Benutzerbild von ulsaba

Eigentlich wollte ich heute mal wieder ein bisschen Tempo machen, aber entweder war es so glatt, das auch die Trailschuhe keinen richtigen halt fanden oder der Schnee so hoch, das es eher Wacht'nhupfa als Laufen war.
Ergebnis: 11,6 km in 1:10:13 (6:03)
Aber trotzdem ein toller Lauf bei bestem kalten Wintersonnenwetter.

Uli

3
Gesamtwertung: 3 (2 Wertungen)

mir gings gestern genauso ...

Pace über 6:52 :-) aber g..l wars :-)))
und wie schrieb Doris so schön: d´Leit redn scho ! *ROFL*
Heute schneits schon wieder wie blöd ...

und du weißt doch auch: Demboo wird dodaal über...... (Zitat)

aber aufpassen beim Schnee aufessen: never eat yellow snow !

Viele Grüße
Uwe

Heut Abend...

hätt ich gern das Schnee-Menue!
Und am WE vielleicht mal wieder etwas Berg?!:o)
Immer nur Pace schmeckt auf Dauer langweilig und ist in Mengen auch nicht gesund!!;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ebent!

Nu is eh die Zeit der Grundlagenausdauer. Da macht datt bisken Schnee auch den Kohl nicht fett, sorgt aber für ordentlich Kraft. Demboo dann wieder später.

Schnee und Sonnenschein genießen wo möglich! Bin auch heute früh bei leichtem Schneetreiben gelaufen - regenerativ natürlich. Ist doch toll die Fußspuren zu machen! Und richig hell sind die Wege - man sieht ohne Lampe prima.

Was bitte

ist Wacht'nhupfa? Irgendwas hüpft, o.k., aber was?
;-))

Ging mir eben genauso...

....sau glatt wars aber herrlich winterlich. Bin mir sicher, dass dieses Rumgeeier auf glatten Wegen auch seinen Zweck erfüllt. Stärkt Muskeln, von denen man sonst nicht mal ahnt, dass man sie hat;-)

Lieben Gruß
Tame

Fazer, ...

... du sprichst mir aus dem Herzen!
Grundlagen und nich Dembo sind jezz fällig. Das Dembo ist dann "bei mit ohne Schnee" automatisch unerwartet(?) gigantisch.
Jawoll gestern gings 11km von A bis bitteres Z durch Schnee. und immer da lang, wo er am höchsten oder kreuzundquergelatschtesten war - eben da, wo es am schwersten zu laufen war. War schxxße anstrengend. Wollte bei jedem Schritt irgendwie einfach nur noch stehen bleiben, aber trotzdem gings immer weiter. Das gibt Kraft, die wir Flachlandtiroler sonst nirgens trainieren können.
Stockfinster wars und an der Bielsteinhütte im Deister war seit es da geschneit hat niemand außer Hasen und Rehe. Und jezz geht da noch eine Trailschuhfußspur lang. Herrlich wars!
Also, vergiß die pace, genieß die Vorfreude auf schneefreie Läufe. Sie machen nach dieser Plackerei aber so was von Spaß! Ick freu mir och jezz schon.
;-)

Ja, das mit dem Schnee kann

Ja, das mit dem Schnee kann ich bestätigen. Wir haben am Samstag einen so genialen Ausflug durch die sächsische Schweiz auf dem tief verschneiten Malerweg gemacht. 45km über 7,5 Stunden brutto mit Papst-,Pfaffen-,Königs und noch nem Stein. War richtig anstrengend, aber geil. Bei -15 los und bei etwa -8 wieder fertig. Am Sonntag Muskelkater vom Rucksack und Tiefschneelaufen. Ja, das war nach meinem Geschmack.

Schnee und Eis

Neue Schuhe, was sollen die nur von mir denken? Unterm Schnee alles angetaut gewesen, viele durchgelaufen und dann festgefroren. Ziemlich grauslig, jeder Schritt ein Abenteuer. Also runter mit dem Tempo und den Lauf einfach nur nachhause bringen. Dann eine Eisplatte unterm Schnee nicht gesehen und hingelegt. Schneetreiben, Wind und trotzdem wars gut.
10,1 km 1:01:01, Pace 06:02.

Zum Glück ...

... willst du uns ja nich neidisch machen. Sind wir auch gar nich.
Mit Rucksack laufen is doof.
Und Berge sind ja noch dööfer.
Und 45km gleich ganz und gar.
Und 7,5h Laufen geht ja auch gar nicht.
Na und der Malerweg erst ...
*janzsehnsüchtigandieschönesächsischeschweizdenk*
Pah, da dreht ich doch viel lieber am Kienberg meine Runden. ;-(
;-)

Wacht'nhupfa?

@MagnumClassic: Wacht'nhupfa ist die Tätigkeit über Wacht'n zu hupfa.
Also Wacht'n sind eine bestimmte Art von Schneewehen. Ein Weg kann vawahd sein also verwehd oder es können Wacht'n auf / über dem Weg liegen. Um genau zu erklären was eine Wacht'n ist müsste ich die mal eine zeigen, am besten beim Wacht'nhupfa.
Und hupf'a könnte man frei mit hüpfen übersetzen.

Alle Klarheiten beseitigt?

Uli

Äh...

und ich dachte immer, Schneewehen sind Schneewehen!

;-))

@ carla...genausoisses..

ich schliesse mich kurz und knapp der carla an..

meine worte..;-)

lg

Das wäre jezz aber ....

... viel zu einfach, MC. Vermutlich ist das ein ganz besondere Sorte Schneewehe. Das kann man bestimmt nicht mit einen einzigen Wort (z.B. Schneewehe?) erklären.
;-)

genau Schalk,

es kommt nämlich darauf an, in welchem Winkel es schneeweht! ;-)

Lieben Gruß
Tame

Also wenn die Eskimos

angeblich 90 Wörter für Schnee haben, dann stehen uns Bayern wohl zwei oder drei Wörter für windverfrachteten Schnee (so heißt's glaub ich richtig) zu.
Verweht (vawahd)ist eher falch, Wachtn kann man vielleciht eher mit einer Welle vergleichen die sich gleich brachen wird.


Uli

Da gibts doch bestimmt ...

... ne Proffesur für, an der Uni in München oder weiß ich wo.
Wenn nicht, sollte das unbedingt eingeführt werden! - zuzüglich zur Germanistik, selbstredend.
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links