Benutzerbild von Dr.BETZE

ist ein puls von über 180 im wettkampf normal?
hab mal einige der letzten läufe durchgesehn,
da hatte ich öfters über 190 beim höchsten puls
und einmal sogar knapp über 200.
meine mal gehört zu haben, dass das nicht gut ist,
bin mir aber nicht sicher.
was meint ihr?

Sonst wärs kein Wettkampf

Beim Wettkampf gibt man alles und wenn die Beine noch nicht zu müde dazu sind, geht man bis an seinen Maximalpuls.
Spätestens auf der Zielgeraden zapft man nochmals alle Reserven an die man ev. noch hat falls man bisher zu langsam unterwegs war ;-)

Ein gesundes Herz verträgt ab und zu auch mal eine Belastung bis ans Limit.

ich hab den pulsgurt meist

ich hab den pulsgurt meist nur
im wettkampf an aber wenn ich
ihn im training nutze komme
ich auch über 170, es sei denn
ich laufe gezielt nach puls,
da komm dann in sehr langsamen
tempo auf 135-140.

Passt schon

"Meine mal gehört zu haben dass das nicht gut ist" - ja, wenn du im Training auch immer in solchen Pulsregionen läufst. Der Großteil der Trainingsläufe soll relativ langsam und bei niedrigem Puls sein, außer z.B. bei Intervalltrainings oder Tempoläufen.
Aber im Wettkampf ist das normal, zumindest gegen Ende. Vermutlich ist dein eigentlicher Maximalpuls dann bei über 200, da kann man im 5- oder 10-km-Wettkampf schon problemlos mal 95% davon, also deine 190 erreichen, oder im Endspurt gar den Maximalpuls, wenn man sich voll ausbelastet.

Wenn der Titel im Nickname Programm ist, ...

... geht mal über die Suchfunktion nach Pmax bzw. Ermittlung Pmax.
Die Formeln dazu (z.B. 220-Lebensalter) sind alle genauso genau, wie du deine Schuhgröße errechnen kannst.
Selbst ermitteln oder ermitteln lassen. Das ist die notwendige Grundlage zur Beantwortung deiner Frage.
Im Wettkampf wäre noch die Streckenlänge sinnvoll anzugeben.
Einen 5km-Wettkampf würde ich in einem höheren Pulsbereich laufen (z.B. 90% bis pmax.), als einen Marathon (80-90%) oder einen Ultra (70-80%). Die Zahlenwerte beziehen sich jeweils auf % vom Pmax.
Trainingspulsbereiche sind dann natürlich auch noch interessant. Aber eins nach dem anderen.
Ich hoffe das hilft weiter.
;-)

Sagt nichts aus

Puls ist indivituel!
Über 200 max. Puls ist in in Deiner Altersklasse eher unüblich, aber keine Sorge Dein Herz hält dass schon aus.
Falls Du für Dich in einem zu hohem Pulsbereich läufst, dann leidet eher die Leistung als die Gesundheit. (Wettkampf)
Aber aus eigener Erfahrung heraus würde ich den Pulsgurt einmal in Frage stellen.
Miss mal den Puls unmittelbar nach hoher Belastung altmotisch am Handgelenk.
Sollte die Werte zuweit auseinanderliegen dann funktioniert Dein Brustgurt nicht richtig.
Dann solltest Du ihn waschen oder erneuern.

Zur Pulssteuerung im Wettkampf:
Gerade bei längeren Distanzen (z.B. Marathon) rächt es sich in einem zu hohen Pulsbereich gelaufen zu sein.(Marathon ~82-85% von max.)
Dann kommt mit sicherheit ein Leistungseinbruch gegen Ende hin.

