Benutzerbild von scooby

Kyra, 10 1/2 Jahre alt, kleiner Münsterländermix, Laufverrückt wie das Herrchen (auch wenn es der Hund von Frauchen ist) – dieser arme Hund musste mit mir in Richtung Hildesheim, wir wollten uns die Beine vertreten.
Das Unglück nahm seinen Lauf als ich über FB – Freunde auf die Seite von Indie-Trail gekommen bin, vom Zeittunnel Marathon erfahren habe und der Eulenburgtrail bekannt wurde.
Eulenburg Trail– hier sind noch Startplätze zu bekommen….
Indie - Trail Seite
Der Veranstalter macht es einem leicht, hier ein Auszug:
„Irgendein komisches Regelwerk praxisfremder Bürokraten gibt es bei uns nicht. Du kannst selbstverständlich Musik, Hunde, Babyjogger, Stöckchen und nachts auch menschliche Begleiter mit auf die Strecke nehmen. Deinen Krempel mußt Du jedoch selbst tragen, nicht Dein Begleiter. Verpflegen kannst Du Dich auch außerhalb der Verpflegungsstationen dort, wo Du etwas brauchst. Wir laufen hier so, wie es sinnigerweise üblich ist und auch vielerorts funktioniert. Regelauslegungen werden individuell und völlig willkürlich vom Veranstalter getroffen. Du bist uns total ausgeliefert...:-)) Sauer sind wir nur, wenn wissentlich abgekürzt oder Müll in die Gegend geworfen wird oder wenn jemand die Therapeuten anmault. Kannst aber ganz entspannt sein. Es handelt sich um einen Lauf unter Freunden!!!“
Da fühlt man sich doch gut aufgehoben….
Nächste Hürde war das Frauchen…. aber nach dem wir 2 Tierärzte angerufen hatten und Rat eingeholt haben war es klar – Der Hund darf mit, ich hafte mit meinem Leben! – OK!
So, nun geht’s los, das Auto voll Geraffel, Klamotten, Matte zum schlafen, Schlafsack, Hundefutter. Wir lagen gut in der Zeit und waren vor der Laufbesprechung vor Ort. In einem kleinen Vereinsheim dann gleich die ersten bekannten Gesichter incl. 2 der potenziellen Laufbegleitungen….ein harter Hund mit dem ich schon viele Events geteilt habe, und ein bekannt langsamer Läufer, der mich aufgesammelt hätte. Warum ist es so wichtig nicht allein zu laufen?
Es ist Nacht, unbekanntes Gebiet, noch nie mit der Garmin navigiert, 1x1 cm große Reflektoren die den Weg weisen sollen – wenn sie keiner geklaut hat und man sie sieht, Ausgabe von Karten – haha, ja, wir sollten im Dunkeln wissen wo wir sind….Allein, ist das nicht schön.
So, im Vereinsheim dann gleich großes Hallo mit allen, die Erkennungsmarke der Bundeswehr um den Hals gehängt (Finisher Medailie) die bleibt ganz wenn man es schafft das Ziel zu erreichen, bei DNF kommt der eine Teil nicht an den großen Zeh sondern an Bill Kill, ein Skelett das DNF Abschnitte sammelt.
Die Taschen mit den Wechselklamotten für die Verpflegungsstation wurden fix in die Autos verladen, meine Tasche war VOLL. Warum? Guckt in die Ausschreibung!
Kyra war voll auf dem „natural Running“ Tripp. Nur mit einer Leuchtweste bekleidet sprang sie vor dem Teilnehmerfeld hin und her und wollte endlich los laufen!
Wie es so ist, das Feld zog sich langsam auseinander, ab 17 Uhr wurde es immer dunkler und bald waren wir 3 hinter dem Führungstrupp. Es ging kreuz und quer durch Wälder, über Wege, über Pfade und über Trails und Singletrails – alles dabei was für Abwechslung spricht. Teilweise sehr unschön da matschig und glitschig, dann über den roten Blätterteppich… Zeit zum Träumen und Gedanken schweifen lassen… TOCK RUMS schon lag ich auf der Nase… so ein blöder kleiner Ast aus dem Boden… ich latsche dagegen und verliere das Gleichgewicht…. Nichts passiert, konnte gleich wieder lachen und habe gesagt das dies wohl die größte Streckenmarkierung des Abends war!
