Benutzerbild von stephan1962

Gestern besuchten wir das Schloss Ludwigsburg. Von dort aus führt eine schnurgerade Strasse bis zum Schloss Solitude. Hier ein Ausschnitt aus Wikipedia:
---
Die Solitudeallee

Herzog Carl Eugen ließ die Allee von 1764 bis 1768 als Verbindungsachse zum Residenzschloss in Ludwigsburg bauen. Sie beginnt am nördlichen Haupttor des Schlosses Solitude. Als namenloser breiter Weg führt sie steil den Hang hinunter. Am Fuße des Hangs vereinigt sie sich mit der Bergheimer Steige. Ab dem Weilimdorfer Ortsteil Bergheim heißt sie Solitudestraße. Durch den Ortsteil Wolfbusch führt sie weiter zum Ortskern von Stuttgart-Weilimdorf. Ab der Gemarkungsgrenze zu Korntal lautet der Straßenname Solitudeallee. Über Korntal führt sie weiter nach Stuttgart-Neuwirtshaus, Stuttgart-Stammheim und Kornwestheim, dann als asphaltierter Feldweg über das Lange Feld nach Ludwigsburg.

Sie ist trotz der hügeligen Landschaft eine exakte Gerade und konnte daher als Basislinie für die württembergische Landvermessung von 1820 dienen. Heute ist sie noch fast vollständig erhalten. Lediglich in Weilimdorf, wo sie mit der Hauptstraße zusammenfällt, und in Ludwigsburg, wo sie das Bahngelände quert, gibt es jeweils einen kleinen Versatz.

Nach der Gedenktafel im Inneren des Schlosses ist sie 40.118,718 Pariser Fuß oder 13.032,14 Meter lang.
---
Ich habe mir die heute laufbare Strecke mal hier zusammengeklickt und würde diese mal gerne von Ludwigsburg bis zur Solitude laufen.
Etwas ehrfürchtig bin ich jedoch vor dem Schlussanstieg. Das sind immerhin rund 200 Höhenmeter, die es da von Weilimdorf bis zum Schloss hinauf zu überwinden gilt. (Das auch noch am Schluss der Strecke, stöhn.) Gibt es von Euch irgendwelche Tricks, wie man das so übersteht, dass man am Schluss kein Sauerstoffzelt braucht und die Beine einen auch noch tragen?

Viele Grüße
Stephan

0

Ekelhaft...

Naja, ich denke es kommt drauf an in welchem Tempo du diesen ekelhaften Anstieg rauf willst ;-).
Ich bin da mal mit dem Rad hoch gestrampelt (mit meinem Sohn im Kindersitz hinten drauf)... war nicht so schön! Aber die Aussicht entschädigt dann für die Qual ;-).

Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß auf der Strecke.

Den Schlussanstieg zum Schloss Solitude

bin ich auch schon hinaufgememmt! Ächz!
Das Beste zum Schluss! Wie schön!
Kleine Schritte helfen und anscheinend auch regelmäßige Kniebeugen!
Vor allem: nicht dauernd hochgucken, wie weit's noch ist! Manchmal ist's nämlich gut, wenn man nicht alles weiß! ;-))

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links