Benutzerbild von slowmike

Tach Leutz,

ich spiele mit dem Gedanken in die neue Saison mit einen Greif Abo - Plan zulaufen, hat jemand Erfahrung mit Greif ???

Gruß aus dem Pott

der Micha

viel Spaß ;-)

Die Pläne sind hart, wenn du dich schinden magst, bist du genau richtig und wirst Erfolg haben. Wer die Pläne überlebt, schafft auch den Marathon in der angestrebten Zeit ;-)) Die Abopläne sind super; kenne einige Leute, die damit ihre Wunschzeiten im Marathon gelaufen sind.
Problem ist einfach, dass ich mehrere Leute kenne, die dann kurz vor dem großen Tag eine Verletzung hatten. Oder einfach nur noch platt und lustlos waren, weil das Training zu hart war. Ich habe es selbst mal mit Greifplänen versucht, das brachte mir eine schlagartige Verbesserung meines Tempos ein, nahm mir schließlich aber die Lust am Laufen. Heute schnitze ich mir die Greifpläne selbst zurecht, das passt besser zum mir ;-)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

ich befürchte auch,

das dir Greif die Freude an deinen Fellnaserunden nehmen wird. Hast du es mal mit einer Leistungsdiagnostik und einem darauf abgestimmten Trainingsplan versucht? Der würde dann auf dein aktuelles Leistungsvermögen aufbauen und dich solide zu deinem Ziel führen, wenn du dich dran hälst und nach Plan trainierst. Kannst es aber gerne mit Greif versuchen, denn nur der Versuch macht klug, und du bist ja noch jung...

Wünsche dir einen entspannten Urlaub.



manchen bei youtube

Die Pläne sind gut - müssen aber eingehalten werden

Bin insgesamt 4-5 Jahre nach Greif-Plänen gelaufen und habe mich (damals M40/M45)auf allen Strecken verbessert, u.a. auf 2:58 im Marathon. Die Pläne sind gut, sie sind hart und sie verlangen Disziplin. Allerdings auch, was die Einhaltung von Ruhetagen und Ruhewochen angeht. Wenn Peter Greif asgt: Ruhe, dann soll auch Ruhe sein. Nur werden hier die größten Fehler gemacht, so nach dem Motto: ir geht´s doch gut, ich mach heute doch etwas schneller/länger...
Also: ran an die Pläne, wenn Du realistische Laufziele hast, Finger weg von den Plänen, wenn Du "nur" Spaß am Laufen hast.
Keep on running
Kalle

Viel hilft viel

Ich habe mich am Countdown-Plan orientiert und den ein bisschen für meine Bedürfnisse abgeändert und hier und da auch abgemildert. Kann nicht so verkehrt gewesen sein, am Ende kamen die gewünschten Resultate raus. "Jetzt Peitsche geben" ist trotzdem zu einem meiner Lieblingssprüche geworden ;-)

Viel Vergnügen bei der Quälerei, schöne Weihnachten wünscht
Robert

Kann Greif nur empfehlen...

Bin in meiner ersten Laufphase 2006/2007 mit Greif-Jahresplan unterwegs gewesen und auch bei meinem "Comeback" 2011/2012 habe ich mich weitgehend an den alten Plänen orientiert.

Ja, Greif fordert, aber all das "Verletzungsgerede" ist in meinen Augen eben nur Gerede. Wer die Anweisungen von Greif liest, der weiß, dass es immer darum geht, auf den eigenen Körper zu hören und das dies immer Vorrang vor jeder Trainingsplan-Durchzieherei ist.

Es verletzen sich meist die, die etwas mit der Brechstange wollen und wider besseren Wissens die Einheiten "durchpeitschen" wollen. Greif fordert sehr wohl, an die individuelle Leistungsgrenze zu gehen, aber er verlangt nichts unmögliches und appelliert immer an den "gesunden Läuferverstand". Daher glaube ich nicht, dass sich bei Greif mehr Laute verletzen als mit anderen Plänen oder ohne Plan.

Letztlich gilt: Egal welcher Trainingsplan es auch ist, "mitdenken" ist immer angesagt...

Glaube ist das eine

ich habe nur gesagt, dass ich (zu) viele Leute kenne, die sich mit Greif erfolgreich ausgeschossen haben - vielleicht ist auch der Ansatz, eine Bestzeit anzugeben um dann auf ein Wunschziel hinzuarbeiten das Problem. Und Pläne führen leider immer zu der Versuchung das Ganze mit der Brechstange anzugeben. Sprüche wie "wer das letzte Intervall auslässt sollte Golf spielen" sind zwar männlich-markig, können aber mächtig nach hinten losgehen....

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Bin zu 100 Prozent

der selben Meinung wie strider. Ich habe 3x meine Marathonvorbereitung nach Greif gemacht. Beim ersten Versuch war ich top drauf konnte aber zwei Wochen vor dem Marathon mein Training nicht mehr durchführen da mein Knie vollkommen überlastet war. Folge kein Marathon!
Beim zweiten Versuch lief ich zu meiner Marathon PB.und zwar deutlich.
Beim dritten Anlauf war mein Knie bereits nach fünf Wochen Greif Training im Eimer.
Folge wieder kein Marathon.
Fazit: Greif ist Top, aber es ist eine Wanderung auf des Messers Schneide.
Gruß
Christian

Abschuss mit Countdown oder Jahresplan???

Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich glaube, dass man sich mit dem Countdown sehr wohl rausschießen kann, wenn man überehrgeizig ist, mit den Jahresplänen aber eher weniger.

Der Countdown ist über 30 Jahre alt und ist ein Hau-Ruck Plan für leistungsorientierte Läufer. Dieser ist in der Tat nur mit Vorsicht zu genießen, wie Greif selbst ja auch schreibt.

Wenn hier "3-4x die Woche gemütlich" Läufer (überspitzt gesagt) sich versuchen und glauben, den Plan durchziehen zu können (am besten noch den mit 7 Einheiten/Woche) und währenddessen den eigenen Körper ignoriert, dann darf man sich auch über die Folgen nicht beschweren.

Dieser Plan ist allerdings mit den Jahresplänen nicht zu vergleichen. Leider geistert im Internet eben allein der uralte Countdown als Gratis-Version herum und wird von vielen für den "typischen Geif" gehalten. Dem ist minichten so. Der Jahresplan ist ein fordernder, aber nicht überfordernder Plan mit einem grundsoliden Jahreszyklus. Natürlich macht das nur Sinn, wenn man leistungsorientiert trainieren will und persönlich gute Zeiten laufen will. Wer nur "fit bleiben" will, der braucht keinen Plan, weder Greif noch Steffny noch sonst einen...

also ...

... ich will das mal so ausdrücken und hoffe das Peter nicht mitliest:

Letztes Jahr bin ich mit einenm HM-Plan von Greif angefangen. Da konnte ich noch keine längeren Strecken laufen. 18km waren noch die Schallmauer. Dieses Jahr bin ich ein Paar Marathons und Ultras gelaufen. Das lag allerdings daran, das ich den HM-Plan mit 5 TE's noch etwas für Marathon modifiziert habe. Also inbesondere die langen Läufe etwas verlängert habe und auch die Wochenkilometer. Also wenn du dich an Pläne halten magst, sind die Greif-Pläne gut. Für das neue Trainingsjahr habe ich einen Marathonplan. ... Den ich auch versuche überwiegend einzuhalten. ;-)


... gelaufen seit März 2011
Der erste Lauf in 2013: Landschaftslauf in Gifhorn

Hart, aber fair! ;)

Ich bin total begeistert und kann die Pläne nur empfehlen. Sie sind zwar sehr hart und ich habe Peter in den ersten Wochen verflucht, aber wenn man dran bleibt, sind sie sehr vielversprechend! Ich habe zunächst einen Zeitplan (12 Wochen) gewählt, um herauszubekommen, ob die Pläne was taugen. Was soll ich sagen? Der Wahnsinn! Ich laufe seit 2006, habe 2007 meinen ersten HM, 2008 meinen ersten von 11 Marathons gefinished und bin inzwischen 61 Wettkämpfe insgesamt gesamt gelaufen.
Ich möchte also behaupten, dass ich kein Einsteiger mehr bin! Ich trainiere seit Juli mit Greif, bin seitdem 6 Wettkämpfe gelaufen, 5 davon in persönlicher Bestzeit!!!

Fazit: Unglaublich gut!

Wo?

Wo bekomme ich denn die Trainingspläne? Gibt es die nur zu kaufen auf der entsprechenden Homepage oder auch in Form eines Laufbuches oder anderen Gelegenheiten?

Klingt ja interessant bis vielversprechend was man hier so hört.

Greif Pläne

Liebe Jog Maper(innen)
Also-ich bin in meiner besten zeit(80er) Jahre ein einziges mal versuchsweise
nach Greif gelaufen. Mein fazit " nie wieder"-brutal hart. Wer keinen Beruf
hat genügend Zeit-und sich schinden kann ohne den Kopf einzuschalten(die solls
ja immer noch geben) der möge das Geld investieren. Mir hats außer leichten
Verletzungen nichts gebracht. Habe damals oft nach Manfred Steffny trainiert
vor allen Dingen Marathon. Sein Marathon-Buch war damals so eine Art -Bibel.
Heute würde (darf leider nicht mehr Laufen(LWS-BWS-ISG) mir aus Runners-World
ein Programm raussuchen was den Zielsetzungen entspricht.Und vor allen Dingen
man kann sich Programme nach den eigenen (Zeitmöglichkeiten) zusammenstellen.
Damit habe ich schon einige Frauen und Männer zu ihren Zielen gebracht.
Und vergesst eines nicht" Es gibt auch ein Leben neben dem Laufen.

Habe 113 Marathons und insgesamt 847 Läufe bestritten.Bestzeit Marathon 2:43:00
Halbmarathon 1:18.12-Leider mußte ich 2006 aufhören-Betreue aber immer noch
Läufer(innen)-Das macht auch Spaß
Runnermanni

Youtube.com/Runnermann's Channel

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links