Benutzerbild von volker1310

...oder wie entkomme ich meiner vorweihnachtlichen Anfälligkeit für Krankheiten und Verletzungen?
Um es kurz zu machen: Letzten Sonntag, Alsterrunde, viel Eis, zu schnell angehalten(!), rums, doppelter Bruch am Handgelenk. Zum Glück: nur links, Auto vor Ort (normalerweise laufe ich die knapp 7km zur Alster hin und zurück), glatte Brüche und statt der im Krankenhaus noch avisierten sechs Wochen nur drei Wochen Gips nach der Kontrolle gestern.
Und da bewahrheitet sich wieder das Gesetz der Anziehung: Die Tage zuvor war ich genau aus dem Grund nicht laufen. Es könnte was passieren! Ja, danke, eindrucksvoller hätte ich die Gültigkeit dieses Gesetzes nicht erfahren können.
Also ab jetzt noch mehr und realer meinen Zieleinlauf beim Marathondebüt vorstellen, dann wird's auch mit dreiwöchiger Trainingspause ein Erfolg im April!
Wobei Trainingspause nicht ganz richtig ist. Laufen und insbesondere damit verbundene schweißtreibende Aktivitäten soll ich unterlassen. Stramme Märsche sowie Koordinations- und Stabilisationsübungen gehen ja immer.

In diesem Sinne allen Lesern: Frohes Fest, guten.... Start ins neue Jahr und bleibt gesund!

0

Gute Besserung/Heilung wünsche ich Dir.

3 Wochen Pause jetzt sollten für den Marathon im April kein Problem sein.
Aber was sind denn deine mit dem Laufen verbundenen schweißtreibenden Aktivitäten? Ist Laufen keine Aktivität, bei der man schwitzt? Passiv-Laufen? ;-)

Beste Grüße
Michael


oha

" Bruch am Handgelenk. Zum Glück: nur links .."..grusel . also, für mich wär´s rechts wie links ne katastrophe ( als musiker braucht man essentiell beide pfoten...). danke, jetzt weiss ich wieder, warum ich doch beim memmensein bleibe .
dir gute besserung und sieh zu, dass dein pech nicht tradition wird !!

g,c

Oh Jesses das passt ja

Oh Jesses das passt ja wieder zum Jahresende. Hoffentlich verheilts schnell.

Dein Marathon...

ist deshalb nicht in Gefahr, keine Angst!
Son blöden Bruch am linken Handgelenk hatte ich letztes Jahr auch, wurde leider
erst drei Wochen später mit MRT als solches erkannt und ich hatte in der Zeit
alles damit gemacht, was so ging (Schwimmen, Reiten, Radeln, Arbeiten sowieso...).
Danach konnte ich zum Glück ne Kunststoffschiene für 4 Woche aushandeln, die ich zumindest beim Duschen ablegen konnte und richtig reinigen konnte.
Damit konnte ich dann (ich hatte leider auch eine Fußverletzung)zumindest noch Radeln.
Bin auch Rechtshänder, trotzdem ist son Klumpen links am Arm echt lästig.
Laufen hätte ich auch mit Gips dürfen, weil ich keine Schwellung mehr hatte und die Schiene ja offen war.
Wirst schon spüren, wann es wieder mit dem Laufen geht und der Arm es zulässt.
3 Wochen Pause, da verlierste nicht viel!
Den Arm selber würd ich aber ein paar Wochen nicht belasten und besorg Dir ne gute Bandage (verschreibt der Doc Dir) fürs gipsfreie Laufen danach, denn wenn Du stürzt....einfach nur zur Sicherheit!

Ich wünsche Dir gute schnelle Besserung und ich glaube nicht an das Gesetz der Serie...es kommt einfach, wie es kommt. :o)

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2013!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

So, Gips ist ab und

So, Gips ist ab und beidhändig tippen geht auch wieder. Eine Bandage habe ich für die nächsten zwei Wochen bekommen und Krankengymnastik, damit der Arm wieder so stark wird wie zuvor. Fühlt sich gut an!
Danke auch für Eure Zeilen, das wird! Und morgen früh gehts wieder auf die Strecke.

Hey Volker,lange her, Dein

Hey Volker,
lange her, Dein blog - und jetzt - wie geht´s Dir?

Beste Grüße
Berthold

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links