Benutzerbild von Schalk

... und ich hab mir im alten Jahr schon mal den Brocken angeschaut. Er steht noch. Den Brockenwirt gibts auch noch. Die Asphaltstraße nach Schierke runter hat zu mindest bis zum Abzweig nach Drei Annen Hohne keine nennenswerten Schlaglöcher und Wind gibt es da unter Umständen auch.
Futtert ruhig noch 'n bissl. Auf den letzten 200m hat es mich fast von den Füßen geholt, so windig war es.
Hin- und Rückweg in Summe 57,2km,
Nettozeit: 5:38, Brutto 6:12h ;-( (Hab doch auf 'm Hinweg bissel viel Balast erst noch loswerden müssen und Klamotten mußten angezogen und ausgezogen werden und oben beim Brockenwirt mußte man sich auch erst mal durchkämpfen, um die Wasserfläschchen wieder aufüllen zu können. Da waren Massen oben!)
Höhenmeter nach oben waren 1257m, runter 1256m.
Lt. Garmin war ich auf 1141m - Ich bin beeindruckt!
So steil ist das aus dem Ostharz gar nicht. Alles beherrschbar. Dann ist es aus dem Westharz auch nicht anders.
Ich hab mir schon mal angeschaut wo man von der Brockenstraße runter muß, um übers Eckerloch oder die Straße entlang nach Schierke zu kommen. Bei Gpsies.de ist eine Strecke gespeichert, die kürzt die letzten Kurven unten vor dem Ort ab. Da werden aus 10km 6,6km und wenn man bei km3 rechts in den Wald abbiegt, sind es nur noch knapp 6km. Das klingt doch.
Auf dem Glashüttenweg (Drei Annen Hohne Richtung Brocken über Trudenstein), so kurz vor der Asphaltstraße kam mir ein Läufer entgegen. Er: "Wir sehen uns am Neunten?" ;-)) Jeder normale Mensch hätte nichts damit anzufangen gewußt. Und weiter: "Geiles Trainingswetter." - Es regnete und stürmte und war neblig un matschig und stellenweise Schnee und mal vereist. ??? ;-)) Er kam aus Wernigerode. Ich aus Neuwerk. Echt nur Bekloppte on tour.
In Summe sind es nun noch zweieinhalb Trainings- und eine Ruhewoche sowie das übliche zweiwöchige Rumgetaper. Und dann gehts los.
;-)
PS: Ich weiß nicht, ob ich's schon erwähnte, aber der Harz ist wirklich wunderschön zum rumrennen. Herrlicher Wald, dolle Pfade, aber auch trockene Waldautobahnen, kaum Leute (die direkte Brockenumgebung lassen wir aus der Betrachtung mal raus). Schöööön! Nur leider schon vorbei. ;-( Aber am "Neunten" gehts ja schon wieder hin. ;-)

Google Links