Benutzerbild von LouLou1303

Halli Hallo,

da ich mit Funktionsklamotten noch nicht sooo viel Erfahrung habe, bin ich jetzt etwas überfragt.

Wie genau muss denn da am Besten die Passform sein? Hauteng? Etwas locker oder sehr locker?
Oder ist das wetterabhängig?

Dann noch: Ich hab beim Discounter der mit L anfängt und mit L aufhört grad Funktionsshirts gekauft, allerdings steht dadrauf, die seien für's Skilaufen.

Dick finde ich die nicht. Aber kann das trotzdem irgendwie fatal oder zu heiss werden? Ich würde die ja nur noch von jetzt bis März oder so nehmen, klar.

Das Shirt was ich mir allerdings von RP vor Kurzem geholt habe, ist viel, viel dünner. Für meinen Geschmack und die jetzigen Temperaturen zu dünn (bin ein Frostködel ;-), schwitze aber schnell und etwas mehr als andere).

Was meint ihr? Behalten oder eher nicht?

Behalten und testen

würde ich sagen. Jeder Jeck ist anders.

Ich hab auch schon Wandershirts vom Discounter zum Laufen angehabt. Socken eh.

Ansonsten zum Skifahren nehmen oder zum Radfahren. Da bewegt sich der Oberkörper vielleicht weniger.

Wahrscheinlich hast Du

Wahrscheinlich hast Du recht.

Und wie sieht's mit der Passform aus?

Ich frage mich, ob es Sinn oder Unsinn macht, wenn da etwas Luft drin ist.

LG
Lou

Give me some chocolate and nobody gets hurt!

etwas zurechtgezwiebeltes

Hallo LouLou1303,

ich denke, eine pauschale Antwort ist kaum möglich.
Dazu sind die Kleidungsstücke und die Bedürfnisse zu unterschiedlich.

Für die Übergangszeit und den Winter gilt das Prinzip Zwiebel, bei jeder Sportart an der freien Luft.

Unterwäsche sollte da eher nahe anliegen, damit Schweiß gut abtransportiert wird, die Mittelschicht darf etwas loser sein, und die Oberbekleidung umso mehr. Wobei ich andererseits auch eine exzellente Winter-Thight habe, die kann als dicke Thermoware und mit Wind-Shell dann immer noch eng getragen werden ... anders hält man es in der auch nicht aus. :-D
Ich merke auch, dass ich mich wieder anders kleide, wenn ich gut im Training bin, als nach einer längeren Pause - einfach weil der Kreislauf dann schneller anfährt und besser abbrennt.

Es heißt also immer ein bisschen ausprobieren, und auch Temperatur, Feuchte und Windverhältnisse ins Auge zu fassen. Lieber mal etwas zu warm, als gefroren, wobei mir paar Minuten Frische zwischendurch normalerweise kaum schaden, gerade während des Warmlaufens, bei mir so die ersten 8-12 Min., Hauptsache der Hals ist gut geschützt.
Vielleicht drehst Du ja erst mal kleine Start-Runden in der Größe, um ggf. nach- oder abzulegen.

