Benutzerbild von klada

Mittwoch 7:05 Uhr, ein Bett irgendwo in Bochum. Der Wecker hat nicht geklingelt. Egal, bloß kein Stress heute. Die letzte Woche war Hölle genug. Also in Ruhe Müsli. Und Bonga Forest, ganz frisch von meinem Dealer.

Mittwoch 8:00 Uhr, ein Schreibtisch irgendwo in Bochum. Sitzen ist scheiße. Seit Tagen diese Schmerzen im Knie, vermutlich ausgelöst durch Triggerpunkte im Vastus Medialis. Seit Tagen Angst. Wird das noch was mit Olne-Spa-Olne? Mit dem letztmöglichen Lauf, um die nötigen UTMB-Punkte einzusammeln? Ein Dilemma, das mir die Absage des Irontrails beschert hat. Und jetzt diese stechenden Knieschmerzen. Der Anfang vom Ende?

Mittwoch 11:50 Uhr. Immer noch ein Schreibtisch, irgendwo in Bochum. Der Schmerz muss weg. Also früher Mittagspause. Und Laufen. Was vom Laufen kommt, geht auch vom Laufen wieder weg. Blöd nur, dass dieser Scheißschmerz nicht durchs Laufen kam, sondern durch eine Übung, zu der mir mein Physio geraten hatte, wegen meines zu schwachen Vastus Medialis. Also Umziehen und los.

Mittwoch 12:00 Uhr. Der Kopf ist auf Schmerzminimierung programiert. Das ist scheiße anstrengend. Ich will das nicht! Also diesen Schmerz. Und trotzdem laufen? Bin ich doof? Ähem, ich werd' unterwegs mal drüber nachdenken.

Ich wähl' die reichlich flache Strecke an der Ruhr lang. 15 km mit Quälixfaktor 6, also pillepalle. Ein paar gepflegte Hügel, mehr nicht. Und Asphalt. Kaum Unebenheiten. Denn jeder Wackler macht Aua im Knie.

Ich laufe los. Und es geht erst mal runter. Aua. Pace 5:40. Ampel ist kirschgrün, also rüber und ab auf meine Super-8-Schleife. Dabei wird die Fußgängerbrücke am Eisenbahnmuseum zweimal genommen. Einmal auf dem Hin- einmal auf dem Rückweg. Damit's mit den 15 km genau passt.

Das Wetter ist Bombe. Sonne. Blauer Himmel. 10° Celsius. Kaum Wind. Knie bombt auch. Schmerzen nach dem ersten KM, der in 5:32 weggeht. So wird das nix. Vielleicht wird der Schmerz ja von den langsam zuckenden Muskelfasern verursacht, denke ich. Also schneller. KM 2 in 4:53. Keine Besserung. Also mehr Druck. KM 3: 4:45. Der Schmerz verlagert sich Richtung Mitte. Hau' endlich ab, du Arsch! Hab ich das gerade etwa laut gesagt? Die zwei Radfahrer, die mich überholen gucken mich jedenfalls merkwürdig an. Egal. KM 4: 4:42. Immer noch nicht besser. Bisschen mehr Zug, vielleicht wird's dann. KM 5: 4:36. Schmerz, lass' nach. Gibt's doch gar nicht. Es funktioniert.

Jetzt Tempo halten. KM 6: 4:37. Schmerz bleibt weg. Sehr gut. Genau so halten, jetzt. 4:35 / 4:37. Passt. Kilometer 9 mit etwas Steigung. Wie schnell sind 4:36 auf diesen Anstieg umgerechnet? Hmm. Einfach nach Gefühl. Macht 4:43. Kein Schmerz. Und weiter. Der nächste kleine Hügel mit Überholvorgang einer Hundeausführgruppe. 4:48. Zieht's da etwa wieder im Knie? Los, Dembo, willst du etwa wieder Schmerzen?

Kilometer 12: 4:32. Alles gut. Und weiter. KM 13: 4:39. Gleich kommt die Schwimmbrücke, dann der Bahnübergang. Jetzt bloß keine S-Bahn und Schranke runter. Obwohl, eigentlich müsste ja gleich ... . Aaaahrggeschafft. Puh. Aber jetzt fährt mir doch so ein verdammter lilafarbener Smart fast die Haxen ab, wo er an dieser Stelle eigentlich hätte warten müssen. Ich fluche, und mache einen eindeutigen Fingerzeig dem Fahrer hinterher. Warte, ich krieg dich an der nächsten Ampel, du Lump! Dann verklag ich dich. Und zerdepper' deiner Mistkarre die Scheinwerfer. Und verklag' dich noch mal. Und zerdeppere die Rücklichter auch noch. Und ... 4:39. Hat mich das jetzt etwa Zeit gekostet? Wenn ja, dann werfe ich dem Rüpel an der nächsten Ampel die ganze Karre um. Und schreib' mit Edding "Mörder" auf die Fahrertür.

Verdammt, ich krieg' den Typen nicht mehr. Kurz vor mir kann er an der Ampel losfahren. Hey, du feiger Sack! Bleib stehen, wenn du Eier hast! Nee, das hab' ich jetzt nicht wirklich laut gerufen. Oder doch? Au Backe, die kennen mich hier doch alle. Also Buff ein bisschen weiter ins Gesicht ziehen und schnell noch den letzten Anstieg rauf. KM 15: 4:44. Bei 1:10:58 stoppt die Uhr. 15 km, Pace-Schnitt 4:43 mit lädiertem Knie. Ich gehe die Treppe hoch, und natürlich schmerzt es wieder.

