Benutzerbild von Sonnenblume2

Was braucht frau zum Kraulschwimmen? Einen Badeanzug, eine Schwimmbrille und ein durchschwimmbares Gewässer, jetzt im Herbst bevorzugt eine leere Hallenbadbahn. Das alles zusammen kostet nicht viel mehr als ein paar gute Laufschuhe.

Und was könnte frau alles gebrauchen, um von einer langsamen Brustschwimmerin zu einer passablen Kraulschwimmerin zu werden?
1. die eine oder andere Trainerstunde
2. Schwimmliteratur und Schwimmlernvideos
3. ein Schwimmbrett
4. eine/n (?) Pull buoy
5. ein Paar Paddles
6. ein Paar Kurzflossen
7. einen Frontschnorchel

Braucht man das alles wirklich? Da ich nichts unversucht lassen möchte, dahin zu gelangen, dass ich meine Kurztriathlons im nächsten Jahr kraulschwimmend beginnen kann, habe ich mir jetzt nach und nach tatsächlich diese Kiste voll Equipment zugelegt.
Meine Haupttrainingsaufgabe besteht aktuell immer noch darin, das mit dem Atmen so hinzubekommen, dass ich nicht schon nach 25m eine Schwimmpause brauche, um wieder zu Atem zu kommen. Durch diese Konzentration aufs Atmen beim Schwimmen wird meine Aufmerksamkeit allerdings immer wieder vom Erlernen einer sauberen Technik abgelenkt. Solange ich die Technik nicht richtig beherrsche, werde ich immer wieder kurzatmig werden. Diesen Teufelskreis werde ich jetzt aber mit meiner jüngsten Anschaffung (Punkt 7, dem Frontschnorchel) endlich durchbrechen können. Das habe ich beim heutigen Ausprobieren desselben schon gut gemerkt. Mit diesem Teil kann ich die ganze Zeit den Kopf unter Wasser halten und bekomme die ganze Zeit ausreichend Luft. Leute, ist das genial! Dann habe ich zunächst mit Paddles , dann ohne den Armzug trainiert. Wow, ging das gut. Und ich musste keine Atempause nach 25m machen, sondern konnte gleich weiterschwimmen. Und das Allerbeste: nach dem Weglassen des Frontschnorchels fiel auch das Kraulschwimmen insgesamt leichter und ich kam nicht so schnell außer Atem.

Ja, jetzt habe ich es noch deutlicher im Gefühl: das wird was mit dem Kraulschwimmenlernen :-)) Erst mit und dann ohne Equipment.

Ach, und was ich bei meiner Aufzählung oben noch vergessen habe, und was aber bei jedem Neulernen aus meiner Sicht unerlässlich ist, das ist OPTIMISMUS. Und den gibt es völlig gratis in mir selbst ;-))

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

Werkzeug macht Spaß!

Und wenn es Spaß macht, bleibt der Erfolg ganz sicher nicht aus.
Aus der obigen Liste besitze ich ein rotes, kombiniertes Pull-Kick-Brettchen (Pull-Buoy und Schwimmbrett in einem), Paddles, Patschehändchen (Paddles in Form von Neoprenschwimmhauthandschuhen) und Flossen (normal groß), die allerdings im Hallenbad nur im Kurs zum Einsatz kommen dürfen.
Berichte ruhig weiter, wie es voran geht, ich freu mich drauf.

yazi (heute ganz ohne Zubehör geschwommen)

Optimismus...

...ja, den hast Du. Und den nötigen Biss, das durchzuziehen auch.
Viel Spaß und Erfolg dabei!
LG, Conny

Das wär mir dann deutlich zuviel Zeugs,

was ich mir zulegen müsste. Ganz abgesehen davon, bräuchte ich Trainerstunden ohne Ende. Nee, nee, schwimm Du man, ich bleibe bei meinen Laufschuhen. Aber Du wirst eine ganz tolle Schwimmerin, sollst sehen! Du wirst wieder mit Vernunft und jede Menge Spaß die Sache meistern, bin ganz sicher!

Lieben Gruß
Tame:-)

Und ich bin schon

beim Lesen überfordert.

2 verschiedene Schwimmer haben bereits verzweifelt versucht mir das Kraulen beizubringen. Vergeblich!

Ich kann mir komplizierte Schrittfolgen merken und dabei was völlig anderes mit den Armen machen, aber Atmen und Kraulen ist für mich Hochleistungssport.

Daher finde ich das, was du bereits kannst, schon enorm und deinen Optimismus dazu erst recht. Alles nur noch eine Frage der Zeit.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

du meinst es....

...wirklich ernst! und nicht nur das. du wirst auch schafffen, was du dir vorgenommen hast.
für mich alte daddelliese wär das auch zuviel equipment. würd ich immer irgendwas davon verbaseln. oder mich verheddern oder so.
ein paar laufschuhe verlier ich nich so schnell ;-)
____________________
laufend findet wasser zu nass: happy™

ich hab nur

nen Badeanzug, ne Badekappe, ne Schwimmbrille und die Kurzflossen, und nen tollen Verein mit jeder Menge Schwimmangebot

Neben Deinem Optimismus brauchst Du noch ein paar Stunden Motivation

und dann ist alles geritzt

;-)

moni

ich würde das

alles auch anschaffen wenn das Wasser nur nicht so verdammt nass wäre. Das ist das Einzige, was mich wirklich davon abhält in selbiges hineinzusteigen. Abgesehen davon, dass ich die absolute Witzfigur abgeben würde- so wie das Sams. Aber irgendwann werde ich es auch wagen- spätestens dann wenn mir keine Ausreden mehr einfallen. So lange bewundere ich Dich / Euch, die ihr euch dem nassen Element aussetzt.
...stop continental drift-run counter clockwise...

