Benutzerbild von strider

20. Crosslauf in Elm, einem Ortsteil von Schwalbach, Kreis Saarlouis. Familiäre Atmosphäre, die Veranstalter sind stolz, die 300 Teilnehmer erreicht zu haben; diese verteilen sich auf alle AKs von 5 bis 75!

Die stridercoachfamiliy reist um strider3 ausgedünnt (Nr 3 hat einige Wettkampfwochenenden im Schwimmen hinter sich und will heute nicht, es sei ihr gegönnt) dafür um einen Supporter, nämlich Coach1, verstärkt frühzeitig an.

Als erste gehen die Schülerinnen U 8 an den Start, eine 1000m Runde ist zu laufen, mit einem saftigen Anstieg gleich zu Beginn. Und noch vor dem Start gibt es Krach: Der Starter fischt die Eltern aus dem Feld, die ihm daraufhin vorwerfen, ob er "wohl einen an der Klatsche" hätte? Die Kinder schafften das nicht ohne sie! Kühle Antwort des Starters: Wenn die Kinder die Eltern bräuchten um das Ziel zu erreichen, sei da wohl irgendwas falsch... Es bleibt dabei: die Kinder gehen ohne die Eltern auf die Strecke. Nr 4 läuft wie immer entspannt und fröhlich grinsend los. Wir gehen zum etwas entfernten Ziel und harren der Dinge, die da kommen. Und schon nach wenigen Minuten kommen die Ersten: die Führende läuft heulend gepeitscht von ihrem Vater voran, es folgt die zweite mit Vater, die Nr 3 mit Vater überholt gerade meine meine Nr 4 und dann folgt die nächste - auch mit Vater. Die Väter schreien und brüllen. Die bis dahin 5. zieht noch kurz vor dem Ziel an meiner etwas demoralisierten Nr 4 vorbei und verweist sie damit auf Platz 5. Dem Zielsprecher reicht es, er brüllt ins Megaphon, dass gefälligst die Eltern von der Bahn gehen sollen, da sie die anderen Kinder irritieren und sie behindern. Zu spät für diesen Lauf. Ich tröste meine Tochter mit dem Hinweis, dass sie immerhin alleine gelaufen ist, was die anderen nicht geschafft haben und kriege dafür den Vater der (immer noch heulenden) Siegerin an den Hals. Ich verzichte auf eine Diskussion. Ich find die Zeit klasse: 5,11min für 1000m Cross mit 7 hätte ich nie geschafft.

Es folgt eine lange Pause. Meine Nr 2 und ich starten im Frauen- und Jugendlauf über 3320m. Die Langstrecke ist den Männern vorbehalten. Mit uns startet der gesamte Triathlonkader. Meine arme Nr 2! Wir lassen ihnen den Vortritt und gehen nach hinten. Wir haben eine kleine und eine große Runde zu absolvieren. Die Anstiege sind giftig, zum Glück ist die Strecke trocken, aber eben Wald und Wiese. Nochmal meine Nr 2 gedrückt und los geht es. Der Triathlonkader samt den jugendlichen Leichtathleten ist schnell weg, dann folgen die Seniorinnen... Und wie immer erschließt sich mir nicht, warum die Langsamsten vorne stehen! Schon am ersten Berg habe ich zwei einkassiert, und das obwohl ich alles bin, nur keine Kurzstreckenläuferin und schon gar keine Bergsprinterin! Es folgt ein schmaler Weg, bei dem man aufpassen muss nicht in die Wiese (und die Brombeeren) zu geraten, bevor es abwärts geht. Steil abwärts. Gar nicht mein Ding bei meinem fehlenden räumlichen Sehen und dem zickenden Knie. Aber sch... drauf, es sind nur 3km! Ab geht die Post. Und ich werde NICHT überholt! Einmal durchs Stadion, dann in die zweite, die große Runde. Es geht wieder bergan. Ich überhole noch eine Läuferin, versuche sie mitzuziehen. Weiter oben noch eine. Geil ;-))) (sorry...) Oben angelangt pfeifen mir die Bronchien, der Puls kommt zu den Ohren und zu dem offenen Zahn raus. Aua! Sch... drauf. Die Streckenposten feuern an, es geht halbwegs eben (also nur so hügelig hoch und runter...) Ich will nur noch den Platz halten. Für die Uhr habe ich keinen Blick. Endlich geht es wieder bergab. Endlich??? Hinter mir kommt eine Läuferin näher, ich höre sie keuchen. Nicht mit mir! Ich stürze mich todesmutig in den Abgrund.... Haaaaa, auf den Füßen bleiben! Es reicht nicht, sie zieht an mir vorbei. Noch die doofe Spitzkehre, ich verliere Tempo. Nehme wieder auf, bin wütend. Jetzt aber! Es geht ins Stadion. Kurzer Blick, keine Familie da :-(( Aber da ist das Ziel. Tunnelblick, Tempo halten. Nicht noch einer an mir vorbei! Und dann bin ich drin. Uhr abgestoppt, ungläubiger Blick: 16:47!
Ich gehe noch ein Stück zurück, warte auf meine Nr 2. Und dann kommt sie und läuft ganz tapfer und noch mal Gas gebend ins Ziel: 21:09, ich bin sooooo stolz auf dich!!!!
Nur einer ist sauer mit mir: mein Coach. Hatte ich ihm doch gesagt, dass ich nie einen 5er Schnitt packe und mit einer 18, bestenfalls mit einer 17 rechne. Nun musste er sich ja selbst für seinen Lauf fertigmachen und noch die Kleinen einschwören. Und so war er zwar pünktlich im Ziel - nur da war ich schon durch. Tut mir leid! Der Wille zählt!!!!! Für mich reicht es zu Platz 4 in der wie immer gut besetzten AK 40; bei den 35jährigen wäre ich mit der Zeit 2. geworden.... Macht nichts, ich bin nicht Letzte, das war mir wichtig, ich bin heil angekommen, das war noch wichtiger. Sehr zufrieden!!!