Viel Erfolg, ich hoffe Dir wenigstens etwas geholfen zu haben,
liebe Grüße,
K.

~~~~~~~~~
Erst mal easy, und dann so richtig tief durchatmen ...

ich trage im Prinzip die

ich trage im Prinzip die selbe Kleidung wie bei 15 Grad nur das ich die Jacken verändere(habe eine dünnere eine dickere) und lange Tight trage. das hängt Stark von Trainingszustand ab. letztes Jahr hatte ich deutlich mehr an. Bei mir ist es ehr so, dass ich mir noch zur Not noch Handschuhe einpacke oder nen Cap, falls es doch kühler wird als eingeschätzt.

Und ja die Funktionsunterwäsche muss eng sein. ich persönlich ziehe eine dickere Tight und darüber eine Kunstfaser-Jogginghose vor. ist bis -15 Grad tragbar. bei unter 0 Grad kommt zu den üblichen 3 Schichten noch ein Pullover als 4 Schicht rein. Mütze Schal was willste mehr.

Gruß
Sven

Blog auf www.SchnelleGurke.de
tweet @SchnelleGurke

Ok, vielen Dank an euch. Das

Ok, vielen Dank an euch. Das hat doch schon geholfen.

Ich habe mich nun dazu entschlossen, das Hemd, was eine Grösse zu groß ist, wieder zurückzubringen. Das ist dann wohl doch zu locker. Muss mal sehen, wie sich das dann im jetzigen so läuft..ob mit oder gar ohne Funktionsunterwäsche besser ist, weil es ja als Ski-Shirt gedacht ist.

Mal sehen.

Andere Meinungen sind natürlich trotzdem wilkommen :)

Give me some chocolate and nobody gets hurt!

Echt jetzt,

ich komm mit zwei Lagen aus - nur wenn es wirklich ganz kalt wird und klar ist das ich länger langsam laufe kommt eine dünne Jacke als "Alibi-Jacke" dazu. Die ist weder winddicht noch wasserabweisend - ich hab sie halt mal geschenkt bekommen. Einfach ein dünnes Sommerjäckchen - nur zieh ich im Sommer garantiert keine Jacke zum Laufen an! Und dann nach dem Laufen schnell was drüber.

Also auf jeden Fall bei der Unterwäsche sollte es enganliegend sein. Ansonsten darf bei mir auch eine Jacke (wenn sie denn windabweisend wäre) nicht zu weit sein, sonst kommt der Wind ja von außen rein durch dieses Schlockerzeugs. Die Shirts sind irgendwelche Finishershirts (Kurzarm) - z.T. in Universalgröße. Also eher Windsegel als enganliegend.

Wärme

Bei dem richtigen Maß an Bekleidung muß man einerseits warm genug bekleidet sein, andererseits schwitzt man mehr, wenn man unnötig warm bekleidet läuft. Das kann bei langen Läufen zum Nachteil werden. Wenn man so bekleidet losläuft, das man am Anfang leicht fröstelt, aber einem dann beim laufen warm wird, passt es meist am besten. Innen sollte enge Funktionswäsche getragen werden. Das führt den Schweiß vom Körper weg. Außen sollte es lockerer liegen, aber nicht so locker, das der Wind drunter kann. Es sei denn man trägt die äußere Schicht als Windschutz bei "Wärme".

Gestern bin ich 68,7 km gelaufen. Das Wetter war feucht (leichter Regen, Nieselregen oder hohe Luftfeuchtigkeit). Die Klamotten waren schnell nass. Wechseln hätte mich nicht weiter gebracht. Wäre auch schnell wieder nass gewesen. Entscheidend war immer in Bewegung zu bleiben. Der Körper produziert dann genug Wärme und nach der Ankunft sofort raus aus den nassen Sachen.

Das Doofe ist bei mir halt

Das Doofe ist bei mir halt immer, dass mir schnell zu warm wird, ich aber auch lange brauche, bis es denn überhaupt schon mal warm wird. Und wenn dann von irgendwoher noch so ein kalter Wind pfeift, wie heute.. och nee :-(

Aber ich hab das Teil für's Skilaufen mal ausprobiert. Hab mein normales RP Shirt, was ich für zu dünn halte, untergehabt und das darüber. Ja, das macht schon was aus. Ich finde es gut, aber immernoch zu kalt.. wegen dem Wind eben. Da muss ich mir wohl noch irgendwie mal 'ne Lage mehr anziehen.

Ich schau mal..

Give me some chocolate and nobody gets hurt!

ich schwör auf...

...Westen! Die halten Wind ab, und wenn es zu warm werden sollte, kann man die Shirt-Ärmel hochschieben.
Ich trage lieber Handschuh und neuerdings auch Mütze, lass dafür aber die 4. Lage weg. Aber das muss man ausprobieren, da tickt jeder anders.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links