Benutzerbild von hofpoet

jetzt geht es so langsam zu Ende, das Jahr der läuferischen Neuorientierung, zu schauen, wie ich ans Laufen komme. Im Frühjahr bin ich ja noch mit der Ansage angetreten, 2012 meine Kondition nach der vermaledeiten Krankheit wieder aufzubauen. Je nachdem, wie das Resultat ausfallen würde, sollte dann für den Herbst 2013 der Köln- Marathon gelaufen werden und zwar unter 4 Stunden.

So ließ sich das Frühjahr ganz vielversprechend an, ich bewegte mich im 6-7er pace-Bereich, allerdings stellten mich die Distanzen noch nicht ganz zufrieden. So 5-10 km waren nicht wirklich die Strecken, die ich gewohnt war. Trotzdem, war ich gezwungen eine Zeitlang in diesem Bereich zu trainieren, für mehr reichte es eben noch nicht. Immerhin merkte ich die stetige Zunahme von Zeit und Strecke, was natürlich auch der Motivation meiner liebevollen Laufbegleitung zu verdanken war.
Der erste Schritt nach vorne kam dann im Sommer, als sich im österreichischen Gebirge eine lange Llski-Strecke als Versuchspiste für einen längeren Lauf anbot. Immerhin 24 Km hielt ich durch und hatte enorm viel Spaß daran. Damit war der Nachweis erbracht, dass ich imstande war, wieder einen HM zumindest zu finishen, in welcher Zeit auch immer... Darauf konnte ich nun zuhause weiter aufbauen, was ich auch tat, indem ich immer neue Strecken erkundete und dann auch ablief. Nach einiger Zeit schaffte ich auf einer meiner definierten Referenzstrecken sogar wieder einen Schnitt, bei dem vor dem Komma eine 5 stand! Was für eine Freude!
Gerade diese Freude veranlasste mich aber zu verfrühter Intensivierung des Laufpensums, was mir bald schon eine heftige Schleimbeutelentzündung einbrachte, die mich über Wochen, fast Monate, von der Piste verbannte. Das mentale Tief wurde noch durch ein DNF beim Löwenburglauf nach nur 4 km verstärkt. Nur mittels Medikamenten und schmerzhafter Stoßwellenbehandlung stellte sich ganz allmählich eine Besserung ein, so dass ich erst Ende Oktober wieder einigermaßen schmerzfrei laufen konnte. Bis dahin war die mühsam erreichte Kondition aber wieder dahingeschmolzen, was angesichts des anstehenden Drachenlaufes schon sehr tragisch war. Einige Probeläufe scheiterten dann auch prompt bei ca. 15 Km.
Beim Drachenlauf übte ich mich dann in taktischer Einsamkeit, um allein mein Tempo zu laufen und mich von Nichts und niemand aus dem Rhythmus bringen zu lassen. Dadurch erreichter ich das Ziel weit vor der von mir gesteckten Marke und fühlte mich sehr wohl.
Darauf baute ich jetzt kontinuierlich auf und hatte auch brauchbare Ergebnisse zu verzeichnen, wenngleich die Kondition noch immer Grenzen aufzeigte. Aber ich fand meine max. pace bei etwa 7 Min/Km, so konnte ich ganz passabel mithalten.
Kurz vor Weihnachten bin ich dann mit meinen Freunden 17 km durch das Siebengebirge gelaufen, einen Lauf, zu dem ich eingeladen hatte und der nicht unbedingt sehr langsam sein würde. Aber ich hielt gut durch und erreichte ohne Probleme den Zielpunkt. Nun war ich völlig überzeugt, dass die Überprüfung meiner „Lauf- und Trainingstauglichkeit“ 2012 positiv ausgefallen war und ich meine Planungen für 2013 fortsetzen konnte.
So werde ich also im kommenden Frühjahr in das Marathontraining einsteigen. Ob es der geplante Köln-Marathon sein wird oder vielleicht ein Landschaftslauf über die 42 km, das ist noch nicht ganz klar, da bin ich nun etwas flexibel. Jedenfalls sollte es im Herbst dann gelingen. Bis es soweit ist, teste ich mich an diversen Veranstaltungen aus, zunächst beim Insellauf in Königswinter am 3. Februar... tbc

Hofpoet

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

schön !!!

das liest man gern !
alles gute für ein erfolgreiches und gesundes neues laufjahr 2013

g,c

Ich wünsche Dir

im neuen Jahr alles erdenklich Gute, Gesundheit und einen bewusst langsamen Aufbau Deinerseits, der Dich dann auch zu Deinem wie auch immer dann neu gesetzten Ziel bringen wird! Du machst das alles so diszipliniert - darfst Dich aber auch von Erfolgen nicht verleiten lassen zu früh zu viel zu wollen. Immerhin hast Du einen harten Kampf hinter Dir, der noch immer irgendwie im Körper steckt.

Alles Gute!

Guter Plan!

Ich freu mich darauf, beim Insellauf Deine Staubwolke zu sehen!
Herzliche Grüße, Conny

Vielversprechend!

Ich wünsche Dir, dass es klappt!
Viele Grüße aus Kaiserswerth!

ganz begeistert ich bin

von deiner Geschichte und dem ungebrochenen Mut, super! Ich bin mir ebenfalls sicher, du schaffst das. Freue mich auf deinen Bericht!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

dann viel Spaß bei

der Plandurchführung! Ich hoffe wir sehen uns mal auf der Piste:)...stop continental drift-run counter clockwise...

Oh da wünsche ich Dir gutes Gelingen

Deiner Probewettkämpfe und einen erfolgreichen Herbstmarathon! Möge Dein Training Früchte tragen und Dir Zipperlein aller Art erspart bleiben. Knie und Knochen heil und auch sonst toi, toi, toi! Schöne Trainingsläufe brauche ich Dir nicht zu wünschen, wo Du wohnst ist Urlaub pur;-)

Lieben Gruß
Tame

Ich schließe

mich mal fazer an und drücke dir beide Daumen ganz fest für dein Ziel, egal wo es denn tatsächlich liegt. Beides hat seine schönen Seiten.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

:0)

... wenn ich mir erlauben darf Chris, ich so als großmäuliger Jungspund, dein Laufapparat sieht schon wieder völlig funktionsfähig aus... An der Atmung könnste noch was feilen ;0)...

Und damit das nächste mal im Siebengebirge, Du es schön gleichmäßig über die Berge Cruisen kannst, hier noch was von Danny Serrano...

hey, kannst mich dabei auch mitnehmen

;0) Kaw.

so ist der plan...

...und so wird´s acuh kommen! ich wünsch dir das von herzen!
____________________
laufend gut geplant, ist schon halb gelaufen: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Ich möchte...

auch mal Teil Deines Plans 2013 sein....vielleicht am Rhex?
Ham wa heute drüber gesprochen...:o)
Abba Prickelwasser nehm ich nur von Dir persönlich!;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Pläne soll man teilen!

Ich würde mich riiiiieeeeesig freuen!
Ich kenn Dir anbieten: Käffchen und Schmaltalk am Start sowie alles, was Du willst, im Ziel ;-) Den Rest des RHEXes muss ich ja leider drumerum arbeiten...
Schfreumisch! Auch über alle die Anderen von hier!!

Chris
vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links