Ab geht's in die nächste Steigerungsphase!!
Die kürzeren Läufe Montag liegen nun bei etwa 8km, Mittelstrecke bei 12km, der Freitagslauf bei 3,5km und der lange Samstagslauf steigert sich von Woche zu Woche etwas. :) Vielen Dank nochmal für eure Rückmeldungen im letzen Post. Zum einen bezüglich der NEMs und zum Anderen zu meinen Laufzeiten.
Bei den NEMs werd ich mir wie gesagt noch alles einmal gründlich überlegen. Ich habe diese Woche beim langen Lauf 2 Gels mitgehabt, um das einfach mal auszuprobieren. Shakes zur Leistungssteigerung bzw. Regeneration werde ich wohl nicht nehmen und versuch alle so gut wie möglich durch eine gute Ernährung hinzubekommen.
Das mit meinen Laufzeiten ist so ein kleines Problem :D Ich laufe in einem lockeren Tempo in dem ich einige KM abreißen kann, wenn ich bei einer Peace von 5:30 bin. Bei 5min wird das dann schon eher kritisch. Das war aber auch nur in der letzten Woche so. Ich kann irgendwie nicht sehr langsam laufen... Mir wird dann langweilig bzw. ich habe das Gefühl ich komme gar ncht voran. ;) Naja.

Diese Woche war Wettertechnisch nicht die schönste. Es ist zwar alles schön und gut mit dem Schnee, allerdings zum Laufen echt nervig.

Montag lief ich dann also meine 3 kleinen Runden durch Horn. Ich fühlte mich gut dabei und war mal wieder etwas zu schnell. In den letzten beiden Runden fing es dann an zu schneien und ich habe laufend Schnee in die Augen bekommen und mich ein paar mal fast hingelegt, weil es leicht glatt wurde. :P Nach den knapp 8km bin ich dann neben meiner Wohnung den Weg auf und ab gelaufen und hab das Lauf- ABC absolviert. Die 20Minuten waren fast anstrengender als die anderen 40 zuvor :D

Am Dienstag hats mich dann erst spät am Abend ins Fitnessstudio getrieben. Das Workout mit den vorgegebenen Ruhepausen von 30s nach jedem Satz durchgezogen und am Ende völlig fertig gewesen. Da habe ich wohl sonst immer etwas länger Pause zwischen den Sätzen gemacht :D

Mittwoch waren dann 12km angesagt. Da ich mir noch keine neue Strecke rausgesucht hatte bin ich zu Horner Rennbahn und habe dann 6 Runden ganz außen herum gedreht. Auf Rasen zu laufen, wenn Schnee liegt, in dem der Schuh zur Hälfte versinkt ist nicht das Leichteste. Immerhin war es dort kaum glatt, sodass ich ganz gut laufen konnte. Nach der 4ten Runde fing es dann an zu schneien und meine Hände wären mir, trotz ordentlicher Handschuhe, fast abgefallen. Der Tag war lang und ich war nicht in Topform und daher auch nicht überrascht über die Peace von 5:37. :)

Am Donnerstag war ich tagsüber wieder ziemlich faul und kam erst abends gegen 21Uhr zum Fitness. Das Workout wie am Dienstag kontinuierlich und streng nach Zeitvorgabe durchgezogen und dann ab nach Hause und ins Bett. :D

Ich bin im Moment nich so richtig zufrieden mit dem Workout. Vielleicht habt ihr ja ein paar Anregungen für mich. Ich sollte warscheinlich mehr Stabi-Übungen machen. Derzeit bin ich an den Geräten und trainiere folgendermaßen (Anzahl versch. Geräte) Brust (1x), Rücken (3x), Bauch (3x), Beine (4x) und am Ende habe ich auf der Matte eine einfache Stabi-Übung für den gesamten Rumpfbereich eingebaut. Über ANregungen und Tipps wäre ich dankbar!! :)

