das hat mich jedenfalls überzeugt. Die Umstellung braucht Zeit und Disziplin, aber läuft bei mir gut. Ob es bei Fersensporn funktioniert, kannst du vielleicht vorab per E-Mail beim Trainer abklären.
Die Tagesseminare sind zwar kostenpflichtig, aber für Bandagen, Röntgen, MRT, Einlagen und Kniebandagen hatte ich vorher deutlich mehr ausgegeben, das Geld war gut investiert.

Achtung: Wahrscheinlich brauchst du neue Schuhe und musst deine Kilometer radikal runterfahren, aber die Geduld zahlt sich aus.
Ich drücke die Daumen, dass es bald wieder läuft!

Fersensporn

Hallo Lillie,

ich kann Deine Stimmung nur zu gut nachvollziehen. Ich habe vor etwa 1 Jahr ebenfalls plötzlich einen Fersensporn per Röntgenbild diagnostiziert bekommen. Ich hatte auch sehr große Schmerzen beim Gehen und beim Laufen so arg, daß ich es erst mal ganz aufgeben musste. Ich bekam ebenfalls Geleinlagen, welche zwar eine kleine Linderung brachten aber nicht wirklich. Ich habe mir gedacht, wenn die Einlagen etwas weniger drücken als wenn ich ohne laufen würde, dann müsste doch an der Stelle wo es drückt ein Loch in der Einlage den Druck noch weiter senken. Ich habe daher genau an der Stelle wo der Fersensporn zu sehen war, die Einlage so verändert, daß ich ein Loch hineingeschnitten habe. Damit hat beim Laufen an dieser Stelle überhaupt nichts mehr gedrückt. Nach einiger Zeit konnte ich ohne Schmerzen gehen und danach bis heute auch wieder völlig schmerzfrei laufen! Ob der Sporn noch da ist oder nicht, weiß ich nicht und ist mir auch völlig wurscht ! Es tut nicht mehr weh!

Probiers und ich wünsche Dir alles Gute

Passionslaeufer

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links