Benutzerbild von Michael-Lehmann

Hier nochmal mein Post aus Facebook.

Venlo Halbmarathon.

Ich habe mich heute für den Halbmarathon in Venlo am 24.03.2013 angemeldet. Startnummer wird vorab per Post zugesandt. Find ich Super!

Habe mal gegoogelt und sehr viel positives gelesen, super Organisation, Topstrecke und Massen von Zuschauern und Musik-Kapellen entlang der ganzen Stecke.

Vieleicht findet der ein oder andere auch den Weg zu unseren Nachbarn nach Holland.

nachstehend noch ein paar Meinungen von Läufern über den Lauf:

"Es ging schon los mit einer hervorragenden Organisation, angefangen beim Parken, über die Abholung der Startunterlagen im Stadion De Koel des VVV Venlo (mal Luft aus der Eredivisie schnuppern, wenn auch von ganz unten), über den Transfer zum Startbereich, die Abgabe der Kleiderbeutel, mehr als ausreichende Gelegenheiten sich vor dem Start zu erleichtern, etc. Selbst bei den großen Marathonveranstaltungen habe ich das noch nicht erlebt.

Was sich dann aber ab der Startlinie abgespielt hat, ist selbst mit einer Woche Abstand nur als phänomenal zu beschreiben…

Ich hatte das Gefühl, dass ganz Holland zu Gast in Venlo war.
Es gab ein Teilstück von ca. 2 km an der Maas, an dem es ruhig war, ansonsten: Tausende Zuschauer mit 1A-Laune und Blaskappelle, Blaskapelle, Blaskapelle. Ich hatte zwischendurch das Gefühl der Allmächtige wäre hinter mir her und Mühe damit, dass sich meine am Ganzen Körper hochgestellten Haare wieder legen (außer am Kopf J). Von unseren Stadtmarathons kannte ich bisher Abschnitte, wo 2-er und 3-er Reihen Zuschauer standen – 8-er Reihen waren mir bisher aber unbekannt. "

"Natürlich waren im Startbereich viele Zuschauer, das kennt man von fast jedem Wettkampf. Aber dann folgte die eigentliche, zu Beginn angesprochene einmalige Atmosphäre, denn der Zuschauerzuspruch nahm und nahm kein Ende.

Direkt nach dem Start ging es in die nett anzusehende Altstadt, die Strecke war gesäumt von begeisterten und lautstarken Zusehern in 6er-Reihen. Der Veranstalter hatte -natürlich orangefarbene- Rasseln verteilt und die „oranjes“ benutzten diese auch begeistert. So ging es zwei/drei Kilometer durch die Innenstadt, und schon hier fragte ich mich, wo kommen die ganzen Leute her, und das bei diesem Wetter!

Mark und ich wir schauten uns nur ungläubig an und meinten, der Wahnsinn! Aber nicht das es dann nachließ. Selbst in dem kleinen Industriegebiet, dass von uns passiert wurde, standen Leute - und nicht vereinzelt ein oder zwei, richtige Grüppchen hatten sich gebildet. Unnötig zu erwähnen, dass in den Wohngebieten entlang der Maas wieder Partystimmung herrschte wie bei unserem Rosenmontagszug.

Viele werden die Stimmung am „Wilden Eber“ beim Berlin-Marathon, oder die Zuschauermassen am Solarer Berg anlässlich der Challenge Roth, die Stimmungsnester beim Ironman Frankfurt oder die Zuschauermassen in Alpe d’Huez bei der Tour kennen. Und wenn ihr diese Bilder vor Augen habt, dann habt ihr eine Vorstellung, was gestern in Venlo über fast die kompletten 21,1 Kilometer los war."

da sind wir schon zu DRITT

I Like
Wolfgang

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links