Benutzerbild von stephan1962

Jetzt bin ich gerade von meinem letzten Lauf in diesem Jahr heimgekommen und bin gerade am resümieren über das abgelaufene Jahr

Dieses Jahr habe ich immerhin 1.270 km mit einem km-Schnitt von 5:22 geschafft. Damit bin ich total zufrieden.

Zuhause hat mich meistens einer meiner Söhne (6 bzw. 8 Jahre) auf dem Fahrrad begleitet, wobei "begleitet" auch nicht richtig stimmt. Meistens fahren sie vor mir her und warten gnädigerweise an der nächsten Kreuzung auf mich. Zur Belohnung kehren wir dann auch immer auf Spielplätzen ein.

Einen meiner schönsten Läufe hatte ich in diesem Früjahr ganz unverhofft frühmorgens nebelverhangen an einem menschenleeren Bodenseeufer in die aufgehende Sonne hinein.

Meine längste Laufstrecke habe ich beim Ditzinger Lebenslauf geschafft (38 km).

Den Halbmarathon beim Stuttgart-Lauf habe ich in unter 1:55 geschafft.

Zum ersten Mal habe ich während des Urlaubs meine Laufutensilien mitgenommen und dabei ein paar interessante Erlebnisse gehabt:
1.) Im Nationalpark Albufeira auf Mallorca dürfen die Park-Ranger auf ihren Quads durch den Park rasen und die Fahrradfahrer hindurchdüsen. Der Läufer jedoch, der gemütlich seine Runden dreht, wird von den Quad-fahrenden Rangern aus dem Park geschmissen, weil das Laufen verboten ist, da es das empfindliche Gleichgewicht der Natur stört.
2.) Ausgeschilderte Laufrouten in Österreich enden im Nirwana. Beim Versuch, doch noch den Weg zu finden, durfte ich zum Einen eine unvergleichliche Aussicht auf den Ossiacher See und zum Anderen beschauliche 300 hm genießen. Ein Genuß, von dem meine Oberschenkel noch einige Tage zehrten.
3.) Die kroatische Inselwelt ist nicht flach.

Ach ja: Sämtliche Muskeln, Sehnen und Bänder haben mitgespielt.

Außerdem haben wir alle einen Weltuntergang überlebt.
;-)

Fürs nächste Jahr wünsche ich jedem, dass die persönlichen und sportlichen Ziele erreicht werden.

keep on running
Stephan

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

Google Links