Benutzerbild von Carla-Santana

Man nehme die leckersten Nussecken der Welt,
frisch aus Tames Backofen geschlüpft,
wickle sie in Alufolie
und stopfe sie vorsichtig zaghaft in Carlas Laufrucksack zum kalten Erdinger alkfrei.

Dann läuft man mit Carla und einigen anderen verrücken und orangen bekloppten
und Ultrahund ca. 50 km bei -2 bis -5 Grad und herrlichstem Sonnenschein
mit einem Hauch von Schnee durch die Hügel Georgsmarienhüttes
und folge der weißen Null auf schwarzem Grund.

Bei Km 38 öffnet man dann vorsichtig den Rucksack und die Alufolie und schwups, sind aus großen Nussecken ganz viele kleine geworden, die allerdings zu dem Zeitpunkt plötzlich nur noch eine Halbwertzeit von wenigen Millisekunden hatten.

Schwups, waren sie weg und nur noch so komische Seufz- und Hmmmmm-Geräusche zu hören und niemand konnte mehr was sagen!
Hat echt nicht lange gedauert, dieser Zustand....unheimlich....unheimlich lecker wars!;o)
Und nachher zauberte Tame noch mehr von diesen süßen kleinen Dingern auf den Tisch!

Jaaa, so schön und schmackhaft kann ein Ultralauf mit Freunden sein!!

Die Georgsmarienhütter Null ist ein solcher Lauf, bei dem man sich für vollen Genuss schon am Abend vorher in der Turnhalle (gleichzeitig Übernachtungsstätte) trifft, gemeinsam das Null-Dinner einnimmt, von der Obernull sehr bildhaft und lustig die Strecke erklärt bekommt, auf der man sich wegen quasseliger Unkonzentriertheit garantiert auch mal verläuft!
Bei der Winternull muss man nicht ganz so früh aus den "Federn", so dass man sich auch das ein oder andere Getränk genehmigen kann.
Trotzdem wird spätestens um 23 Uhr das Licht ausgemacht und seltsamer weise wird man dort, außer vielleicht durch das Brummen der Klimaanlage kaum im Schlaf gestört.
Wecker braucht man nicht, durch das Gewusel der "frühen Vögel" wird man sanft geweckt!
Die Klamottenfrage wird noch mal kurz diskutiert, zum Frühstück gibts frische Brötchen mit Wurst oder Nutella.

Dann gehts völlig entspannt nach draußen in die Kälte zur letzten Ansprache der Obernull, die uns dann auf den Weg schickt, der weißen Null und nicht der Orangen zu folgen! ;o)
Der Clou dieses Mal war, dass die Null rückwärts gelaufen werden sollte, was auch den eingefleischten Magistern und Millionären für die Wegfindung noch mal ne Aufgabe stellen würde.

Auch Jogmapper waren mit von der "Party"!
Die bornierte Fraktion waren Scooby mit Scooby, Flying-Jaren und Laufastra, die Götter der Dichtkunst!;o) Tame, Happy, makesIT, KH-Leipziger, rhinfo und Friese70 und meinereiner Carla und noch ganz viele andere bekannte Gesichter.

Dieses Mal war der Lauf nicht im Nebel versunken, sondern bei ziemlich klarer Sicht und guter Winterluft.
Vor allem auf den Anhöhen hatte man tolle Aussichten und das Geläuf war dieses Mal nicht matschig, sondern zumeist verlaubt gut laufbar und hart gefroren.

Die VPs hatten Spekulatius, Lebkuchen, Bananen, Mandarinen, Schokokugeln, Salzbrezeln, leider nur eiskalten Tee, Wasser und Cola und die allernettesten DRK-Helfer-VP-Besatzung, die es gibt!

Um nicht zu stark auszukühlen, verweilten wir nie lange an den VPs.

Ich pendelte immer mal wieder zwischen den lockeren Grüppchen Jaren, Herrn Lauf und Scooby und Tame, Happy und makesIT hin und her und quasselte immer mal wieder mit anderen netten Ultras, die entweder mit Kennzeichen, wie Zugspitz-Buff-Mütze oder Six-Days-Mütze oder markantem Ultrafinisher-T-Shirt trabten.
Ach ja, zwischendurch huschte auch der liebe Unit-MK1 mit seinen Kumpels an uns vorbei, natürlich nicht ohne ein kleines angenehmes Pläuschchen mit uns, um dann mit gefühlter Lichtgeschwindigkeit weiter der Null zu folgen,;o)

Auch meine Ultrabekanntschaft "Manfred" traf ich wieder, den ich seinerzeit bei meiner ersten Null mit supelafe, als Gruppenhasen, Kenner und Begleiter hatte und der uns viele Ratschläge zum Ultralauf gegeben hat.
Ihm bin ich die letzen zwei Jahre mittlerweile sehr häufig über den Weg gelaufen und auch dieses Mal haben wir so einige Km gemeinsam getrabt.