Die Strecke war toll, man konnte nicht viel sehen, aber der Fleck der von der Zweibrüdern Lenser 7HR ausgeleuchtet worden ist war toll. Es ging viel rauf und runter, teilweise echt hart, aber wie soll man sonst auf die vorsprochenen 2000 Höhenmeter kommen?
Kyra immer so 10 bis 20 m voraus…. gesehen haben wir sie nur wenn sie sich umgedreht hat….
Nach ca. 25/26 km kam der Verpflegungspunkt, eine Holzhütte mit Gasflaschen geheizt, Tee, Brühe, Wasser, Cola, Suppe, Keksen, Käse, Wurst und Naschkram ohne Ende, Salzstangen…. alles sehr lecker….
Aber ich wollte ´nen Bier, und wie geht das mitten in der Nacht? Ganz einfach- Tasche auf, Bier raus! Ja, ich hatte 4 kleine Dosen an Bord und den Trinkrucksack mit Erdinger Alkoholfrei gefüllt! DANKE Pferdchen!
Die Oberteile habe ich noch schnell gewechselt und dann „trocken“ weiter auf die nächste Runde von knapp 20km…. war so schön wie der erste Teil, diesmal hat mein Partner den Weg markiert und auf einen großen Stein hingewiesen…. aber es ist auch ihm nichts passiert.
Zurück haben wir die Hütte verpasst, da war so eine Art doppelte Y – Kreuzung. Wir sind von unten links gekommen, nach oben rechts weiter – Verpflegung- weiter, dann von oben links gekommen und nicht nach links gesehen sondern einfach weiter gelaufen… war ca. ein Kilometer mehr… wir mussten nicht nachbezahlen.
2 Mädels hatten es nicht so gut getroffen, die sind komplett vorbei gelaufen und haben NICHT kehrt gemacht. Das hätte sich fast gerächt! Nach einem 3km langen Radweg ging es wieder in Richtung Wald. An einer Kreuzung war die Markierung auf der anderen Straßenseite und wir waren uns nach kurzem Überlegen und der Anfrage bei Garmin einig das wir dort rüber mussten…. noch schnell einem Läuferteam nachgepfiffen um sie auf den Fehler aufmerksam zu machen und zum Umkehren und folgen zu bewegen.
Da mein Kumpel ein kleines Tief hatte wurden wir dann von den „Verläuferinnen“ eingesammelt und sind dann ein Stück zu fünft gelaufen… Später haben sie uns wieder eingeholt und uns gestanden das sie „trocken“ waren….Helden wie wir sind haben wir sie dann mit seinem Wasser versorgt und wir haben uns mein „Notbier“ geteilt.
Ja, ein Lauf unter Freunden….. ein anderer Läufer konnte sogar eine ganze Wasserflasche spenden. So sind wir alle gut voran gekommen.
Auf einem Kammweg hatten wir dann noch gegen 2 Uhr einen wunderschönen Ausblick auf Hildesheim bei Nacht - Traumhaft ruhig und schön. Die gelbe Mondsichel war mal mehr und mal weniger deutlich zu sehen.... Das Leben kann so schön sein.
Kyra wurde ab KM 75 etwas ruhiger und lief nicht mehr ganz so weit vor. Bis zum Zieleinlauf ging es noch reichlich hoch und runter und nach ca. 10 Std. waren meine Lampen-Akkus fast leer. Das Licht von meinem Partner war noch reichlich hell so dass wir auf einen Batteriewechsel verzichtet haben.
Nach ca. 81km, 2000 Höhenmetern, 11:36:05 Stunden und einer tollen Strecke waren wir dann morgens glücklich und kaputt im Ziel.
Cola, Bier und Kaffee haben gelockt, dazu Nudeln und 3 Soßen, Kuchen und alles war gut! Der Hund hat sein Wasser bekommen und eine Portion Futter – auch das war gut…
Nach der Dusche haben wir noch ein wenig gesessen ehe der Hund und ich noch für 2-3 Stunden in den Kofferraum des Autos verschwunden sind.
Zum Frühstück sind wir geweckt worden… und nach der Siegerehrung ging ein schöner Lauf zu Ende.
Kyra hat zu Hause erst einmal schön geschlafen, danach war sie - im Gegensatz zu mir - wieder top fit!
Meine beiden großen Onkel sind blau, Oberschnekel und Nacken/Schultern/Rücken haben gefühle.... Der Hund rennt schon wieder...

