Hallo Forumsgemeinde,

mich plagen seit ca. 2 Jahren Schmerzen im unteren Rücken. Der Orthopäde diagnostizierte dann eine ISG Blockade, "renkte" mich ein und verschrieb Krankengymnastik, TENS Gerät..usw. Ich mache täglich Rückengymnastik,gehe ins Fitnessstudio zum Muskelaufbau, geh noch Schwimmen und Radfahren.. neben meinem Hauptsport, dem Laufen natürlich. Die Schmerzen sind auch vor allem beim Laufen akut. Je länger und schneller, ich laufe, desto schlimmer. Jetzt bin ich zusätzlich noch bei einem Osteopathen in Behandlung (da war ich aber erst einmal).. alles "zurechtrücken" und turnen hat bisher nichts gebracht.Es ist mal kurzfristig besser und dann kommen die Schmerzen aber immer wieder. Nach ca. 15km Laufen sind sie so stark, dass ich nicht mehr weiterlaufen kann...für mich als Marathonläuferin natürlich absolut sch... :-(
Geht es jemandem ähnlich oder hat jemand Tipps, was ich noch tun kann?? Bin für alle Hinweise dankbar...

Servus, da Du nach "Bin für

Servus,

da Du nach "Bin für alle Hinweise dankbar..." fragst, die vielleicht etwas harte Antwort. Schon mal beim Rheumatologen gewesen? Eine mögliche Antwort wäre die Suche nach M. Bechterew. Muss nicht sein, kann aber. Gerade wenn die Sache schon länger läuft. MRT der ISG schon gemacht? HLA-B 27 schon getestet? Rheuma in der Familie?
Ich will jetzt keine Panik machen und das wäre MB auch nicht angemessen, aber die Spur solltest Du auch prüfen lassen. Kann aber auch ein "krummes Gestell" sein ;-)

ISG

ISG Blockade und kommt immer wieder! Naja, da gibt es einiges was man noch klären sollte bzw könnte. Erst aml das meines Vorposters (wie das klingt) und dann wäre da der Tip: Mach mal ne richtige Lauf und Gehanalyse!

Hast du evt eine Beinverkürzung oder eine Extremen Beckenschiefstand? Oder vllt eine Skolliose im LWS Bereich??

Es gibt vieles, was Auslöser sein kann. Wenn es aber nur bei längerne Läufen kommt, würde ich vorerst diese reduzieren bzw auslassen. Lieber mehr Radfahren oder schwimmen.

GT

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

Beinlängendifferenz von ca 1 cm

wurde bei mir vor Jahren als Ursache diagnostiziert, ich bekam einen Silikonfersenkeil verschrieben (gibts auch ohne Rezept für wenig Geld in jedem Reha- Handel. Das Ding hab ich immer im rechten Laufschuh, seitdem keine Probleme mehr, aber wehe ich vergesse es mal...

Laufen ist Meditieren ohne Stillsitzen müssen

Nö, auf Rheuma bin ich

Nö, auf Rheuma bin ich bisher noch nicht getestet worden! :-o Das wäre ein ganz neuer Aspekt... liegt aber auch nicht in unserer Familie, soviel ich weiß.
Ich sprech das mal an, danke für den Hinweis... ich such dringend nach einer Lösung. Muss allerdings auch sagen,dass ich bis jetzt bei 2 Orthopäden war und bei beiden das Gefühl habe, sie nehmen meine Beschwerden nicht ernst...:-(

ISG

Hallo, also ich kämpfe seit Jahren damit und habe auch alles ausprobiert vom Orthopäden bis Einlagen und viel Geld bezahlt zum Fenster rausgeschmissen. Nichts hat dauerhaft geholfen. Nach vielen Jahren habe ich jetzt festgestellt, das die Beschwerden vom Kiefer kommen. Das nennt man CMD. Der Zahnersatz ist nicht in der richtigen Position und dadurch kommt es zu Frühkontakten beim Aufbeissen und dort wo die Zähne zuerst zusammenkommen ist das ISg eingeklemmt und kommt es zu Beinlängenunterschied ( längeres Bein, da wo ISG eingeklemmt). Ich würde es dann Deiner Stelle einmal mit einer Aufbissschiene für nachts probieren. Es gibt im Internet eine Fa. die verkauft so etwas zum ausprobieren aus Gummi mit Wasser gefüllt. Nennt sich Aqualizer.

Bei mir waren es die Schuhe

Ich kenne (besser kannte) auch Schmerzen beim Laufen, und zwar direkt über dem Gesäß, so als würde ich dort bald durchbrechen...wurde mit jedem km schlimmer...neue Schuhe (da wanderte der Schmerz dann auch in die Hüfte)...ich fing schon an, mich beim Laufen immer weiter vorzubeugen, hielt an, um den Rücken zu dehnen (wenn ich mich schön vornüber beugte, Finger an die Zehenspitzen, hörte der Schmerz auf)...
Durch einige andere Dinge fing ich dann an, barfuss zu laufen und in Barfussschuhen zu laufen - ich hatte seitdem nie wieder beim Laufen Rückenschmerzen oder andere Beschwerden, außer anfangs Wadenmuskelkater. Das ist sie ultrakurze Version.