Nur nass?

Liebe @mainrennerin, wenn es Dir vor "nass" wirklich graut, wird das, was ich jetzt schreibe, vermutlich nicht auf fruchtbaren Boden fallen, aber ich versuch's trotzdem mal, denn ich habe Wasser richtig gern und finde, dass "nass" zwar stimmt, aber nicht alles ist.

Das Wasser ist freundlich, es trägt Dich. Sich im Wasser zu bewegen hat etwas Schwebendes, fast, als könntest Du fliegen. Du bist leicht im Wasser, viel leichter als an Land. Klar, schwimmen kann auch anstrengend sein, aber wenn Du es im Wasser so machst, wie Du es sicher auch Laufanfängern/-innen empfehlen würdest, nämlich nicht zu viel zu wollen, und nur so viel zu machen, dass es sich gut anfühlt, kannst Du die Leichtigkeit spüren.

Ausreden brauchst Du gar keine, denn das einzige Argument reinzusteigen oder auch nicht, ist, ob es sich gut anfühlt. Was Du aber mal tun könntest - wenn Du magst - ist, dem Wasser eine Chance zu geben, sich gut anzufühlen.

Dass Dir das gelingt, wünscht
yazi (Wasser-, wenn auch nicht Schwimmratte)

P.S.: Das Sams glaube ich Dir zwar nicht, finde es aber toll.

Schwimmen mit Schrankkoffer

Ein Kollege von mir kam immer mit einem kleinen Schrankkoffer mit auf Dienstreise. Auf die Frage, was er denn alles für die eine Übernachtung braucht, hat er so ungefähr Dein Equipment oben aufgezählt. Er hat das 50m Olympiabecken in München richtig gut ausgenutzt und sich innerhalb eines Jahres von ein bisschen Schwimmen auf die olympische Triathlon Distanz vorgearbeitet.

Gegen Ende der Vorbereitungsphase strahlte er nur: "Schwimmen, das ist genau mein Ding.".

Solche Einsichten wünsche ich Dir mit Deinem Koffer voller Equipment auch. Und dann ist die Erreichung Deiner Ziele ein Klacks.

Da hab ich ja Glück gehabt. ...

... als ich das Lernte, gabs den Kram noch nicht. Aber ob mit oder ohne. Ich wünsch durchhalten beim Kraulen lernen und dann janz viel Spaß beim genießen wenn du es kannst!
Lernen lernst du das janz bestimmt!
;-)

Wow, Du bist ja super

Wow, Du bist ja super ausgestattet! Ich habe nur Kurzflossen. Die passen so gerade in meinen Schwimmrucksack :)

Aber ich habe wie Du auch ganz viel Spaß am Schwimmen und ebenso viel Optimismus im Rucksack, und das ist am meisten wert, wenn man so ein Projekt in Angriff nimmt. Zumal man sich ja zum Schwimmen meist morgens oder abends im Winter-Dunkel aufraffen muß.

Das wird gut klappen, Du klingst nach großen Fortschritten! Ich wünsche Dir weiter ganz viel spielerisches ins-Gleiten-Kommen,
LG Britta

Äh, irgendwas mach ich falsch!

Schwimmen und Spaß widersprechen sich aus meiner Sicht absolut. Dafür ist mir die ganze Sache viel zu kompliziert. Konzentrier ich mich auf die Wasserlage - zieh ich mit den Armen nicht richtig. Konzentrier ich mich auf den Armzug unter Wasser ist der Arm über Wasser auch verspannt.

Aber mit Deiner Portion Optimismus und Motivation (und dem Schnorchel - tolle Idee!) wirst Du das schaffen, da bin ich mir sicher.

Wobei ich auch ein Kickpull habe - also ein Brettchen für beides. Und mir letztens eine ehemalige Bundesligaschwimmerin für den Beinschlag zu den üblichen Langflossen geraten hat - die würden den Beinschlag besser wiedergeben, weil sie eben selbst mitschwimgen. Die Kurzflossen würden es verfälschen.

Das mit den Flossen sagt

Das mit den Flossen sagt meine Schwimmtrainerin genauso, weshalb ich bei deren Training wenn mit Flossen dann mit Langflossen schwimme bzw. mir die dann da ausleihe. Es ist schon ein ganz anderes Gefühl. Kurzflossen scheinen (wie überhaupt das meiste Spielzeug) eher bei den Triathleten vorzukommen.

Mein Grund für eigene Kurzflossen war: Sie werden als einzige hin und wieder in meinem Hallenbad toleriert (wenn nicht viel los ist), deshalb habe ich sie für gelegentliches außer-Vereins-Training angeschafft.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links