Bei Tchibo gibt es diese Schneeketten (vorne Stollen/Spikes mitte+hinten Spirale).

Hat die schon jemand ausprobiert ? Taugen die was ?

Gruß

Jürgen

Für kürzere Läufe zwischendurch...

auf Eis und Schnee, vor allem auf festgefahrenen glatten Straßen mal ganz ok, müssen aber passen.
Können gegenüber den Yaktrax ehr mal zur Seite verrutschen unterm Schuh, ist aber nicht schlimm.
Gummi kann mal reißen, dann sind se hin.
Ist nichts für mehrere Jahre/Saisons/lange Läufe, nur gute zeitlich begrenzte Notlösung.
Ich würde soetwas für sichere Spaziergänge auf vereisten Straßen/Wegen vor allem für ältere Leute empfehlen, die sich sonst nicht mehr raustrauen wegen Sturzgefahr.
Also an sich eine sehr gute Sache.

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Schneeketten gehören aufs Auto

Überlege mal - du gehts zum Schuhhändler - suchst dir per alle möglichen Analysen den bestmöglichen Schuh aus - dann kommt ein wenig Schnee, und du gehts mit Panzerketten laufen.
Ich habe Laufkollengen, die wollten einen Riesen-Trainingsvorsprung herauslaufen, haben sogar ihre Tempoläufe mit den Dingern gemacht, und was war?
Schnee und Eis waren vorbei, aber ihre Archilles-, Schienbein- oder Knieprobleme waren da.
Es gab keinen Trainingsvorsprung, sondern das große Jammern beim Arzt.
Ich kann jedem nur empfehlen, sich passende griffige Laufschuhe zu holen, sich Trainingsstrecken zu suchen, die entweder geräumt sind, bzw. bei Schnee kaum betreten werden, das Tempo bei diesem Wetter sowieso herrauszunehmen und dann auf Kraft und Ausdauer zu trainieren.
Laufen kann man bei jedem Wetter - bei fast jedem Wetter - Eisregen ist bei mir eine Ausnahme, und die 1 - 3 Tage Pause genieße ich dann hinter dem Ofen.
Ich würde sagen überlasse Omi und Opi die Dinger, damit sie sicher zum Postkasten kommen.
Viel Spass beim Wintertraining

Naja, ...

... ede-runner. Das ist Ansichtssache. Alles richtig, wie du das für dich so siehst. Völlig OK.
Gibt so 'n paar Leutchen, die wollen z.B. am 9.2. auf den Brocken laufen. Da ist es gar nicht so schlecht die "Omidinger" im Gepäck zu haben. Hat nix mit Trainingsvorsprung zu tun, sondern mit Training unter realen Bediningungen für diesen Wettkampf.
Und bzgl. den Läufen sonst fürs Frühjahrstraining. Da denke ich sollte man einfach so was für die langen langsamen Kanten nutzen, wenns denn sein muß. Dembotraining ist dann eh erst wieder dran, wenn kein Eis und Schnee mehr liegt. Wenn da irgendwas zwickt, lags nicht an den Ketten, sondern mehr an dem fehlenden Augenmaß.
;-)
PS: Meine Yaktrax liegen seit anderthalb Jahren nagelneu und unbenutzt im Keller. Aber wenn ich sie brauche, kann ich sie vor holen. ;-)

Schalk,....

Du solltest sie vor Einsatz im Wettkampf testen. Die Haltbarkeit und Elastizität der Gummis ist (nagelneu und im dunkeln gehalten vielleicht nicht so) gerade genutzt auf salz gestreuten Straßen und ungereinigt relativ begrenzt.
Nicht dass sie Dir plötzlich unterm Fuß wegbröseln.

Lieben Gruß Carla, die beide hat, Yaktrax (wo ein Gummi in der Spirale im Schrank 1 Jahr später vom Angucken gerissen ist) und die noch günstigere Variante vom Kaffeeröster.

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

hoffe ja ...

... die dinger sind aus EPDM und nicht Naturkautschuk. da fällt mir ein ich hab die anderthalb Jahre auf der Werkbank liegen, also eher nicht Lichtgeschützt. ;-( aber zum glück hab ich ja von gummi und den alterungsvorgängen keiine ahnung. *schweißperlenvonderstirnwisch* hauptsache der gummi weiß das auch.
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links