Als Letzter geht der Coach auf die lange Strecke. Da sind nun auch Frauen drin, boah wie gemein!!! Die haben einfach gesagt, sie wollen auch die lange Strecke laufen und dürfen mit!
Egal, ich habe eine andere Aufgabe. Die Männer laufen die große Runde viermal und die hat es in sich. Die Steigungen ziehen einem allen Saft aus den Knochen, und 8,1km sind immer noch zu kurz (auch wenn es für die Leichtathleten die Langstrecke ist). Coach läuft in gewohnter Manier wie ein Uhrwerk und kann in der letzten Runde noch eins drauflegen: 36:36min ist nicht nur eine schöne Zahl sondern wird auch noch mit dem 3. Platz in der stark besetzten AK 40 belohnt!!! Die Duschen hingegen sind eiskalt und so sammeln wir unsere Brut wieder ein und treten die Heimfahrt an.

Cross kann schön sein ;-))

3.6
Gesamtwertung: 3.6 (5 Wertungen)

Oh ja, ...

... Cross kann schön sein. Und noch viel schöner sind die langen Crossstrecken.
Gratulation der ganzen gecoachten Familie Strider!
;-)

Heulende Siegerin

Das tut ja einem schon beim Lesen in der Seele weh! Motivation und Bestärkung ja, aber Drill? Nä! Auf deine Nr. 4 und natürlich auch auf deine Gesamt-Brut kannste mega stolz sein! Eins sollte dieser Veranstalter bloß nicht machen: künftig einen Eltern-Kind-Lauf anbieten!

Gratulation auch an euch "Großen"!
;-))

deine nummer vier...

...ist die eigentliche siegerin, finde ich. die anderen gehören disqualifiziert!
und du, die nummer 2 und der coach, ihr habt´s ja richtig krachen lassen! schick, seeehr schick!
____________________
laufend findet schreiend mitlaufende väter voll daneben: happy™

Irgendwie fühlt es sich

Irgendwie fühlt es sich für mich wie Körperverletzung an, wenn Kinder unter Zwang nach vorn gequält werden. Ich dachte immer, Sport soll Spaß machen.

