Morgens um 7.30 Uhr ein Blick aus dem Fenster und ich sehe es hat ein wenig geschneit. Die Einfahrt und Gehweg ist, dank Schneeverwehung, ein bißchen zu räumen.
Ich habe angeboten für meine Nachbarn, wenn sie nicht zu Hause den Schnee zu räumen.
Hier beginnt mein Training mit 30m,15m,10m Garageneinfahrten und knappen 150m Metern Gehweg. Das Ganze dauerte per Hand 1 Stunde bei -5 °C leichtem Schneefall. Mittags war noch ein lockerer Lauf geplant und die Sonne kam zeitweise zum Vorschein.

Gegen 13 Uhr war ich auf der Strecke und es schneite leicht, dann kam noch ein eisiger Wind dazu. Bei Kilometer 5 habe ich mich auf der Strecken vertan und musste 1 Kilometer im Wald durchs Unterholz.
Der warme Tee in der Trinkflasche war Gold wert.

2 Km weiter traf ich Bekannte, die vermummt wie Eskimos waren, ich hätte sie fast nicht erkannt.

Letztendlich bin ich 11 Kilometer mit einem 5:42 Schnitt gelaufen, was mich bei der Witterung und schneebedeckten und teils vereisten Strecke verwundert hat.

0

Google Links