Benutzerbild von sarossi

… oder wie ich fast jeden Unsinn ausprobierte, um in Form zu kommen.

Dieses Jahr musste ich mir eingestehen, dass meine Sehnen und Muskeln irgendwie ziemlich überspannt sind. Und verspannte Muskeln trainieren sich ganz schlecht. Egal ob beim Laufen oder beim Krafttraining. Da ist meine Übermotivation in sportlichen Belangen manchmal richtig schädlich. Also habe ich eine Unmenge an Zeugs ausprobiert, um trotzdem in Form zu kommen. Die Idee war: Wenn Fehlhaltungen und falsch gelernte Bewegungsmuster zu den Problemen führen, dann programmiere ich mich doch einfach neu.

Der erste Versuch war funktionales Training. Bewegungen effizienter gestalten und dabei Muskeln aufbauen ohne Crunches klang ziemlich gut. Und macht auch noch viel mehr Spaß als Fitness-Studio. Besonders mit Tools wie dem Schlingentrainer lässt sich das Training super nach draußen verlegen und ist hoch effizient. Leider kamen die verspannten Muskeln schnell an ihre Grenzen. Und ich musste wieder einen Gang runter schalten. Trotzdem war das Training eine exzellente Vorbereitung auf die Bergwanderungen im August.

Also noch mehr Loslassen, bevor es wieder ans Trainieren geht. Wie wäre es mit Tai Chi? Asiatische Kampfkunst hat mich schon immer interessiert. Und es soll ja super zum Entspannen sein. Autodidaktisch ist es ziemlich schwierig, eine Form richtig zu lernen. Aber die Prinzipien lassen sich auch auf anderen Sport wie das Laufen anwenden. Entspannen in der Bewegung. Eine perfekte Neuprogrammierung meines Laufstils. Den letzten Schliff habe ich mir mit Hilfe des Buchs Chi Running gegeben.

Gleichzeitig habe ich die innerste der inneren Kampfkünste für mich weiterentwickelt. Qigong. Das sieht für mich bei anderen immer sehr lächerlich aus. Bei mir von außen betrachtet vermutlich auch. Wenn man es selbst macht, steckt da aber eine Menge dahinter. Besonders das elegante Spiel der 5 Tiere hat es mir angetan.

Meine Yogapraxis habe ich bei der Gelegenheit auch erneuert. 15 Jahre Power Yoga. Viel Routine und mehr Sport als Entspannung. Ich habe jetzt neue Yogavarianten ausprobiert und interessante neue Wege zur bewegten Entspannung gefunden.

Der Anfang zur Neuprogrammierung ist gemacht.

Meinen Sport Streak musste ich leider brechen. Der erste am Jahresanfang war noch auf 98 Tage bis Ostern ausgelegt und hielt dann 118. Der zweite hielt 171 Tage. Danach ging es nur mit Unterbrechungen weiter. Aber ein ganzes Sportjahr mit nur 16 Tagen Unterbrechung und durchschnittlich anderthalb Stunden am Tag ist schon nicht so ganz schlecht. Und dann bin ich dieses Jahr wieder auf fast 500 Laufkilometer gekommen. Das ist für die anderen Jogmapper gar nichts. Nach meiner langen Pause und dem dahin kriechenden Wiedereinstieg bin ich mehr als zufrieden.

Wie soll es 2013 weitergehen? Läuferisch und auf dem Rad setze ich mir nicht allzu viele Ziele. Wichtig ist es, dieses Jahr die Balance zwischen Training und tatsächlicher Leistungsfähigkeit zu finden. Damit es ein verletzungsfreies Jahr wird. Das mit der Balance gilt auch für das funktionale Krafttraining.

Das Loslassen wird ein wichtiger Bestandteil meines Sportprogramms bleiben. Zum einen bin ich inzwischen fast süchtig nach Qigong und will es nicht mehr missen. Zum anderen steht das Projekt Tai Chi immer noch auf meinem Wunschzettel. Ich möchte gerne wenigstens eine kurze, harmonische, elegante und entspannte Tai Chi Form lernen. Dafür werde ich wohl mal einen Kurs besuchen müssen.

Voller Elan und Neugierde auf alles, was mir das neue Jahr bringen wird, werde ich den frisch begonnenen neuen Sport Streak auf jeden Fall weiterführen.

War 2012 das Jahr des Anfängergeistes, so soll 2013 das Jahr der perfekten Balance werden. Und wenn ich diese erreiche, dann kann ich in 2014 richtig durchstarten zur Form meines Lebens.

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (4 Wertungen)

Du beeindruckst!

Was du so alles ausprobierst und durchexerzierst, beeindruckt mich immer wieder. Möge 2013 also gerechterweise Dein Jahr der perfekten Balance werden!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Mehr Sport als Entspannung

Wem sagst du das? Ich mache ja Pilates. Sozusagen das abendländische Pendant zum Yoga. Für einen Außenstehenden sieht das ja - wie Yoga auch - sooo einfach und vor allem gemütlich aus. Die Entspannungsmusik bestärkt einem, so zu denken... bis man sich selbst einmal an solch einem Kurs heranwagt und versucht, die eleganten Bewegungen der Kursleiterin nachzumachen! ***hüstel*** Doch die Regelmäßigkeit macht's und für die Laufhaltung bringt's 'ne ganze Menge, insbesondere auf den letzten Kilometern vor dem Ziel!

Es ist beeindruckend, mit welcher Disziplin du beim Yoga und den anderen Varianten dran bleibst!

Was das Loslassen angeht, habe ich die Erfahrung gemacht, dass es einem weiterbringt. Also in dem Sinne, dass zwar eine Tür zu geht, sich aber dafür so manches Fenster öffnet. Ein Fenster mit neuen Möglichkeiten auf die man aufbauen kann. In diesem Sinne, auf ein gutes Gelingen und dem Erreichen der perfekten Balance!

MC

ich lese immer wieder gern

ich lese immer wieder gern deine blogs, wie du weißt :-D. meine bewunderung hast du für dein durchhaltevermögen und deine zielstrebigkeit. dein körper kann froh sein, daß du in ihm wohnst! deshalb wünsch ich dir auch, daß du 2013 die wohlverdienten früchte ernten kannst. bleib gesund und rutsch gut rüber ins neue jahr! lieben gruß - christiane

Das Jahr der perfekten Balance!

Das wäre für mich das ideale Mantra für 2013! Danke!
Meine verkrampften, verspannten, verkürzten Muskeln schreien grade so richtig nach entspannenden Alternativen, und die muß ich jetzt angehen.
Bin zwar sportlich, aber ein völlig "steiferBock"!
Ich habe 5 Jahre intensiv Tai Chi geübt und betrieben (165 Formen beherrscht!), aber als ich dann trotzdem ISG-Probleme bekam, habe ich damit aufgehört und mit dem Laufen angefangen. Einen guten Lehrer braucht man unbedingt!
Auf ein gutes neues Jahr und fröhliches Muskeldehnen (ob im Wasser oder auf dem Trockenen)!

@Ricamara: Die Balance im Alltag...

Die Balance im Alltag, das ist das Geheimnis. Da hilft einem der Sport alleine nicht weiter. Deswegen ist ja eine richtige Neuprogrammierung nötig...

Da hast Du wohl recht...

.... aber ich bin soo ungeduldig!
Naja, die neuen guten Vorsätze brauche ich ja erst ab morgen umzusetzen!
:)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links