Erkenntnis? Laufen geht. Aber ich kann doch die Matschtrails von Olne mit 2.200 Höhenmetern und 69 km Streckenlänge nicht in so einem Dembo kacheln. Ich bin doch nicht der Schalk. Aber die Hoffnung, das Ankommen möglich ist und der Schmerz unterwegs verschwindet, steigt. Das ist doch auch schon mal was.

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Viele viele bunte Smarties...

wünsch ich Dir auf der Strecke Olne-Spa-Olne!;o)
Ich dachte immer, Physios tun einem nur Gutes!?!
Blöder Vastus!
Nimm nen anderen, hast ja noch n paar!;o)
Aber denk dran, der UTMB braucht ein heiles Knie!!
Pass auf Dich auf!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Alles wird gut...

Du wirst schon sehen, es wird alles Gut werden.
Ich wünsche dir viel Erfolg!

LG
Many

.....der mit deiner EX-Garmin seinen ersten Ultra geschafft hat.

Den ersten Ultra mit meiner Ex ...

... gefinisht - das finde ich richtig cool. Ich wusste doch, sie kommt bei dir in gute Hände, oder besser: an würdige Handgelenke.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Der Physio ist wirklich gut ...

... und kennt sich bestens mit geschundenen Läuferbeinen aus. Er knetet auch schon seit über zehn Jahren erfolgreich unseren aktuellen Marathonbesten in Deutschland. Nur hab' ich's mit der Intensität der Übung wohl übertrieben, wie das halt meine Art ist. Nach dem Motto: Viel hilft viel.

Bunte Smarties werden in Olne auf der Strecke eher nicht unterwegs sein. Es sei denn, sie haben Allrad und einen so hohen Radstand wie diese Wüstenralleyautos. Und bei nur vier Verpflegungsstellen wird's auch die mit Schoko drin unterwegs kaum geben. Ich könnte allerdings selbst welche mitnehmen. Vielleicht pusht das ja ;-) ...

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Kirschgrün...

... und auch sonst...

Smilie by GreenSmilies.com

ihr seit ein paar Keulen im

ihr seit ein paar Keulen im Umgang mit der Kreation der Überschriften...

Gruß
Sven

http://www.facebook.com/RunningSven

Du musst doch auch gar nicht

der Schalk sein. Sei doch einfach KLADA! Der kanns nämlich auch mit Dembo;)
...stop continental drift-run counter clockwise...

sehr sympathische...

...ansichten: was vom laufen kommt, geht auch vom laufen wieder.
so seh ich das auch ;-)
____________________
laufend wünscht nen erfolgreichen, beschwerdefreien lauf happy™

kirschgrün

muss ich mir merken ;-))

Und dass man mit Schmerzen einfach schneller laufen soll auch....

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Die Punkte sind wichtig!

... Also ist Ankommen das Ziel - nix weiter.
Kollateralschäden können später beseitigt werden.
Mach bloß keinen Scheixx. Das letzte Augustwochenende in Chamonix ist gesetzt! Cherry kommt, Andreas, ich und weiß ich wer noch alles. Also verkack das Ding nicht!
Ich drück die Daumen!
;-)

Bei solchen Gewaltritten,

wie Du sie machst, tät mir auch ständig was weh;-)
Nee, schon sehr sehr blöde das Ganze. Aber scheinbar hilft ja Laufen, wie man liest. Drücke Dir die Daumen! Und sei bloß vorsichtig *mitdemzeigefingerinderluftrumschwenk* ...kann man bei Dir ja nicht oft genug sagen *duckundganzschnellwech*;-)

Lieben Gruß
Tame:-)

Es klingt wirklich verrückt ...

... aber das schnelle Laufen hat tatsächlich gewirkt. Mal sehen ob's heute auch etwas langsamer schmerzfrei geht ;-).

Danke fürs Daumendrücken, aber bitte nicht gleichzeitig auch noch mit dem Zeigefinger fuchteln, das verursacht bestimmt einen Handkrampf. Und daran will ich wirklich nicht Schuld sein, liebe Tame ;-).

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Fahre mit drei schnellen Leuten hin ...

... da brauche ich mich also nur dran hängen ... Nee, nee, ich mach' jetzt keinen Scheixx. Und stimmt, Kollateralschäden können später beseitigt werden - das ist exakt mein Plan. Schalk, woher wusstest du ... ;-) Ich will halt unbedingt mit euch an der Startlinie stehen, an diesem Tag Ende August 2013. Also nix da von wegen Satz mit x - Chamonix.

Noch 10 Tage bis Olne. GPX-Track ist schon auf meine neuen Garmin fenix geladen. Streckenprofil kilianmäßig von Hand auf einen Zettel gemalt. Es wird nix dem Zufall überlassen. Mal sehen, ob es wieder die übliche Matscheschlacht wird, von der alle so schwärmen ;-). Ein Lauf, wie gemacht für meine inov-8 mudclaws, die bisher an chronischer Unterbeschäftigung gelitten haben in diesem Jahr.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Waxl

... lila Smart verursacht schon im ruhenden Verkehr einen GAU (Graus für die AUgen). Du kannst dir also vorstellen, wie schlimm es erst wird, wenn dir so ein Ding beinahe die Haxen abfährt.

Hmm, wenn ich Schalk werde, was wird dann aus Schalk? Nee, nee, ich bleib' mal schön der klada, damit kenn' ich mich aus. Ein bisschen zumindest.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Ein Smart

ist immer ein Graus für die Augen!
Unabhängig von der Farbe!
;-))

Stimmt MC

Mir sind die alten SLs sowieso viel lieber. Sollen die Rowdies halt weiter mit so einem Smartyrium herumgurken – so lange sie mir damit nicht unter die Augen kommen ;-)

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links