Glückwünsche an die gesamte strider-Familie und besonders an Kind 4. Gefühlt ist sie die Siegerin, da sie ihre Leistung ganz ohne Elternpeitsche geschafft hat.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

ich hoffe doch sehr, das ich

ich hoffe doch sehr, das ich niemals meine Kinder so in ein Ziel prügel!! Das ist echt bescheuert! Ich finde auch, deine Tochter hätte den Sieg verdient. Und deine Zeit ist angesichts deiner vergangenen Woche echt geil (sorry *grins*)!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Cross kann wirklich

schön sein! Hast Du je dran gezweifelt?
Toll gemacht! Wieder eine sehr schöne Familienaktion! Haben die Gummibärchen dabei geholfen? ;-))

Lieben Gruß
Tame

ich kann dir da Geschichten erzählen

aus meiner Zeit als Schüler Fussball Trainer ... *kopfschüttel*
Glückwunsch an deine Nr. 4 - Riesen Respekt, dass sie das alleine dann so durchgezogen hat !!!
... und natürlich auch an den Rest der Familie :-)))
Viele Grüße

Gut gelaufen ...

... von der ganzen Strider-Familie :-)
Nur die Überschrift habe ich nicht verstanden - wo waren die Schnecken?

Und ich weiß auch schon genau, was ich NICHT machen werde, wenn (falls) unser kleiner Mann nächstes Jahr (dann ist er AK M6) womöglich seine ersten Wettkampf-Erfahrungen sammelt.
Rennen tut er für sein Leben gern - letztens sind wir zum und vom Einkaufen gerannt - je knapp 700m und er war soo stolz mit mir zusammen zu laufen und fast, kurz vor zu Hause sogar noch einen Jogger eingeholt zu haben - 100m weiter und wir hätten ihn gehabt aber wir waren ja nunmal zu Hause angekommen. Drängen musste ich ihn gar nicht (eher im Gegenteil) und ich hätte es auch nicht getan. Ich find sowas grausig - die Siegerin heulend ins Ziel ... Mag ich mir gar nicht vorstellen und eins ist mal klar, die wird kaum je positives mit der Lauferei verbinden und wahrscheinlich, sobald sie irgendwie kann, die Sache dran geben um dann irgendwann in ferner Zukunft, wenn sie 40 ist oder so vielleicht das Laufen für sich wieder entdecken. Oder auch nicht.

Ich hoffe, unser Kleiner findet da so Spaß dran - nach unserm "Einkaufslauf" hab ich ihn gefragt, ob er beim Leverkusen Halbmarathon nächstes Jahr mal mit den anderen Kindern mitrennen möchte - ohja! :-)
Talent hat er ja von Mama & Papa geerbt ;-) Und wenn wider Erwarten doch nicht - dann halt nicht, solange er nur Freude dran hat. Allerdings ist er selber ein kleiner Ergeiz-Knubbel, den wird man ohnehin nicht nach vorne Peitschen müssen, wenn er dann alerdings nicht zumindest weit vorn ist, wird ihn selbst das wahrscheinlich ziemlich frustrieren - na, wir werden ja sehen ...

In jedem Fall gut, dass Du Dich da von den Irren abgehoben hast, Deine Strider4 kann stolz auf sich und ihre Mama sein. allerdings hätte ich, wie ich mich kenne, mit dem Vater, der Dir da "an den Hals ging" ein ziemlich interessantes Gespräch geführt ;-) - aber sowas ist ja Temperament-Sache und womöglich war's ja auch so besser.

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC!

Arg, da hätte der Veranstalter dann

vielleicht konsequent eingreifen können. Erst die Eltern wegschicken - und dann dürfen sie doch die Kinder ins Ziel peitschen? Das geht gar nicht! Glückwunsch an Nr. 4 zum SIEG! Der Rest gehört disqualifiziert. Glückwunsch an Dich für die Beherrschung hinterher - mit manchen Leuten lohnt sich keine Diskussion.

Und wo waren die Schnecken unterwegs? Ich hab hier von keinen gelesen. Weder mit noch ohne Schneckenhaus. Geniale Familienaktion mit überaus tollen Zeiten!

Überschrift verfehlt - Inhalt 1 mit Bienchen!

Was für eine tolle Familienaktion! Man erspürt eure Lauffreude aus jeder Zeile. Glückwunsch an alle zu den phantastischen Zeiten!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Gratulation zu dieser

Gratulation zu dieser Hammerzeit.
Gerade noch erwischt bevor ich von dem Sog umgerissen wurde.

Gratulation auch an die Jugend.
Coach erblasst bei diesen tollen Zeiten der flotten Mädels.

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

immerhin

Und wo waren die Schnecken?

Familie strider / coach mit den tollen Zeiten kann's ja nicht gewesen sein... habt ihr ja wieder super hinbekommen ...

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links