Soso jetzt gehts ab in die Weihnachtszeit...
Stark bleiben und nicht zu viele Plätzchen essen heißt es. :) und natürlich fleißig laufen.

Die letzte Woche war eine Woche der aktiven Erholung. Das heißt also einfach weniger lange Strecken laufen und vllt einen Lauf ausfallen lassen.
Trotzdem war ich diese Woche ziemlich flott unterwegs. :)

Montag bin ich wie gewohnt eine kleine Runde gelaufen und habe danach das Lauf ABC rangehängt. Ich war bei den knapp 4,5km am Ende bei einem KM-Schnitt von etwa 5 Minuten. Ganz gut wie ich finde. In strahlendem Neongeld lief ich dann also durch Hamburg und stellte fest, dass es in Hamburg ja quasi nie so richtig dunkel ist - schon gar nicht, wenn man an der Straße entlang läuft. Der eine oder andere Fußgänger dachte sich bestimmt auch seinen Teil. :P

Am Dienstag hab ich mich dann wieder auf den Weg in Fitnessstudio gemacht. In ca. 1 1/2 Stunden dann das Workout absolviert und völlig erschöpft nach Hause gekommen. Dann noch duschen, kochen und sich ein paar Gedanken über die Weihnachtsgeschenke machen und ab gings ins Bett.

Mittwoch kam ich nach der Arbeit total unmotviert nach Hause. Ich hatte echt keine Lust zu laufen... Schließlich hab ich mich dann doch noch aufgerafft und bin knappe 8km gejoggt. Drei kleine Runden durch Horn - wieder mit einem Schnitt von knapp 5 Minuten. Die Washingtonallee entlang bis zu Horner Rennbahn, dann nach rechts und immer geradeaus, bis ich dann schließlich wieder rechts abgebogen bin um, an der Haltestelle Legienstraße vorbei, wieder in die Washingtonallee zu kommen. Schöne kleine Runde, die eigentlich für die Regentage gedach war. :) Heute lauf ich die auch noch 3 mal.

Am Donnerstag war ich auf dem Weihnachtsmarkt am Rathaus. Super schöner Abend mit "Heiße Liebe" und gebrannten Mandeln. :) Danach hat mich der innere Schweinehund zuhause behalten. Naja in dieser Woche ist das okay.

Freitag für ich dann direkt nach der Arbeit in die Heimat und besuchte meine Eltern. Auch am Freitag hab ich das nicht mehr geschafft. Diesmal allerdings aus zeitlichen Gründen. Viel zu tun gewesen. :)

Am nächsten morgen bin ich dann meine drei Kilometer gelaufen und habe das Lauf ABC rangehängt. Den Lauf von Freitag nachgeholt. Dnach ging es dann zu einem Familientreffen. War schon schön. :)

Sonntag musste ich dann meinen Lauf vom Smastag nachholen... Ich wollte erst morgens laufen, hab aber ausgeschlafen und dann nicht wirklich Lust gehabt. :/ Den Tag über hab ich dann Kekse für eine Weihnachtsfeier gebacken - mit mehr oder weniger Erfolg. :P Da ich aber um halb sieben mit dem Zug wieder los sollte und meine langer Lauf ja noch ausstand war es dann um kurz vor vier soweit. 15 Kilometer. Einmal in die nächste Stadt und wieder zurück. Zum ersten mal eine längere Strecke mit Trinkflasche und isotonischem Getränk beim Laufen. War schon was Neues. Ich konnte zum ersten mal meine Kopflampe ausprobieren. Auf dem platten Land ist es einfach nicht so hell wie in der Stadt. Ich habe gemerkt, dass ich ganz gut unterwegs war. Ich hatte gedacht, dass ich etwa bei 5:20min pro Kilometer bin. Als ich dann wieder zu Hause ankam hatte ich 1:13:49 auf der Uhr. 5 Min/Km. Nicht schlecht, dachte ich mir. :)

Im Laufe der Woche habe ich mich mal in Sachen Sporternährung, Nahrungsergänzung und Nahrung während des Sports beraten lassen. Sprich Eiweiss/Kohlenhydrat-Shake zur Regenration nach dem laufen und Gels für die Zeit während des Laufens. War ganz interessant. Ich denke ich werde mir auch etwas anschaffen. Was haltet ihr von Nahrungsergänzungsmitteln? Wie sind eure Erfahrungen, oder Erfahrungen von Freunden?? Berichtet dch mal, das interessiert mich sehr. :)

Also dann Jogger,
ich muss jetzt noch meine Runden drehen.