Den Aussichtsturm durften wir bei der letzten Null natürlich nicht auslassen und dieses Mal hatten wir eine wunderschöne Aussicht :o)...auch nach unten, als tatsächlich Tame, Happy und makesIT ohne Turmbesteigung an uns vorbei trabten!
Das gibt aber Abzug in der B-Note, meine Lieben!;o))

Der ehemalig steilste Aufstieg nach oben am Berg war dann schneebedeckt der nun steilste und rutschigste Abstieg nach unten, den wir uns dann doch nicht getrauten, runter zu laufen, sondern vorsichtig gingen zur Schonung der Knochen.

Die letzten 14 km legten Matthias und ich dann noch einen Zahn zu, um die Temperatur im Körper zu halten. Hier ging es meistens nur noch bergab, so dass wir relativ locker flockig ins nicht vorhandene Ziel und in die warme Sporthalle einbogen.

Die Duschen waren mal wieder eisig kalt und kosteten einiges an Überwindung.
Der Vorteil ist, man spürt die müden Knochen nicht so und die Körperheizung bleibt auf Vollgas in Gang, so dass einem beim Brötchenessen danach schön warm wurde. :o)
Auch hier haben wir noch ein bisschen geklönt und Jarens leckeren Brotkuchen genossen, die Urkunden von der Leine gepflückt, die dichterischen Ergüsse der Obernull und auch der Orangen genossen.:o)))
Schade, dass ein paar angemeldete Jogmapmarken verletzungs-/krankheitsbedingt nicht dabei sein konnten.

Das war sie, die letzte Null! :ó(

Ab dem nächsten Jahr soll es vielleicht einen anderen Lauf auf dem Null-Pfad geben, aber eine Null in dieser Form wird es nicht mehr.

Mein großer Dank gilt der Obernull und seinen treuen Helfern, den supernetten VP-DRKlern und vor allem allen lieben Laufkollegen, die diesen Lauf so unvergleichbar und unvergesslich machen! :o)

Lieben Gruß 000-Carla-Santana

4.75
Gesamtwertung: 4.8 (4 Wertungen)

Na seid nur froh...

...dass Ihr gestern laufen durftet und nicht heute.
Letzte Null - warum?
Irgendwie schade, wenn so beliebte Läufe nichtmehr stattfinden.
LG, Conny

Na das geht ja runter wie Öl...

....da kann ich gar nicht anders, und MUSS nächstes Mal (spätestens Rüningen) wieder Nussecken mitbringen;-)
Ja Carla, es war ein super schönes Lauferlebnis, das unterschreibe ich sofort. Auch für mich super schön, dass Du dabei warst. Einer dieser Läufe, die ich ganz sicher nicht vergessen werde. Auch wenn es zwischendurch anstrengend wurde, rollte es nach kurzer Zeit wieder richtig rund, Dank der Gesellschaft all der lieben Mitläufer/innen. Und Kaiserwetter hatten wir, echt gez ma, war Hammer, oder???
Und jaaaaaaaaaaa, die Null MUSS irgendwie weiter bestehen. Boah was wäre das sonst traurig...)-:

Lieben Gruß
von Tame,
die vor Freude immer noch viele Zentimeter über den Boden schwebt;-)

stümmpt allet...

...wat der gaul der geschreibselt hat: die vielen ollen schoggmäppis, diese spaßbefreite übernachtung inner usselichen turnhalle, die blöde kraxelei da in'n teuto, dat arxxxkalte winterwetter und diese eeeekelichen nussecken, die wir gott sei dank schnell genuch vernichtet hab'm. ihr habt also nix verpasst! echtgezz ;-)
und außerdem werden be-noten sowieso doddal überbewertet *kicherduckundwech*
____________________
laufend grüßt als doppelnull: happy™

übrigens..

....zur B-Note: Mir hats echt in den Beinen gekribbelt, dort hochzujagen. Glücklichrweise waren makesIT und happy so vernünftig, gleich weiterzuwollen. Das hätte mir nämlich das Genick gebrochen und die letzten, ohnehin schon zähen Kilometer hätte ich den Hammermann am Bein gehabt. Nee, nee, ich dieses Mal besser ohne Herrmannsturm. Nächstesmal...vielleicht;-)

Lieben Gruß
Tame

Ja, schön und traurig war´s

Ja, stimmt alles, was Du geschrieben hast. Wir haben unterwegs ein paarmal angehalten um die gestern herrliche Aussicht zu genießen. Ob wohl ich schon so einige Nullen hinter mir habe (bin seit gestern Millionär), waren alle irgendwie anders. Und gestern, mit dem Laufen in der falschen (richtigen?) Richtung war es noch mal was Neues. Insgesamt einfach ein fantastischer Abschluss dieser liebenswerten Veranstaltung - genau diesen Abschluss hat er verdient, der Georg, die Obernull. Ob ein anderer Lauf das ersetzen kann - ich bin skeptisch. Aber wenn´s eine solche Ankündigung gibt - bin ich dabei!!
Keep on running
Kalle

Super gemacht

Super gemacht habt ihr das, ihr Mädels und Jungs!
Danke für die Berichte; hier und auch an anderen Stellen. Ein wenig sehnsüchtig schiele ich schon auf eure schön langen Strecken. Ich möchte auch endlich wieder so lange unterwegs sein können, ohne dass die Hüfte mit mir meckert :-(


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

jawoll

Es gibt ja solche und solche Läufe. Der Lauf gestern war mehr. Schon durch den Vorabend in der Halle. Tolle Landschaft, schönes Wetter, 1a-Gesellschaft und lecker Nussecken.

