Benutzerbild von mainrenner

Eigentlich ist es gar kein Wettkampf, sondern mehr so was wie ein Trainingslauf mit Nicht-Rumlusch-Garantie. Tempohärte oder Bergsprints sind in meinem Alltaglaufspaß nicht präsent, da wird ehr gedödelt oder querfeldein gelaufen. Deshalb ist so ein sonntäglicher Auslauf in den goldbacher Hügeln eine wirkliche Bereicherung. Dort versucht frau nämlich nach Möglichkeit nicht zu luschen, sondern zu laufen. Schweinehund und letzter Anstieg warten auf ihre Chance, den armen, weich beseelten Körper und das luschige Hirn zum Gehen zu verführen. ABERRRRRRRR bis dahin wird gerannt. Zurück zum Start. Man sortiert sich nach Leistungs- oder Nichtleistungsvermögen im Starterfeld ein Manch einer steht auch dort wo er gerne hingehören würde. Ein Schild markiert den Bereich der 45-50 Minuten Läufer. Da stellen sich immer ganz viele Leutchen auf. Ich trau mich nie und stell mich hinten an. Brauche ich doch auch die ersten Kilometer zum Warmwerden. Man dödelt dann im Läuferfeld erst mal so hinterher, springt hier in eine Lücke oder überholt die Karawane durch Laub und Matsch. Manchmal wird man allerdings auch durch das plötzliche auftauchen eines Baumes, der sich einem mitten in den Weg stellt, gebremst. Klatsch oder gemsenhaftes Ausweichmanöver ist dann erforderlich. Da man bei nem 10er vollstreckig über ausreichend Glukose zur Hirnversorgung verfügt, stellt eine zackige Reaktion kein Problem dar. Auch Bremsmanöver aufgrund von Läufern die einfach mal mitten in der Kurve stehenbleiben, kann man üben. Total toll! Nur Angst vor Matsch sollte man keinen haben. Nasse Füße inkludiert. Matsch hats diesesmal reichlich gehabt und meine Schuhe, die zierlichen Inov8s, sie waren genau in ihrem Element. Es war so herrlich, eigentlich wie immer wenn man durch den nassen HerbstWald rennt. Die Anstiege zwischendurch verlieren ihren Schrecken, erscheinen sie doch mittlerweile immer kürzer, doch im Hinterkopf lauert immer der Endanstieg. (In echt sind das wahrscheinlich keine 400 Meter, die es gewunden den Hügel rauf geht- aber der Gedanke daran verstört einen doch). Am Marienweg wollte der Körper Erholung. Normalerweise bekommt er die auch, denn im Bergablauf gelingt es mir sonst immer, ruhig und tief, einzuatmen und innerlich alles loszulassen, eben zu entspannen. Danach bin ich für gewöhnlich wieder frisch. Aber da hats nicht funktioniert. Erster Bergablauf...alles loslassen. Nix, keine Entspannung. Na, dann eben nächste Abfahrt. Wieder nix. Loslassen war nicht. Auch auf dem ewigen, fast unendlichen Abwärtsstück, hat alle Autosuggestion versagt. Sonst schalte ich dort auf autopilot, Beine laufen, Becken leicht nach vorne kippen (man kann zum leichteren, technisch sauberen Bergablaufen das Kinn leicht anheben- so als wolle man eine Person küssen, die größer ist als man selbst. Dann streckt sich der Oberkörper automatisch, das Becken kippt minimal, und zoooom, saust man den Hügel runter) Bauchatmung, Lungen fahren O2Max in die Blutbahn, Muskeln freuen sich. Keine Freude dieses mal. Und dann kam der Endanstieg. Oh, my. Vor mir gingen sie schon...und fast wäre ich auch gegangen, es wäre so schön gewesen. Geh doch nur zwei Schritte...klitzekleinefälltdochehniemandemauf...du kannst GEHEN...GEHE!!!! aber dann. Wham! Hab ich den Schweinehund bei den Ohren gepackt und ihn hinter mir her geschleift. Ha! Der war dreckig danach. Im Ziel wartete schon herr mainrenner, der wieder schneller war als letztes Mal. Seine Taktik: rennen wie bekloppt und schauen wie weit man durchhält. Er hats bis ins Ziel geschafft. Ich traue mich dort noch nicht vom Start weg, alles was geht, rauszuhauen- wie peinlich ist es wenn man damit nur 3km kommt und einen 693 Läufer überholen... Nur die Stöhner und Keucher haben ein bisschen die Ruhe gestört. Man kann eben nicht alles haben.

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (3 Wertungen)

Na Du Schmuddelkind,

wars schön im Matsch zu spielen? ;o)

LG,
Anja

so wie es sich anhört hast

so wie es sich anhört hast du deinen Schweinehund so richtig eingesaut;-)na ob de den jemals wieder sauber kriegst ?
Oh Tempohärte was ist das???? Am liebsten würd ich gerade nur döddeln. Muß mich gerade zwiengen einen vernünftigen Schnitt zu laufen.

Helden gesucht!!!

Nönööö,....

lass die anderen mal kopflos losrennen.
Selber überholen macht doch viel mehr Spaß und außerdem
hast Du ja auch noch viel mehr vor!;o)
Berge chi-runningmäßig runterrollen kommt erst nächstes WE!:o))
Hatte bestimmt mit der kontinentaldrift zutun...Du musst das ganze echt globaler sehen!;o)
Freu mich :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

So einen

Mann habe ich auch, der kommt damit auch immer durch, während ich hinterher lusche. ;-)

Glückwunsch zur Schweinehund-Bekämpfung!
Hat sich schön gelesen, Dein Bericht!

Die Wand 2

Und warst du nun schneller als beim letzten Mal? Also was ich so aus den Zeilen rauslese, muss das auf alle Fälle so gewesen sein.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

es is der wahnsinn...

...wat du so raushaust an km und geschwindigkeit! sauber, oder in den fall wohl eher dreckich ;-)
____________________
laufend wünscht viel spaß mit dem pferdchen nägschdes wochenende: happy™

Das liest sich

total g..l ! Und scheinbar hattest du genauso viel Spaß dabei :-)
Und den Schweinehund hättest halt gleich liegen lassen, da im Dreck ...
Den brauchst du doch eh nicht mehr und er kriegt dich nicht mehr !!!
Wobei so ein bisschen hinterherschleifen auch als Kraft-Training gewertet werden kann :-)
Danke für den schönen Bericht !
Viele Grüße
Uwe

55:55 :)

...stop continental drift-run counter clockwise...

Paahh...

...als Ultra, für 10km überhaupt ein paar Laufschuhe anzuziehen!?... Ab 21km wird der Ultra doch erst richtig warm ;0))...

LG, vom groß in die Kackehauender Kaw.

der nicht mehr läuft!!!

;0)

Wenn ich soooo groß bin, wie der Kaw,....

werd ich auch mal Nichtläufer!;o)

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Sach mal Frau mainrenner,

was machste denn sonst noch alles im Leben, außer "rennen wie bekloppt in der Matschepampfe"??? ;-) Hammer!
Deinen Trick merke ich mir, "...und zooooom saust man hinunter", *lach!*

Lieben Gruß
Tame:-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links