Benutzerbild von realfila

Anatomically correct medical model of the human body, muscular man close up.Es gib einen Grund, warum von mir die letzte Zeit nichts zu lesen gibt. Der Grund lautet ganz einfach es läuft nicht und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht das ich keine Lust zum Laufen habe - Nein, ganz im Gegenteil. Ich muss es mir regelrecht verbieten. Der Grund hierfür liegt in einer Schleimbeutelentzündung im linken Knie begründet. Nun aber die Geschichte von vorn...

Seit Wochen habe ich beim Laufen ab erreichen einer bestimmten Kilometerzahl Probleme. Das Ganze fing nach einer starken Erkältung Anfang November an. Ich konnte als ich wieder genesen war, nicht mehr als 8 Kilometer laufen, ohne langsam stärker werdende Schmerzen im Knie zu bekommen.

Anfangs machte ich mir daraus nichts, denn es ist bei mir üblich, dass sich mein Rheuma nach einer Erkältung meldet, dann aber wieder schnell verschwindet. Doch dieses Mal war das anders. Die schmerzfreien Kilometerabschnitte wurden immer kürzer auch Mal eine Woche Pause hat keine Besserung bewirkt.

Mein Hausarzt hat dann ein MRT veranlasst und ggf. einen Menikusschaden auszuschließen. Dank meiner Frau bekam ich auch sehr kurzfristig einen Termin.

Die Diagnose des Radiologen:

"Kräftiger Reizzustand der lateralen Gelenkkapsel in Höhe des lateralen Femurcondylus. DD käme in Frage
Bursitis des Tractus iliotibialis. Diskrete Degeneration in den beiden Menisci ohne Hinweis auf eine Rissbildung. Kein Knorpelschaden. Diskereter Reizzustanden des Innenbandes bzw. der angrenzenden medialen Gelenkkapsel im tibialen Abschnitt."

Lange Rede kurzer Sinn. Die wesentliche Diagnose lautet Bursitis des Tractus iliotibialis (Entzündung des Schleimbeutels des Außenbandes) in Läuferkreisen auch als Läuferknie bezeichnet.

Anatomically correct medical model of the human body, muscular man close up.

Da das Läuferknie besonders häufig bei Langstreckenläufern vorkommt und ich im abgelaufenen Jahr die Umfänge massiv noch oben geschraubt habe und ziemlich unvorbereitet meinen ersten Marathon gelaufen bin, legt die Vermutung nahe, dass dies die Ursache ist. Allerdings bin ich auch Morbus Bechterew erkrankt und die Winterzeit ist bekanntlich auch die Rheumaschubzeit, zumindest bei mir. Ein weiterer Grund, der für einen Rheumaschub spricht ist, dass ich die Laufumfänge sehr reduziert habe und die Probleme im Knie erst nach der Reduzierung aufgetaucht sind.

Die typische Therapie sieht folgendermaßen aus (Quelle runnersnews.de):

"Neben der Möglichkeit von physikalischen Maßnahmen, wie z. B. zunächst Schonung und thermische Behandlung bis zum Abklingen der akuten Beschwerden, stabilisierende mechanische Hilfsmittel (z. B. Bandagen) vorsichtige krankengymnastische Übungsbehandlung, individuell angepasste Muskelaufbauprogramme mit allmählicher Belastungssteigerung und begleitende thermische und manuell-physikalische Maßnahmen (Massagen) kann auch die medikamentöse Therapie mit entzündungshemmenden Medikamenten (z.B. ASS, also Aspirin, Ibuprofen, Diclofenac) zum Einsatz kommen. Linderung versprechen auch spezielle Massagetechniken, welche die schmerzbedingt verkürzte Muskulatur an der Außenseite des Beines lockern und dehnen sollen. Im Vordergrund der Behandlung steht jedoch immer die Vermeidung erneuter Beschwerden."

In den Griff bekommen habe ich mein Läuferknie allerdings noch nicht. Deshalb bin ich zur Zeit ziemlich abgeschlagen, da ich das Laufen stark vermisse und habe mich die letzten Wochen auch von meinem Blog eine Auszeit gegönnt.

Ich hoffe ich bekomme das Läuferknie baldmöglichst in den Griff, auch wenn jetzt schon feststeht, dass ich meine bereits fertige Jahresplanung nochmals komplett überarbeiten darf.

Sport frei!
Thomas
www.Läufer-Blog.de

1.8
Gesamtwertung: 1.8 (5 Wertungen)

Sowas braucht niemand!!!

Ich wünsch Dir, dass dein Knie bald wieder fit ist! Gute Besserung!

ach ja: wie müssen wir uns das vorstellen: "Dank meiner Frau bekam ich auch sehr kurzfristig einen Termin." ??? ;-)

Gruß, Dominik
_____________________
M44/69kg/1,81
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Danke. Meine Frau ist

Danke.

Meine Frau ist Arzthelferin und weis daher, wie mann mit den Damen sprechen muss, damit man rasch einen Termin bekommt...

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Läuferknie

....also bei mir haben nur sechs Woche komplett ruhig halten und dann langsam wieder steigern geholfen.Wird schwierig ich weiß :-)

Aber leider bringt sowas wie Umfänge runterschrauben oder auch mal ein bis zwei Wochen Pause nicht viel (zumindest bei mir).

Grüße und ich halt die Daumen das es bald wieder ok ist
Toby

Schmerz geht, Stolz bleibt

Bei mir

...haben Dehnübungen gut geholfen (die Gängigen fürs Läuferknie, die man im Netz so findet - besonders Handflächen auf den Boden mit durchgedrückten, überkreuzten Beinen)und abwechslungsreiches Laufen (viele Kurven, verschiedene Untergründe, mal einen Slalom mit einbauen oder über Stock und Stein)

100 Liegestütz....

.... das ist doch dann ein echtes Alternativprogramm???? :-)
(Wird bestimmt wieder alles heile! Drück Dir die Daumen)

Gute Besserung

Gute Besserung!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links