Benutzerbild von Schalk

Heute war ein komischer Lauf. Früh genug rumgetrödelt, die Zeit lief weg und 25km sollten es schon noch werden. Irgendwann auf den letzten Drücker fand ich dann doch noch den Weg vor die Tür. Das Ziel war klar definiert. Um noch einigermaßen im Limit zu bleiben mußte Dembo her. Kurz und schmutzig - eben einfach loslaufen und dann nicht mehr nachdenken.
sonst könnten ja so komische Fragen kommen, wie
Warum mache ich das hier?
Kann man nicht einfach rausnehmen und dafür später ankommen?
Muß das jetzt sein?
Ich mag nicht mehr!
Das einzige was nicht kommt ist "Geht nicht auch kürzer? Das geht gar nicht!
Aber wenn man nur einfach läuft, kommen solche Gedanken nicht.
Dembo war guuhl. Bissl anstrengend, aber in Summe ganz schön. Vor allem Aussicht von der Ahrendsfelder Höhe über die Stadt war super. Da hab ich mir auch ne Minute Verschnaufpause gegönnt.
In Summe alles schön.
Und die Erkenntnis? Bei km24 hab ich rausgenommen, einen km Auslaufen. Das linke Fußgewölbe schmerzte schon etwas. Und auf diesem km zog es von unten vom Fußgewölbe nach oben in den Unterschnekel rein. Janz leicht machte sich ein Ansatz von Krampf bemerkbar. Aha! Dass heißt, am Fußgewölbe muß was getan werden. Dann kann man auch so'ne dämlichen Krämpfe im Unterschnekel vermeiden. Vielleicht ist das ja eine Lösung für die sub6h am Rennsteich.
So, und jezz gehts ins BC-Trainingslager!
Ich bin dann mal weg.
;-)

0

kurz laufen

Na, mit kurz

war wohl die Zeit gemeint. Halt in schalk'scher Geschwindigkeit die 25km abreißen (Schnitt unter 4) und dann eben nur "kurz" unterwegs sein. Ist ja alles relativ.

Schalk: für's Fußgewölbe empfehle ich Kreiseltraining und als Alltagsschuhe Nike Free (oder vergleichbare). Natürlich die flexibleren Run 3 oder wie die jetzt heißen. Kostet kaum Zeit: Kreiseltraining beim Zähneputzen, Schuhe im Alltag rumlatschen - fertig. Also "kurz" zu trainieren :grins:.

Viel Spaß im Trainingslager!

Fußgewölbe:

Hab ich ab und an. Wenn ich es auch nur gaaaaanz leicht bemerke, kommen für eine Zeit die Einlagen in die Schuhe. Nur kurz! Danach habe ich für Monate wieder Ruhe, is einfach so.
Laufen ohne Nachzudenken: Tja Schalk, wenn ich jedesmal nachdenken tät, wenn ich in die Laufschuhe schlüpfe, hätte ich nur halb soviele Kilometer auf dem Konto. Laufen ohne Nachzudenken ist wie Naschen ohne schlechtes Gewissen. Mit Schalks Worten, einfach doddal geil! ;-)

Lieben Gruß
Tame

Alle ist relativ

25km sind für mich definitiv die Strecke für einen langsamen langen Lauf. Sowas schnell laufen? Nur im Wettkampf.
Für Fußgewölbestärkung wüsst ich aber was: heißt LaufABC und geht barfuß auf dem Rasen. Da wir Winter haben, wäre die Sache mit dem Kreisel die wärmere Alternative...

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Zweimal die Woche barfußlaufen ...

... schön auf Rasen – da geht sogar rasen. Meinem Fußgewölbe hat's geholfen, nur die Krampfanfälligkeit wurde dadurch nicht sonderlich geringer. Ein bisschen vielleicht. Aber deine Überlegung ist meiner Ansicht nach schon ganz richtig. Es gibt eine Belastungskette zwischen Fuß über die Wade/Kniegelenk bis zur Hüfte hinauf, da muss stablisiert werden. Probier's mal mit Einbeinstand bei geschlossenen Augen etwa 10-15 Sekunden. Drei mal die Seiten wechseln, und wenn du dann denkst, jau, ich weiß was der klada meint, dann bist du dem Kettenproblem auf die Spur gekommen. Falls nicht, hakt's vielleicht doch irgendwo anders ;-). So und gezz viel Spaß beim Brockenharzen.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links