Ein wundervolles neues Jahr wünsch ich euch allen!!
Bleibt gesund und lauft eure Bestzeiten :)

Mein Wochenrückblick kommt sehr spät...
Habs über die Feiertage einfach vergessen :D

Wie schon in der letzten Woche war ich auch diese Woche noch ziemlich krank und irgendwie scheint sich das nur langsam zu bessern. Sport machen wollte ich aber trotzdem. :)

Ich find am Donnerstag an mit meinem Vater ne Stunde zum Squash zu gehen. Sehr geile Sportart, die einem wirklich alles abverlangt. Die nächsten Tage hab ich das dann auch nch gemerkt. Muskelkater an Stellen, an den ich bischer glaubte keine Muskeln zu haben. :P

Freitag habe ich dann Pause gemacht und bin am Samstagmorgen endlich mal wieder losgekommen! 12,8 km in einem guten Tempo. Aufm platten Land ist es echt einfach schöner zu laufen als in der Stadt.

Am Sonntag war dann wieder das typische Problem der Urlaubstage. Man hat sich nichts vorgenommen, müsste vllt lernen und landet dann doch im Wohnzimmer und der innere Schweinehund hat für dem Moment gewonnen. Am späten Nachmittag hab ich mich dann aber doch nochmal aufgerafft und ein 20minütiges Homeworkout absolviert. 50sek Übung/ 10 sek Pause mit 10 Übungen für de ganzen Körper.
Danach war ich stolz, dass ich was gemacht hab. :D

Montag war ich dann zum 10km Silvesterlauf der Leichtathletiktruppe meiner Eltern. Lockeres laufen und dabei ein bisschen schnacken. War echt super.
Natürlich habe ich mich mit den Leuten auch über mein Ziel des Marathons unter 4 Stunden unterhalten und sie gaben mir den Rat mit dem RunnersWorld Plan zu trainieren. Ein Plan für 12 Wochen mit verschiedenen Marathonzielzeiten.
Ich würde mit dem auf 3:45 trainieren.

Nun die Fragen an euch:

Habt ihr schon mal mit einem Trainingsplan von Runnerworld trainiert?
Wenn ja,
Welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht? Empfehlenswert?

Wer die nicht kennt, aber trotzdem was dazu sagen möchte, kann sich die hier angucken.

Ich freue mich auf eure antworten. :)

LG Shorty

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Hallo Shorty, ich denke es

Hallo Shorty,

ich denke es ist egal welchen Trainingsplan Du nimmst, ob nun von Runnersworld, oder von Runtastic, oder von einem Privattrainier. Letztendlich finde ich schon wichtig, dass man nach einem Plan läuft.
Auf meinen ersten Marathon habe ich ohne Plan trainiert - aber rund um die Uhr. Das war definitiv zu viel und so wurde mein erster Marathon ganz schön hart. Danach trainierte ich nach einem Marathon-Trainingsplan auf 3:59:... Ich hatte einfach auch das Ziel unter 4 Std. zu kommen. Ich trainierte somit auf einen Plan der gut auf mich zugeschnitten war. 2 Wochen vor dem Start bekam ich dann schon Panik das es nicht klappen wird und ich zu wenig machte. Gelaufen bin ich dann meinen zweiten Marathon auf 3:40:05. Ein unvergessliches Erlebnis das ich nie vergesse. Seitdem habe ich aber nicht mehr nach einem Plan trainiert, ging zwar immer gut (meistens unter 4 Std.), aber im letzten Jahr war es ein Desaster. Im Dezember habe ich mir jetzt einen Trainingsplan von einem Läufer geben lassen, der auf 3:45:... sein soll. Momentan läuft mein Training auch wieder viel besser und ich zieh es meistens durch. Ich bin auch für Hamburg Marathon 2013 angemeldet und will versuchen diese Zeit zu Laufen.

Also such Dir einen Plan aus - egal welchen - schau ihn Dir gut an, ob es auch zeitlich und von den Tempoeinheiten so wie vom Umfang her auch gut passt. Und genau den nimmst Du dann und trainierst nach diesem. Es wird ganz sicher klappen, ich habe meine besten Erfahrungen damit gemacht.

Ein erfolgreiches, gesundes, sportliches Jahr wünsche ich Dir.

Gruß Tigerkätzle

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links