Bis zur nächste Woche!!

Shorty

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Hallo Shorty,

dein Nick sollte Programm sein, nicht Shorty_unterstütztdieNEMindustrie, sondern halt Shorty_läuft und dazu gehört nun mal ein Trainingsplan und den ziehst du ja recht konsequent durch. Ich vermute, es ist dein erster Marathon, und da solltest du großen Wert auf die langen, langsamen Läufe legen. In den großen Marathon-Laufbüchern wird auch sehr genau erklärt, warum die für die Stoffwechselanspassung so wichtig sind.

NEM (Nahrungsergänzungsmittel) sind meiner Meinung nach für Amateure bei ausgewogener Ernährung überflüssig, und gut trainiert wirst du den Marathon auch ohne Gels und co finishen. Mir persönlich hat im letzten Marathondrittel ein halber Liter Cola geholfen, das Ziel mit einem Lächeln im Gesicht zu erreichen.

Dies ist meine persönliche Erfahrung und Meinung. Andere mögen das anders sehen.

LG
manchen



manchen bei youtube

fleißig!

Ich les immer mal mit, denn HH wird auch mein erster, allerdings fängt mein Countdown erst mit Woche 16 an.
Zu NEM: irgendwo las ich, dass die Nahrungsergänzungsmittelhersteller die Riegel so lange optimieren bis sie Inhaltsstoffe, Form und Geschmack einer Banane weitestgehend kopieren konnten... ;-)
Dir weiterhin viel Erfolg und bleib gesund!

Gruß, Dominik
_____________________
M44/69kg/1,81
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Nahrungsergänzung


ist bei dem Sportprogramm eines Freizeitsportlers ziemlicher Käse. Ernähr Dich gut und ausgewogen. Für das Geld, was Pülverchen und Shakes kosten, kannst Du Dir ne Menge gesundes Gemüse, Kartoffeln, Salate, Hähnchenbrüste und Fische kaufen. Nicht zu vergessen: Gutes Brot. Hör auf Deinen Körper. Wenn Du mehr Hunger verspührst, iss einfach mehr. Wenn Du allerdings ein Anhänger Placebos bist, gib Dein Geld zusätzlich für Pülverchen aus.
Grüsse und weiterhin viel Spass beim Training!

es klingt so, als ob es Dir

es klingt so, als ob es Dir viel Spaß macht - dann weiter so. Ansonsten halte ich es für ziemlich früh in eine echte Marathonvorbereitung einzusteigen. Du solltest m.E. eher einen Lauf in der Woche weniger, dafür die Zeit einen langen langsamen mehr. Grundlagenausdauer schaffen, auf deren Basis Du dann ab "x minus 12 Wochen" Deine Wettkampfpace entwickelst.

Ich weiß nicht, was Du für eine Zielzeit anstrebst, jetzt schon 5er-Pace-Läufe klingen so nach irgendwo 3:05 bis 3:15. Sonst bist du jetzt schon zu schnell unterwegs.

Aber was red ich...wahrscheinlich hast Du ein festes Konzept und dann will ich Dich nicht davon abbringen. Hauptsache Du hast Spaß dabei. Ich bin auch für Hamburg gemeldet, Zielzeit 3:09 und ich laufe gerade 3x/Woche (2x kurz = 60 Min 5er Pace, 1x länger 90-110 Min. eher langsamer, so 5:20).

Gels verwende ich nur im Rennen, bzw. die Sorte, die ich im Rennen verwenden will (abhängig davon, ob der Veranstalter auch welche anbietet) auf 1-2 langen Läufen vor dem Rennen als Test (ob ich sie vertrage). Ansonsten halte ich von künstlicher Nahrungsergänzung im Sinne der Industrie auch nichts. Ein Eiweißshake nach dem Laufen müsste man in mich hinein prügeln.

Viee Antworten!!

Vielen Dank für die ganzen Antworten und Meinungen zum Thema NEMs. :)

Ich werd sie mir zu Herzen nehmen und nochmal gründlich darüber nachdenken. Ich besorge mir ein ordentlches Marathon-Buch und les mir die richtige Ernährung an. Umsetzen folgt dann.

Ich werde wohl ab Anfang des nächsten Jahres mit einem anderen Plan laufen. Der momentane Plan dient der Vorvorbereitung :D
AB Januar folgen dann auch Tage mit Tempoläufen und warscheinlich auch 5Läufe die Woche und keine weiteren Einheiten im Fitnessstudio. Ruhetage sind dann auch sehr wichtig!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links