So wie es aussieht bin ich nach langer, langer Zeit endlich auf die Idee gekommen, was die Ursache für meine Leistenbeschwerden ist. Seit Monaten konnte ich nicht richtig laufen, weil schon nach kurzer Zeit die rechte Leiste weh tat.
Ultraschall ergab nix, alles heil da. Pausieren hat auch nichts gebracht. Dehnen irgendwie auch nicht, wobei ich da wohl auch zu unregelmäßig dran gedacht habe.

Jetzt hat mich ausgerechnet meine Frauenärztin darauf gebracht, dass so ein Schmerz vom Illiosakralgelenk ausgehen kann, und dass ich doch vielleich mal über einen Besuch beim Osteopathen nachdenken soll.

Hm, dachte ich, da hinten knackts eh manchmal so komisch... Nach längerem Nachdenken fiel es mir dann auch wieder ein: Diese Schmerzen habe ich erst, seit ich in den USA so furchtbar hingeflogen bin, gelandet bin ich auf rechtem Knie, linker Hüfte und beiden Händen... Kein Wunder, dass da was aus der Reihe geraten ist.

Jetzt werde ich also hoffentlich bald wieder fit sein. :)

Hatte jemand von Euch sowas schon mal? Und kann mir jemand einen Osteopathen in Münster empfehlen, falls meine Physio-Verwandten es nicht hinbekommen? ;)

0

isg...

...das kann sehr gut sein. dieses gelenk ist für viele malessen gut!
aber nen osteodingens in münster kenn ich nicht, weil ich mit deren behandlungsweise nix anfangen kann und es mir dementsprechend auch damals nicht geholfen hat. ich würd dafür zum physiopathen gehen. meine hat´s auch wegbekommen...
____________________
laufend kennt ne sehr gute in ms: happy™

Kann auch der Hüftbeuger sein

Hatte ich auch. Der Schmerz ist dann u.a. in der Leistengegend.
Der Hüftbeuger setzt oben innen am Oberschenkelknochen an und läuft innen an der Beckenschaufel hoch und endet an der Lendenwirbelsäule.
Bei mir war es ein Ungleichgewicht in der Hüftmuskulatur und dadurch war dieser Muskel überbelastet und total verspannt.

Bei welchen Bewegungen hast du denn die Schmerzen?

Gruß

Versuch doch mal

eben dieses Illiodingens zu dehnen... Grätschsitz so weit es geht, die Arme auf 10vor 2 (so stands irgendwo) und dann den Oberkörper nach vorn beugen. Drei Atemzüge lang, mit jedem Zug noch ein Müh tiefer... den Rücken dabei grade haltend.
Die Blockierung kommt auch gern aus dem eher permanenten Sitzen heutzutage.

Viel Erfolg wünscht
lonelysoul


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

wenn das so ist,

dann verstehe ich nicht wieso ein Arzt der einen Patienten zum MRT schickt nicht erstmal die doch irgendwie wahrscheinlichsten Ursachen und Moeglichkeiten abcheckt. Ein verschobenes ISG laesst sich leicht und in Minutenschnelle diagnostizieren. Von einem der weiss wie.

Und gerade bei Frauen, wo wir doch recht haeufig ein superelastisches Bindegewebe haben, sind ISG Schwierigkeiten ja mal nun wirklich nichts exotisches

Ich hoffe Du hast des Pudels Kern gefunden!!

cour-i-euse

Das mit dem

Das mit dem Grätschsitz-Dehnen werde ich mal testen, danke! Die Schmerzen tauchen erst so nach ein oder zwei Kilometern laufen auf, aber auch nicht immer, sondern meist erst nach einigen Läufen nach einem "Neustart". Momentan siehts verdächtig gut aus, gestern war der dritte Lauf seit dem 22. (je nur 2,5-4,5km) und ich merke noch nichts an der Leiste. Mache gerade auch viel Stabi...

Ansonsten konnte ich die Schmerzen auch durch Kniebeugen verschlimmern in den Phasen, als ich dauerhaft Beschwerden hatte... Radfahren und wandern, auch mit Klettereinheiten und stundenlang, geht problemlos. Brustschwimmen nein, Kraulschwimmen ja.

Das mit dem ISG klingt für mich plausibel, weil es halt manchmal auch von dort bis in den hinteren Oberschenkel zieht, ich weiß also, dass da auf jeden Fall auch was nicht ganz ok ist. Und ja, ich sitze den ganzen Tag am Schreibtisch. :(

Beim MRT war ich übrigens nicht, nur beim Hausarzt, wo die dann ne Ultraschalluntersuchung gemacht hat. Ich hatte ein bisschen Sorge, dass es vielleicht ein Leistenbruch ist oder so, die muss man ja nicht immer fühlen... War aber nicht. Die Ärztin meinte, ich solle halt einfach mal ein paar Wochen Pause machen und dann weitersehen... Zu der Zeit war ich auch noch im Examensstress und daher war ich dann, obwohl nach der Pause wieder Beschwerden da waren, nicht noch mal beim Arzt. Die Frau wusste offenbar nichts weiter, und gute Orthopäden zu finden ist ja eh wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen...

Abbitte

stimmt Du hattest Ultraschall gelesen und ich hatte prompt MRT gelesen. Da muss ich wohl der Aerztin Abbitte leisten.
Wenn Du viel sitzt, denke auf jeden Fall auch dran den Psoas Muskel, der beugt die Huefte und liegt regelmaessig und gut zu dehnen. Die Hueftbeuger verkuerzen sonst leicht, verkippen dabei das Becken,und werden insgesamt unbrauchbar. Gerade beim Laufen bekommt man dann schnell Schwierigkeiten an verschiedensten Ecken. Eine ISG-Geschichte kann durchaus durch diese Verkippung entstehen.

Nochmals gute Besserung!! Wenn man erstmal weiss wo man ansetzen muss ist die Heilung nicht mehr so sehr wie ein Trial-and-Error Spiel...

cour-i-euse

Ostepath

in Münster kenn` ich zwar nicht, aber in Appelhülsen ist eine ganz tolle, die selber wie bekloppt radelt und läuft. Wenn dir der Weg nicht zu weit ist, dann frag mal nach Ute Liebermann (Praxis Liebermann und Weisphal) in Nottuln-Appelhülsen und bestell liebe Grüße von mir.

LG
Many

Danke Euch!

Danke, cour-i-euse, wird schon werden. :)

Danke auch für den Tipp, Many! Ich hab zwei Physios in der Familie, die ich bald besuchen werde, und wenn das nix bringt schau ich weiter. :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links