Ich habe mal gelesen, das ein wahrhaft schönes Gesicht nur dann schön ist, wenn es einen kleinen Makel hat. Superperfekt ist nicht schön. Insofern war der kalte Tee, genau der Makel, um den Lauf zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Aber ausgerechnet dir die Nussecken zu geben, war taktisch suboptimal. Meine Güte kannst du schnell und ausdauernd laufen. ... ansonsten laufen wir mal wieder eine Runde zusammen, näh?


... gelaufen seit März 2011

das wird schon ...

... und dann kommste bei nächsten mal mit. Ok?


... gelaufen seit März 2011

Gratuliere

Toller Bericht, der Spaß macht. So sollte Laufen sein.

Kaltes Erdinger alkfrei???

Carla, wie soll einem denn bei dem Zeugs warm werden? Oder bedeutet Null in Wahrheit null Promille? Laufastra hatte doch bestimmt richtigen Stoff dabei, oder? Also für deinen nächsten Ultra schick ich dir 'ne Pulle Fiege Pils mit voller Umdrehungszahl ;-). Auf Jeden meinen herzlichsten Glückwunsch zum historischen Finish. Du warst dabei, bei der letzten Null!

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Klada,...

Mr. Lauf musste sich erst an der Tankstelle selbst retten, weil es tatsächlich nur NULL-Promille-Bier gab, aber dann später kam der Retter Scooby und machte das aströse Rotlicht an mit satten 6%....hui, eins reichte schon für mich und dann waren alle plötzlich schön und lustig! Hihihiiii;o))
Fiege Pils, ok, wenns schnell macht!:o)))
Aber an den Nussecken wärest auch Du nicht vorbei gekommen!

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Super gemacht!

Herzlichen Glückwunsch an das Nikolaus-Pferdchen (süüüüüß würde meine Tochter sagen) und alle anderen wackeren Nuller!
Einfach schön, über Eure Berichte an dem Lauf teilhaben zu können!

Hach ja,

ein richtig schöner Lauf mit Freunden. Und geteilte Nussecken sind eh doppelte Nussecken. Klar, dass die in Millisekunden verzehrt werden mussten!

Hattest Du das eisgekühlte Bier oder isoliert?

Bei dir hört sich das

wie ein leichter Spaziergang an...bin ein bisschen zwischen den Gruppen gependelt...
Wie du das immer mit einer Leichtigkeit läufst ist beeindruckend.

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

das hört sich nicht nur so an ...

... sie ist auch so leichtfüßig vor uns her- und weggelaufen, dass ich befürchtete, wir würden erst im Ziel in den Genuss der Nussecken kommen. Und zwischendurch läuft sie auch noch den Turm rauf und runter. Andere bekämen dann Schappatmung. Aber sie winkt auch noch fröhlich runter. ... echt gezz ...


... gelaufen seit März 2011

FazerBS, ich hatte....

das einsgekühlte Bier, allerdings immer schön in kleinen im Mund aufgewärmten Schlückchen und wenn ich mehr, als den Schlauchinhalt getrunken hatte, wars aus der rückenwarmen Blase gut trinkbar.
Trotz Trinkrucksack trinke ich immer auch an den VPs, dann reicht 1 Ltr. in der Blase auch für 50-60 km bei dem Wetter.
Ich bin an einer vorbei gelaufen, deren Trinkschlauch war komplett gefroren, hatte wohl nicht regelmäßig getrunken.
Im Ventil bei mir waren zwischendurch auch Eiskristalle, aber nix wildes.
Hatte den Schlauch nicht mal leer geblasen, weil ich wissen wollte, was so passiert.
Ich denke, wenn man das macht, hat man bis -5 Grad sicher keine Probleme.
Darunter? Hm,...keine Ahnung....Rucksackheizung???;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Über die Vermehrung...

...von Nussecken hab ich bisher noch nie nachgedacht, sondern nur über die Vertilgung selbiger.
Und Du hast in diesem Jahr so einige Ultras vertilgt, 3mal konnte ich dabeisein, und immer hast Du auch mich "vertilgt".

menno

müssen alle schönen Läufe aufhören??? Ich wollte da auch mal hin!

Aber den Tipp mit der Vermehrung der Nussecken muss ich mir merken ;-))

Ach und Glückwunsch! Zum erneut locker gerockten Ultra!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links