Benutzerbild von mainrenner

Wiedermal ist das gar kein richtiger Wettkampfbericht, sondern nur ein Bericht von seniler Bettflucht, Wellness, zwei VPs auf 43km und netter Gesellschaft. Es gab keinen Matsch, verlaufen wurde sich auch so gut wie gar nicht und die Temperaturen waren im zweistelligen Bereich und es roch nach Frühling. Wenn nicht das raschelnde Laub unter unseren schlurfigen Füssen und die knackigen Tannennadeln in den Schuhen gewesen wären, hätte man denken können, es sei Ende März.
ABer nein, Mitte November und die Armwärmer hatten nur ab und an mal bisschen biestigen Wind abzuweisen. Ansonsten reichte ein kurzes Shirt.
Und wo? Rund um Bad König im Odenwald- früher mal ein offizieller Wanderweg, so sind heute die Wege zugewachsen und die Kennzeichen BK1 von den Bäumen verschwunden aber mit Wiederholungstätern im Schlepptau, findet sich der rechte Weg fast immer auch zur rechten Zeit.
Der ganze Spaß beginnt mit einem großen Hügel, den man gehend bewältigt. Einige rennen auch, aber die verstehen nix von Wellness und ich wollte aktiv genießen. Wir liefen in drei Gruppen und es wurde viel geplaudert und man bekam so allerlei zu hören, vom Transeuropalauf, vom Trans Gaule und von vielen anderen Laufveranstaltungen. Der Weg war trocken und gut zu laufen, mal durchs Feld, dann wieder tiefster Wald und zurück in die Zivilisation. Wir liefen an Windrädern vorbei. Ätzend diese Geräusche, als schwinge einer langsam einen Säbel durch die Luft, unaufhörlich. Immer und immer wieder. Irgendwann kam die erste VP. Im Kofferraum eines Autos fanden wir ein mobiles Schlaraffenland vor . 2 Becher Cola und ein paar Salzstangen später gings weiter, zackzack wieder einen Berg hinauf. Jetzt mehr Strasse und weniger Steigungen, vergingen die letzen 20km wie im Flug. Nur der Wind war teilweise so stark, dass man nicht geradeaus laufen konnte. Danach saß man noch gemütlich zusammen bei Kaffee und Kuchen und okay auch BIER:). Schön wars! Und nächsten Samstag gibts nen Geburtstagsmarathon (nicht meiner). Rundenlauf mit Höhenflug- da freu ich mich schon drauf.

0

Hört sich wieder mal, nach

Hört sich wieder mal, nach richtig Spaß an. Geburtstagsmarathons find ich Klassssssseeeeeee!!!!!

Helden gesucht!!!

Toll - aber wie macht ihr das?

Jedes WE Ultra oder M - und keine Pause zwischendurch?

Fazer! Lesen! ...

... Dann ist die Antwort doch ganz einfach.
Doch bevor ich die dir gebe, erst mal ne Feststellung: Du verstehst also auch nix von Wellness.
Sei beruhigt. Ich ja anscheinend auch nicht.
Aber die Mainrennerin, die versteht was davon.
Kannste nachlesen.
Die Mainrennerin macht das, was ich in so jungen Jahren nicht kann. Ich mach das dann erst im Alter. Wenn ich vernünftig geworden bin.
Und was von Wellness verstehe? Dann wird das nie was - befürchte ich.
Man könnte dich glatt beneiden.
;-)

okay, jetzt verrat ich euch mein

Geheimnis. Ich kann nicht schneller, sonst würde ich statt dieser lahmarxxxigen Fress-Lauf-Orgien jede Woche im Wohlfühltempo nach 3:30h gemütlich ins Ziel einlaufen, mir meine Fingernägel neu lackieren und den Zieleinlauf der anderen beklatschen. Aber bei meinem Tempo muss ich essen und quatschen, die Seele baumeln lassen und mir ständig neue schicke Laufgeschichten anhören UND dabei auf noch wahnsinnigere Ideen verfallen. Tja, so ist das- das bringt mich zu meinem nächsten blog
...stop continental drift-run counter clockwise...

Ich würde...

... auch gerne jedes WE solch schöne Läufe machen! Nur ich ich bin gebunden :0(...

Aber wer weiß ;0), irgendwann bleibt diese Kontinentalverschiebung stehn und ich kann nochmal alles retoure laufen :0)!? Wer weiß, wer weiß!?!?

LG, Kaw.

Ja, DAS ist es....

Laufen, lachen, ratschen und tratschen, Picknickstände plündern und neuerdings auch Berge demolieren (oder Astra?)

Ich liebe es....

"Ein Leben ohne Genußlauf ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Wellnesslauf?

Da kann ich nur lachen.
Da ich irgendwann leider vom Schlapp-in den Schlurfschritt verfiel stürzte ich auf völlig ebenem Asphalt bei ~km30, fiel auf die rechte Seite, blieb liegen um mich zu sortieren, schaute auf blutende Finger, erhob mich schliesslich, lief stöhnend weiter, liess die Kuchen, Kaffe und Bier-Orgie hinterher über mich ergehen, fuhr dann 2 Laufdamen nach hause; ging duschen, verfolgte das Formel 1-Rennen mit einem grandiosen Vettel, merkte beim ins Bett gehen, dass ich mich nicht bewegen(drehen) konnte wegen Schmerzen im rechten Oberkörperbereich, der linke Ringfinger war heiss; pochte und suppte vor sich hin, das war in der 2 Nacht noch genauso und auch beim heutigen kurzen Lauf schlug bei jedem Auftritt rechts jemand mit einem Hammer gegen meine rechten Rippen.
Der Finger sieht nach Blutvergiftung aus!
Was soll das nur werden?
Werde ich mainrenner am kommenden WE begleiten können?
Lauert auch an der Bergstrasse wieder Sturzgefahr?
Wie es weiter geht lest Ihr unter: Jetzt gilts....

Genießerin

Du bist eine echte Genießerin, sehr schön! Kann Dich voll verstehen, dass genau DAS ein reiner Wellneslauf für Dich war. Ohne Stress, aber sicherlich trotz allem recht anstrengend in netter Gesellschaft eine richtig lange Strecke, hach wie schööööööööön!!! Jo, soooo kann man seine WEen wirklich genießen;-)

Lieben Gruß
Tame

armer dietzi,

was musst du auch so laser-zack-zack-schnell rumflitzen. In meiner Gruppe war es nicht so gefährlich, okay unser Tempo war auch bedeutend langsamer...Gute Besserung!
...stop continental drift-run counter clockwise...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links