Benutzerbild von Quasi

... naja, eigentlich eher der erste Lauf im 14. Baktun - aber das nur fuer die Eingeweihten. Ueberhaupt, Weltuntergang ist ja eher relativ, wenn man die richtigen Klamotten hat.
Das Jahr war lang und hart - voll gestopft mit Arbeit. Umso schoener, dass es laeuferisch derart versoehnlich endet und mich reich beschenkt hat.
Zur Erinnerung: Januar bis einschliesslich April => 0 km wegen staendiger Husterei und Ruesselpest. Ein (1) trotziger Aufstand im Mai mit einem Lauf von 6km erstickt in sofortiger Husterei. Noch ein Versuch im Juni (zwei Laeufe mit 13km zusammen) endet aehnlich. Dann der entscheidende Check beim Lungenarzt - und das erloesende "Laufen sie ruhig - Ihre Lunge ist OK!" Los gings. 6 Monate waren um und daher die Ziele fuers Jahr eher moderat:

1. - Form wieder finden
2. - regelmaessig laufen
3. - wenn's gut geht 750km bis zum Jahresende

Wer konnte schon ahnen, dass das nach 8 Monaten Lungen-Zwangspause so gut klappen wuerde? Jetzt ist Dezember, mit gestern stehen insgesamt 1031km auf der Uhr (und der Monat ist noch nicht um :-) )
Die Pace ist auch OK und die Lauf-Ziele fuer 2013 sehen inzwischen ganz schoen optimistisch aus (falls jemand fragt: Nein, ich bin kein Veranstaltungslaeufer, aber es kommt schon mal vor, dass ich 25 oder 30 km am Stueck ablaufe, einfach weil es mir Freude macht.)
Ich steh auf Eventlaeufe - ein Ziel ins Auge fassen und hin laufen. Am liebsten mit anderen zusammen. Aber ohne Zeitdruck, Sprints nur aus Spass am Speed, mit viel Genuss und Zeit fuer die Natur um uns rum.
Und so etwas war gestern dran. Die 6-Doerfer Runde rund ums heimatliche Ehningen.
25km mit viel Wald und Wiesen... so der Plan. Leider musste ich dann erstmal meine Klamotten zusammensuchen, die Gattin einer ihr vertrauten Ordnung folgend an "logischen" Orten im Haus aufgeraeumt hatte. Nur eben nicht in dieser EINEN Schublade, in MEINEM Schrank, in der ich IMMER danach suche... Aber es ist ja Weihnachten - das Fest der Liebe und Besinnung. Und so bin ich dann mit einer guten Stunde Verspaetung doch noch los. Meine 3 Maedels saßen derweil vor der Glotze. 3 Nuesse fuer Aschenbroedel - jeder Mann wird verstehen, warum ich einfach raus MUSSTE. also noch rasch das Navi programmiert mit den wichtigsten Eckpunkten und los gings. Traumhaftes Nieselweter bei 3°C verhießen die gewuenschte Einsamkeit und ich genoss die saubere Luft.
Schnell hatte ich mein normales Tempo gefunden und begann die Kilometer zu fressen. Was fuer eine Wohltat. Nach 5 km rasch ein Weihnachtsgruss durch das Kuechenfenster von Trollinger3 und weiter gings. Die Strasse war jetzt durchgaengig nass aber die Socken noch trocken und ich bester Laune. So ging das heiter weiter rauf und runter die sanft huegelige Landschaft und ueber einsame Waldpfade bis km 13 - hier raechte sich dann erstmals der spaete Aufbruch. Der geplante sanft ansteigende Radweg entpuppte sich als Waldweg, der durch Forstarbeiten arg geschunden mit tiefem Lehm aufwartete. aber Damit nicht genug. Die Niederschlaege der vergangenen Tage machten sich nun just entlang dieses Weges auf den Weg ins Tal und ich trat im schummrigen Licht meiner Billig-Headlamp mehr als einmal in knoecheltiefe und eiskalte Matschpfuetzen. Die Pace ging gnadenlos runter und ich war froh endlich die Lichter von Gaertringen zwischen den Baeumen schimmern zu sehen. Endlich Asphalt! Komisch, wie sich die Vorlieben aendern :-) Der Nieselregen hatte sich inzwischen in Schneeregen gewandelt aber ich hatte ja meine Nike Storm-Fit also blieb ich schoen warm und trocken. mit einem Grinsen schaute ich dem Schneetreiben zu und war froh wieder ein wenig mehr Tempo zu bekommen. Inzwischen ist es Nacht und ich hatte den HM voll, fuehlte mich aber immer noch sauwohl. Noch 4km und ich bin zuhause dachte ich - ob ich mich mal wieder mit einem Vollbad belohne? Die Vorfreude verstaerkte das Grinsen noch ein wenig und weiter gings. Der Feldweg nach Nufringen erweckte nochmal kurz Erinnerungen an das eben ueberstandene Schlammbad - war aber nach einem guten Kilometer wieder asphaltiert und so hielt sich auch die Fango-Packung in Grenzen. So haette das Ganze eigentlich schoen 20 Minuten spaeter wunderbar versoehnlich enden koennen. Aber ich hatte nicht mit dem Weltuntergang gerechnet.