Klar kann das bei Dir ganz andere Unraschen haben, aber da es so leicht auszuprobieren ist (ok, im Winter vielleicht doch nicht), wäre es vielleicht einen Versuch wert. Für mich ist es ein neues Leben.

In jedem Fall toi-toi-toi!
jeajea

**Ich glaub, ich muß mal zum Psychopathen.**

ISG-Blockade

Ich habe seit ca. 9 Monate probleme mit meinen "Rücken" (Lendenwirbel), mit mein rechtes Bein und Pobacke. Es wurde recht viel unternommen um die Ursache auf die Spur zu kommen aber alles erfolglos. Letzte Woche hatte ich meinen ersten Krankengymnastik (Befund des Arztes "Muskelverkürzung") und der Physiotherapeut hat nun festgestellt, dass ich ein ISG-Blockade habe. Ursache, so ist sein Befund, das mein rechtes Bein kürzer ist und daher hat er die KG vorerst eingestellt, da ich mit meinen Arzt Rücksprache halten soll, damit die richtige Therapie angewandt werden kann.
Vielleicht konnte ich Dir ein wenig weiterhelfen.

ISG

Ich kann bei dem Thema auch sehr gut mitreden, da ich auch seit Ewigkeiten wiederkehrende Probleme mit dem ISG habe.
Ich hab auch alles mögliche probiert und bin auch regelmäßig bei einem Osteopathen in Behandlung. Er stellt jedes Mal fest, dass mein rechtes ISG wieder blockiert ist. Ich hab dann auch meistens Schmerzen im unteren linken Rücken, manchmal auch wirklich heftig. Nach der Behandlung geht's immer merkbar besser, aber leider hält es nicht an.
Mit blockiertem Gelenk bin ich auch "schief", also ein Bein ist dann länger.
Nach Läufen in diesem Zustand ist mein linkes Knie ein guter Indikator, das meldet sich dann. (tut es überhaupt nicht, wenn das ISG frei ist...)

Zurzeit versuche ich nochmal was neues: zum einen mache ich nochmal Physio und bin zufälligerweise bei einer mit osteopathischer Ausbildung gelandet. Sie hat sich beim letzten Mal hauptsächlich mit meinem Bauch/Darm beschäftigt und da irgendwelche Verspannungen aufgespürt und daran gearbeitet. Ich hatte das Gefühl, dass das geholfen hat... Aber mal sehen, ich war erst einmal da.

Außerdem lese ich gerade ein Buch über Triggerpunkte (Arbeitsbuch Triggerpunkttherapie). Ich bin jemand, der auf Stress etc. gerne mit muskulären Verspannungen reagiert und glaube, dass das Lösen von Triggerpunkten für mich ein Ansatz sein könnte.
Ich hab in dem Buch jetzt schon mehrfach das Wort ISG gelesen und lerne gerade, welche Muskeln es im verspannten Zustand "aus dem Lot" bringen können.
Vielleicht ist das ja auch etwas für dich.
Mit Hilfe dieses Buches kann man lernen, die Triggerpunkte in den Muskeln selbst zu massieren/lösen. Erfahrungswerte habe ich noch keine...

Ansonsten turne ich abends auf der Matte noch ein bisschen, um mehr Rumpfstabilität zu bekommen. Trotz Krafttraining bei Kieser fehtl es mir daran nämlich!

Vielleicht hilft dir das ein oder andere.

Schon mal mit Schonung versucht?

Moin,

hast du es schon mal mit Lauf-Abstinenz versucht? Gerade wenn das ISG länger bzw. immer wieder blockiert ist versucht die Muskulatur, eine Schonhaltung aufzubauen. Die führt auch nach dem Einrenken immer wieder zu neuen Blockaden. Meist muss man 2-3 Mal eingerenkt werden, bevor es dauerhaft hilft. Wenn man dazwischen aber immer wieder durch eventuelle Fehlbelastungen beim Laufen neue Reize setzt fängt man jedes Mal von vorne an.

Mein Tipp: Nochmal zum Orthopäden (am besten mit Zusatzbezeichnung Sportmedizin) und einrenken lassen, ggf. auch ne Spritze dahin geben lassen. Dann ne ganze Weile Ruhe halten, bis die Schmerzen dauerhaft wegbleiben und danach vorsichtig wieder mit dem Laufen beginnen. Auch wenns für nen Marathon-Läufer bitter sein muss. Ich denke, so wirst du es am schnellsten los.

Ne Ursachenforschung zwischendrin (Beinlängenunterschied? Falsche Schuhe? etc.) schadet sicherlich auch nicht...

Gruß,

FHMMS

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links