Freitag war dann nach der Arbeit wieder ein kurzer Lauf angesagt. Knappe 3,5km und danach mein Lauf-ABC. Wechselpreller, Hopserlauf, Anfersen und Co. waren diesmal gar nicht so leicht zu absolvieren, da der Weg etwas vereist war.
Alles gut gegangen und dann ging es ab zu Weihnachtsfeier. :D

Samstag Morgen um 2Uhr war ich dann auch im Bett und hab versucht auszuschlafen, um für die kommenden 27,7km fit zu sein. Um 7Uhr war ich dann zum ersten mal wach und hab mich ein bisschen von meinem Körper verarscht gefühlt. :D Naja ein paar Stunden später bin ich dann aufgestanden und habe den Postboten begrüßt, der mir mein Nikolauspaket aus der Heimat etwas verspätet überbrachte. Um 13:15 ging's dann los in die Kälte.
Meine Hoffnung war, dass so wenig Ampeln wie möglich rot sind, wenn ich sie erreiche. :D Ich hatte im Laufe der 27,7km dann doch etwa 7:30min Ampelwartezeit. Für mich ist das die nervigste Zeit beim Laufen. Danach wieder loszukommen ist super anstrengend, gerade wenn man schon eine ganze Strecke hinter sich hat.
Gewappnet mit etwas zu trinken und 2 Gels machte ich mich auf in Richtung Billstedt. Ich lief also etlang der Billstedter Hauptstraße bis zur Reclamstraße und machte von dort den Bogen zurück in den Schiffbeker Weg um von dort langsam Richtung Horner Rennbahn zu laufen. Jetzt leif ich an den Tennisplätzen vorbei in den Derbyweg, an der Rennbahnstraße zurück und rüber in die Sieekingsallee. Dort angekommen hatte ich etwa 7km hinter mir und ich muss sagen, dass es die nervigsten 7km der ganzen Strecke gewesen sind. Ich lief wie auf Eiern, weil es so glatt war. :/
Nun lief ich die Sievekingsallee entlang und kurz vor der Burgstraße hab ich mir dann das erste gel reingepfiffen. Schmeckt, wie ein isotonisches Getränk, nur etwas dickflüssiger. Gar nicht schlecht. :D Ich bin es überhaupt nicht gewohnt, während des laufens etwas zu trinken oder gar Gel zu mir zu nehmen, aber ich muss sagen, dass es ganz gut geklappt hat. Zum Trinken während des Laufens muss ich mich zwar immer zwingen, aber was solls :D Man soll ja trinken bevor man Durst hat. Als ich dann am Berliner Tor vorbei so langsam an die Alster kam und meine Runde drehte, war ich überrascht, dass doch ncoh so viele Jogger unterwegs waren. Es war einfach schön am Samstag Nachmittag um die halbgefrorene Alster zu laufen. Ein herrlicher Anblick :)
Kurz vor Ende der Alsterrunde hab ich mir dann das nächste Gel reingepfiffen und mich auf die letzten 7-8km gefreut. Allerdings wurden ab dem Berliner Tor doch die Waden etwas hart und die Beine langsam aber sicher schwerer. Aus verschneiter Strecke oder einer Strecke mir viel Schneematsch zu laufen geht ist eine rutschige Angelegenheit und geht ziemlich in die Waden. Dann kamen natürlich noch die so geliebten Ampelphasen dazu. Achtung Sarkasmus!! :P Die Beine waren nach Ampelphasen einfach noch schwerer. Naja ich lief also an der Linie U2 entlang und hätte einsteigen können, falls die Kraft gefehlt hätte. Wie sagt man so schön: Der Geist war willig, doch das Fleisch war schwach. Dieser Spruch kam mir in den Sinn, aber ich wollte nicht aufgeben! Der Geist siegte also. :) An der Wohnung angekommen, kam mir dann meine Mitbewohnerin entgegen und sagte: "Du siehst ja gar nicht kaputt aus." Aber ich fühlte mich so als hätte ich Blei an den Beinen. Auch diesen Lauf habe ich dann also überstanden. Mal sehen, was nächste Woche ansteht. Trau' ich mich an die 30km??

Also dann Leute,
immer fleißig laufen. :)

LG

Shorty

0

Google Links