Ich sage Euch, er hat stattgefunden!!! Und zwar voellig unspektakulaer an der Autobahn zwischen Rohrau und Ehningen. Eben standen noch Schilder "Radweg nach Ehningen" am Wegesrand - wenige Meter spaeter ich knoecheltief in lehmigem Matsch! die Strasse war ... wie soll ich sagen... sie war einfach weg! Ueberspuelt vom nahen Acker. Nur die Unterfuehrung der A81 deutete an wo es langgehen sollte. Das Navi meinte ich solle nach der Unterfuehrung rechts abbiegen, aber daran war nicht zu denken. Eine Wasserlache unbekannter Tiefe und mit einer Ausdehnung von zwei Fussballfeldern liess mich fuer einen Moment dran denken umzukehren und mein Glueck entlang der Kreisstrasse zu versuchen. Die Kaelte kroch mir in die Knochen und ich wollte nur noch nach Hause. W A N N E N B A D ! ! ! Also nahm ich die zweitbeste Loesung: einen Feldweg, der wohl nur von Baufahrzeugen fuer die derzeit stattfindende Fahrbahnerneurung der A81 befahren wurde. Uneben zwar aber wenigstens konnte ich das Gras noch sehen! Ich nahm meine letzten Apfelschnitze aus dem Rucksack und kaempfte mich voran. Wo ich sonst ueber die mangelnde Haftung meiner ClouSurfer auf rutschigem Terrain schimpfe - diesmal klebten sie foermlich bei jedem Schritt und schmatzten trotzig. Der Feldweg nahm irgendwann ein Ende und ich kam an eine Gabelung. links ging es bergab und die Flutungsgefahr war mir zu gross. also rechts rum den Umweg, dafuer bergan auf vermutlich trockeneres Terrain. Nach weiteren 1500m endlich wieder der Radweg - Heureka. Muede trabte ich die letzten 2km nach Hause. zuhause schau ich auf die Uhr. Fast 30 statt der angestrebten 25km. Dafuer aber auch 3:10h statt der angestrebten 2h - naja, nicht der schnellste Lauf. Dunkel, nass und kalt. Aber ich hab den Weltuntergang ueberlebt. Was sollte mich jetzt noch aufhalten???

Schon unter der Dusche traeume ich von neuen Taten - mehr km und endlich mal ein 50er... tztztz so schlimm war es wohl nicht ...

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (3 Wertungen)

Ich seh' Dich grinsen

Ja, ja, ein Event-Lauf muss immer etwas Unvorhersehbares beinhalten - und wenn es nur Wäsche suchen ist. Die Weiche hast Du schon vor Jahren gestellt, jetzt erntest Du die Früche. Haha.

Ist es nicht schön, wenn wir auf das zu Ende gehende Jahr zurück blicken?
Wer hätte gedacht, dass es sich so entwickelt. Ich weiß auch nicht, wie lange ich Deiner Husterei noch hätte zuschauen können. Aber nun ist ja alles in Butter.

Ich freue mich schon auf die nächsten, gemeinsamen Läufe im nächsten Jahr.
Homerun-Extended Version und Katharina warten schon.

Zuvor muss ich aber noch diese verdammten, letzten 27km unter die Sohlen bekommen. Heute noch mal eine riesige Pute gemeinsam mit der Familie essen, und Morgen straft mich dann der volle Bauch beim Laufen.

Bleib Gesund und bis nächstes Jahr.

P.S.: Hätte ich es nicht mit Glühwein an der Eisbahn, Geschenke verpacken und Kochen zu tun gehabt, Aschenbrödel wäre meine bevorzugte Fernsehsendung gewesen. :-)

____________________

Mist...

... jetzt hab ich doch 3 Nüsse für Aschenbrödel verpasst! Der Film ist ja beinahe so alt wie ich :-) Kindheitserinnerungen!

Spass nicht beiseite. Das ist doch einfach klasse, dass sich die zweite Hälfte des Jahres für Dich doch noch so gut entwickelt hat!

Ich nehme an, Schuheputzen wird total überbewertet? Klingt nach einem tollen Lauf. Wetter und alles. Naja, bis auf den Sumpf vielleicht.
Soso, ich dachte mir schon, dass Du von einem Ultra träumst, so als Event, ohne Veranstaltung :-)

Wünsche Dir für 2013 dass es so weiter geht, wie das alte Jahr aufhört, und gell, vergesst mich nicht beim Buddy-Lauf, eine Bremse braucht Ihr schon, ganz wichtig :-)

CU!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links