Benutzerbild von Schokoriese

Nachdem der NYC Marathon abgesagt wurde und mir deshalb der Marathon 2012 fehlt, liebäugele ich damit, am 24. Februar den neuen Central Park Marathon zu laufen - vermutlich nicht so sehr mit Blick auf die Zeit, sondern eher im Hinblick auf die Distanz.

Allerdings bin ich drei Wochen später für den New York Halbmarathon angemeldet - und da würde ich schon gerne eine gute Zeit laufen. Deswegen weiß ich nicht, ob der Marathon drei Wochen vorher eine gute Idee ist. Wenn ich beide Rennen laufe, dann wohl den Marathon mit einer 6 Min/km Zeit (15 Minuten langsamer als mein PR), während ich den HM in rund 1:48 abschließen will.

Was meint ihr: Kann man den Marathon als letzten langen Lauf nutzen?

Gute Idee

Perfektes Timing für 'ne neue HM-Bestzeit.
Viel Spaß!

Genau wie Conny sagt,

besser gehts gar nicht:-)

Lieben Gruß
Tame

Zwischen deinen geplanten beiden WK's sind 3 Wochen !

... da sollte die Regenerations-Phase nach dem Marathon / vor dem Halb-Marathon völlig reichen.

Ich habe das dieses Jahr auch so gemacht ( eher ungeplant ) !
Zwischen meinem Marathon-Zieleinlauf und dem Halb-Marathon-Start waren aber keine 48 Stunden.
Das sollte man(n oder Frau) dann doch eher nicht machen !!!
Als "Belohnung" für soviel unvernunft gab's dann eine Halb-Marathon PB ... ;-))

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Genau das...

hat bei mir 2009 perfekt funktioniert - wenn auch nicht in NY.
Drei Wochen nach meiner Marathon-Bestleistung (3:28:xx) in Berlin bin ich meine HM-Bestzeit 1:37:xx gelaufen.

Scheint also ´ne sehr gute Idee zu sein...

Gruß
Dirk

perfekt!

Du erwischst genau die Phase der Superkompensation *klugscheißermodusaus*.

Hau rein!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Jup, ...

... bis etwa HM (von mir aus auch bis 25km) kann man nach dme M sehr gut Bestzeiten laufen. Wenns weiter werden soll, fehlt es dann hintenraus. Bei mir war mal bei km30 der Ofen aus (Ein M drei Wochen nach dem 72km Ultra) - mußte Dembo rausnehmen. Aber bis dahin lief es super.
;-)

Aber sicher doch

es geht nicht besser!!!

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Je nach Belastung

Im Normalfall ist 3 Wochen nach dem Marathon ziemlich ideal.

Bei meinem ersten Marathon wars allerdings so dass ich danach so ausgepumpt war dass mir auch 5 Wochen danach noch die Energie für einen HM gefehlt hat.
Bei meinem Zweiten wars schon etwas besser. Da wärs 3 Wochen später gut gegangen und wenn man den Marathon vielleicht nicht ganz am Limit läuft erholt man sich auch nochmals etwas schneller.

Danke allerseits! Hab mich

Danke allerseits!

Hab mich jetzt angemeldet. Was mir natürlich auch noch Sorgen macht, ist die Tatsache, dass ich im Winter lange Läufe machen muss. Aber ich hab im Januar eh noch einen Halbmarathon, so dass das schon wird

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links