Schön fand ich das sich nur die Leute die Hunde mögen sich um Kyra "gekümmert" haben, alle anderen haben sie ignoriert und sind somit auch von Kyra auch ignoriert worden - perfekt live!
Hier noch ein paar Bilder

Grüße
Björn - der mit dem Hund läuft!

4.875
Gesamtwertung: 4.9 (8 Wertungen)

das war ne gute

Idee, den Hund mitzunehmen- endlich durfte sie auch mal rennen und nicht nur zuschauen. Und dann noch bei so einem klasse Lauf. Danke fürs Mitnehmen zum Durchdienachlaufen, Bierschlürfen und und finishen...und diesen Eulenburgdingenskirchen100meilenismirehvielzuweit, den machst du mal schön selbst und setzt hier nicht armen, unmündigen Läufern Flausen in den Kopf...
...stop continental drift-run counter clockwise...

Dauernd diese tollen Ideen!

Wo kriegen wir nur so viele Tage her wie das Jahr schöne Läufe hat? Wobei 100km oder gar Meilen noch nicht mal sein müssen.

Ein toller Lauf unter Freunden - und ein toller Bericht. Das Skelett ist ja gruselig. Haben die das aus dem Bio-Unterricht geklaut?

Ich selbst hab mit Hunden Probleme. In einem Fall war ich als Kind im Hof und wurde von einer deutschen Dogge zu Boden geworfen (vermutlich wollte die mich nur begrüßen, war aber mit ihrem Kampfgewicht zu schwer für mich 11-jährigen Pimpf). Musste dann an mehreren Stellen genäht werden. Auch beim Joggen hat mich einer zerrupft und meine Hose auch. Das Bein war noch Tage später blau und der Rand blutig. Der wollte nur spielen - ich nur laufen. Und wie oft mir die Hunde in die Hacken kneifen, vor die Füße rennen oder mich anspringen mag ich gar nicht mehr zählen. Es gibt einige Hundebesitzer, die ihre Hunde bei Fuß nehmen, wenn man vorbeiläuft. Denen gilt dann immer ein netter Gruß oder ein Dank. Wenn Hunde einfach "erzogen" sind und mich nicht anspringen oder meinen anknabbern zu müssen hab ich kein Problem mit ihnen. Dein Hund scheint so einer zu sein - aber auf die Entfernung weiß man das ja nie.

Da kannst du ganz sicher sein, Fazer ...

... an den beiden hättest auch du deine helle Freude.
Klingt nach richtig Spaß. Wie auch nicht? War ja ein Scooby bei! Wer waren denn die beiden anderen? Unit-MK? Und...?
Erhol dich mal endlich. Da kannste mal was von deinen beiden Lütten lernen.
;-)

Scooby,...

Du bist der Wahnsinn und ein richtiger Genießer:o)...Kyra natürlich auch!
Diese Läufe unter Freunden sind einfach was unvergessliches, obwohl einfach war das bestimmt nicht, hört sich bei Dir aber immer so schön einfach und locker an!

Ja, so ein zwei Bierchen sind doch die besten isotonischen Energie- und Lebensspender, wobei ich bei dem herbstlichen Wetter jetzt auch gern zusätzlich mal ne leckere warme Brühe nehme!
Bier muss immer, wenns mal länger dauert!;o)

81 km mit 2000 HM sind ja schon recht happig, bei Nacht sowieso!
Respekt, Respekt, Respekt, vor allem für den sportlichen Hund!;o)

Mit Kyra möcht ich auch mal laufen, wo muss ich da den Online-Antrag stellem?;o)

Freu mich für Euch, dass Ihr auch so ein schönes Wochenende hattet!:o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Oh klingt das schön!

Auf die Schnauze gefallen, Bier getrunken - äh: bist du auch gelaufen???

Danke für den schönen Bericht und viele Grüße an Kyra!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@Carla-Santana

Deine Bestellung ist angekommen, vielen Dank!
Leider muss ich dir mitteilen das wir derzeit das schwarze Modell (Typ "Friese") nicht zur Verfügung haben.
Alternativ kann ich dir das blonde Modell (Typ "Haflinger") anbieten.

Kurzum: Laufen wir zusammen die Null?

