Benutzerbild von hofpoet

Lange hats gedauert, nun hat der geneigte Besucher des höchsten Berges Hollands im Siebengebirge wieder eine adäquate Raststätte.
Was lag also näher, als dem neuen Würfel aus Stahl und Vogelschutzglas zur heutigen Eröffnung laufend die Referenz zu erweisen. Etwas spät waren wir dran, denn um14:00h war er offizielle Teil schon vorbei und die Aussicht auf Schnittchen und Schampus eher gering, wenn auch nicht völlig abwegig. Um einen halbwegs frischen Eindruck beim Eintreffen auf dem Gipfel zu geben, starteten wir auf dem Parkplatz beim Lemmertsbad und liefen über den herbstlaub-gefüllten Hohlweg, der beim Löwenburg-Lauf den Prolog und finalen Stolpergraben gibt. Am Dechendenkmal trabten wir durch die sonnendurchflutete Herbstszenerie felswärts. Einige verdächtig gut gekleidete Gestalten kamen uns entgegen und ließen erste Zweifel aufkommen, dass da oben überhaupt noch festliches im Angebot wäre.
Tapfer stapften wir die letzte Serpentine bis zum Ort der erneuerten Gastronomie hoch, immer gefasst, dass urplötzlich gelangweilte Pressefotografen uns erblickten und als erste Jogger beim Besuch der neuen Location öffentlichkeitswirksam abzulichten... Statt dessen bahnten wir uns den Weg durch eine Gruppe älterer Herren, Marke „Rosenau“, die uns lauthals verkündigten: „et jibt nix mehr!“ Das baute uns ungemein auf!
Noch in transparenter, wenn auch nicht mehr der in den letzten Wochen gewohnter blauer, Folie präsentierte sich der „Glaskubus“ in all seiner Nüchternheit umrahmt von Bauzäunen, denn ganz fertig war es „ drumherum“ noch nicht. So umrundeten wir den Altbau hinterrücks in Richtung Landsturmdenkmal und ließen den Blick dann ehrfürchtig - neugierig auf das enthüllte Gesamtkunstwerk fallen. Ein eher simpler Bau, der sicher seinen Reiz erst nach längerem Aufenthalt bei optimalem Wetter entfaltet. Auffallend jedoch die wirklich großzügige Freifläche, die nach Fertigstellung auch wieder den Weg über die Trailstrecke nach Rhöndorf freigibt.

Schmal war der Türspalt in der Glastür, durch die wir dann eintraten, nicht ohne von Blicken der anwesenden Prominenz verfolgt zu werden. Offenbar hatte niemand mit uns schmutzschuhbewehrten Sportlern hier gerechnet, so dass unsere Aufwartung nicht spontan mit dem Angebot eines Glases Prosecco und diverser Häppchen gekontert wurde... sei`s drum. Also sahen wir uns ungezwungen in den neuen Räumlichkeiten um, besonders im vieldiskutierten Glaskubus mit seinem letztlich als Kompromiss quergestreiften Vogelschutzglas. Waagerechte Streifen von etwa 3mm Breite ziehen sich im Abstand von einer Handbreit über die Glaswände hin und stören bestenfalls das Beweisfoto beim Schmaus in der nun edlen Kantine. Ästhetisch lässt sich bestimmt damit leben, besser als mit den hässlichen Vogelschatten auf öffentlichen Glasgängen.
Möge sich der Drachenfels weiterhin wachsender Beliebtheit erfreuen, die Vögel werden das Navigieren um den Würfel mit der Zeit sicher lernen und Baumoden ändern sich eh ^1alle Jahrzehnte, dann kann die nächste Generation erneut dran rumwerkeln.
Natürlich statteten wir auch noch dem hohlen Zahn des Bergfriedes einen Besuch ab, die allzu frische Frühwinterluft vertrieb uns allerdings schnell in tiefer gelegene Regionen. Über das Milchhäuschen, dann durch einen verfallenen Hohlweg nach Pottscheid, weiter am Saum des Petersberges, den Bittweg hinunter und das Nachtigallental hinauf gelangten wir nach fast 9km wieder auf den Parkplatz.
Eine schöne Runde bei unerwartet herrlichem Wetter, mal ein Laufziel zu einem besonderen Anlass und eine Streckenvariation im sonst längst „abgelaufenen“ Siebengebirge.

Wohlsein!
Hofpoet

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

mit den Verpflegungsposten

würde ich aber mal ein ernstes Wort reden: erst hochstapfen und dann "jibt es nix mehr"??? Geht ja GAR NICHT!!

Schöne Runde - und über Ästhetik lässt sich immer streiten ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Schönes 7G!

Mal sehen, ob Knie und ich uns nächste Woche zum dortigen HM aufraffen können. Oder ist der schonwieder ausverkauft?
LG, Conny

Neee, glaub noch nicht.

Mal sehen, ob Virus und ich uns nächste Woche zum dortigen HM aufraffen können.
LGRE

Alles wird gut.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links