"Ein Leben ohne Nullen ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

*indieEckeschmeiß*...nächste Hürde war das Frauchen;-)))

Scooby Du bist verrückt!!! Jawoll!!! Und in solch guter Zeit durchgekommen!!! Solch ein wunderschönes Lauferlebnis...*gaaaanzneidischumdieeckeguck*
Bei solch einem Lauf bekommt "Wasser" eine ganz neue Bedeutung....wenn man es nicht hat. Aber beim "Lauf unter Freunden" scheint auch das kein Problem zu sein.
Ich wette Kyras Vorfahren sind Huskys. Tja und Deine?....;-))

Lieben Gruß
Tame

Klaro *freu*

Gebongt!
Ich pack schoma Bier ein!;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Sehr schön und locker!

Das klingt nach viel Spaß bei Euch. Danke fürs mitnehmen, auf eine Strecke, die ich sonst nicht gelaufen wäre.

Gruß Nicole

@fazerBS

....ich kratze mich verwirrt am Hinterkopf weil mir Kyffen und Harzen durch den Kopf gehen.... da waren wir doch schon alle zusammen mit dem Hund Scooby, Kyra war zu der Zeit "out of order" und bei einer Freundin

Der blonde Hund war auf jeden Fall dabei und er hat keinen Bekannten gefressen - jedenfalls nicht das wir es mitbekommen hätten.... :-)

"Ein Leben ohne Erinnerungen ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Nur gut,...

...dass der Kill noch keinen gekillt hat.
Und Dich natürlich auch nicht.
Eventuelle Stürze muß man nachts schon einkalkulieren, leider.
Ich Weichei bin ja den Kill "nur" tagsüber gelaufen (only one kill), war auch beschwerlich genug.
Den Eulenburg Trail konnte man dieses Jahr sogar live im Internet verfolgen (stationäre Kamera am Runden-bzw.Zielzelt)

Ähm, beim Kyffen

bin ich nicht mit dem Hund gelaufen. Zumindest ist mir unterwegs keiner vor die Füße oder in die Hacken gesprungen :grins:

Hätte nicht geahnt,

dass ein Hund solche Kondition hat. Was es aber auch alles für Läufe gibt?! Glückwunsch zum Das-Leben-kann-so-schön-sein-Finish!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

der mann...

...mit dem hund is immer dabei! ein richtig cooles team, ihr zwei! knuddel die ultrakyra mal ganz dolle...
____________________
laufend freut sich auf das scooby-kyra-team bei der null: happy™

Dann läuftse mal langsamer, Fazer! ...

... dann wird das auch. mußte dann auch n icht zu ner Siegerehrung und überhaupt ist das alles dann viel einfacher.
Finde ich auch.
Probier ich auch öfter.
Is mir in jüngster Vergangenheit auch einmal gelungen.
;-)

Wieso der arme Hund?

Wieso der arme Hund? Ich würde sagen der arme Bjön!
Ich glaube ich weiß schon was Kyra gedacht hat, kennen wir ja vom Brocken :-)

Spaß bei Seite, schön das ihr den Lauf so erfolgreich gemeistert habt.

Gruß, Michael


Ach schalk,

je länger desto langsamer? Oder wie soll ich das jetzt verstehen? Dabei möchte ich mal zur Abwechslung schnell laufen - und nicht ganz so weit. Aber Siegerehrungen sind blöd - da muss man so lange warten. Und die blöden Pokale verstauben auch nur :duckundwech:

@unit-mk1

...hätte nicht gedacht das du das schafft!! :-)

DANKE!

Der arme Hund - weil ich ihren natürlichen Rennrytmus gestört habe... durch mein Trödeln...

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Ich sage nur.

:-)


So ein schöner Bericht - danke dafür!

So ein schöner Bericht - danke dafür!

Wie gut, dass Du Kyra wieder heil zu Kyra zurück gebracht hast und nicht Dein verpfändetes Leben lassen musstest! ;-)
Ein Lauf unter Freunden ist wirklich eine ganz tolle Sache. Das Ganze dann 81km lang und mit 2000HM versehen, ist die Luxusausführung davon.

@faserBS: Ich kann Dich so gut verstehen, denn ich mag auch nicht angebellt, -gesprungen oder abgeschlabbert werden. Schließlich springe ich sie ja auch nicht an oder klaue ihnen das Futter. Bei den zwei Hunden von Scooby und Kyra kannst Du Dir ganz sicher sein, dass sie Dich in Ruhe lassen. Die gucken Dich höchstens an, damit sie Dir nicht auf die Füße treten.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links