Im Training solltest Du Deine Geschwindigkeit varieren. (Auch mal langsame Läufe mit 70%, selten über 85-90%)
Am Besten ist es sowieso ein Körpergefühl zu entwickeln und nicht auf den Pulsgurt angewiesen sein.

lg,

Markus

a href="http://www.jogmap.de" >

ja, vielen dank. der wert

ja, vielen dank.

der wert war auf kürzere strecken bezogen,
also 5-10km. die strecken waren ein crosslauf, ein berglauf
und mehrere strassenläufe, diese auch mit steigungen.

welchen puls ich beim marathon habe weiss ich jetzt gar nicht genau,
müsste ich mal nachsehn aber dieser sollte tatsächlich geringer sein,
da man es da ja langsamer angehn lässt. ich zumindest ;-)

im training habe ich eigentlich immer über 170, hab das jetzt aber
auch schon länger nicht mehr überprüft, ausser halt wenn ich den gelegenheitsjogger mime, wie oben gesagt.

aber wichtig war für mich zu lesen, dass ich mir um den hohen puls
jetzt keine besonderen sorgen machen muss.
allerdings muss ich mich trotzdem mal vom arzt durchchecken lassen,
das schieb ich schon zu lange vor mir her und da werd ich das thema
auch nochmal ansprechen, blutdruck und puls.

Kein Problem. Alle von dir

Kein Problem. Alle von dir genannten Werte sind vollkommen normal. Viele Läufer haben im WK diese Werte und höher. Ich habe ähnliche Werte (etwas höher als deine). Ich muss gestehen, dass ich am Anfang überrascht war, aber der Arzt meinte, dass es vollkommen normale Werte sind. Das Einzige was nicht gut wäre, wäre wenn man untrainiert z.B. einen Wettkampf in solchen Bereichen machen würde. Du musst dein Herz allmählich dorthin trainieren, bevor du ihm solche Anstrengungen über eine gewisse Dauer zumutest. Wenn du ausreichend trainiert bist/hast, sind das halt deine normalen WK-Werte.

Maximalpuls

Eine Methode, den Maximalpuls zu ermitteln, ist auch, bei einem 5- oder 10-km-Lauf alles zu geben und dann auf den letzten paar 100 Metern noch mal volle Kanne zu rennen. Der Puls im Ziel dürfte dann in etwa dein Maximalpuls sein. Wie schon andere schrieben, nimmt der im Alter allmählich ab, ist sonst aber eine absolut individuelle, kaum steuerbare Zahl.

Aber diese Zahl solltest du wissen, wenn du nach Puls trainierst (zumindest manchmal sollte das jeder zumindest zur Kontrolle haben, irgendwann entwickelt sich dann das Körpergefühl). Ich empfehle zum Beispiel diesen Link, damit du in etwa siehst, mit wieviel Prozent du was trainierst: http://www.greif.de/lauftraining-nach-puls.html

Du läufst also bei einem Maximalpuls von 200 deine Tempodaerläufe an der aeroben Schwelle mit Puls 160-168. Meine Wenigkeit mit einem Maximalpuls von 170 würde in diesem Pulsbereich keinen Kilometer locker laufen können, aber das sagt absolut nichts über den Trainingsstand von dir oder mir im Vergleich aus.


Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Saffti bloggt:
http://nichtnocheinlaufblog.wordpress.com/

ja ist er

meiner geht im Wettkampf auch mal über 200 und ich lebe noch ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Schon recht hoch

jr Der Wert ist jedoch abhängig vom Maximalpuls,bis 95% kann man am Ende eines 10ers bei höchster Auslastung durchaus erreichen,ich selbst komme bei einem Maximalpuls von 183(gemessen Frühjahr 2010)bei einem 10er derzeit selten über 165,da die Muskulatur bei höheren Werten schlapp macht.

rejokaa,das scheint sehr

rejokaa,

das scheint sehr individuell zu sein. Die höchsten Werte, die ich jemals erreicht habe (d.h. mein Max-Puls), kamen immer am Ende eines schnellen 10ers mit maximalem Endspurt. Und 95% des Max-Puls ist mein Durchschnittspuls (!) während eines 10km-WK. Wenn ich im Bereich meiner 10k-PB laufen will, muss ich normalerweise bei 193-195 Durchschnitt laufen (die letzten 2 Km über 200, wenn ich alles gebe), was für mich im WK nicht unangenehm oder besonders anstrengend ist (im Training finde ich 95% jedoch unglaublich anstrengend, diese Werte erreiche ich nur in manchen Intervalltr-Einheiten).

Bei längeren Distanzen bin ich nie in die Nähe meines Max.-Pulses gekommen. Unter 170 kann ich jedoch überhaupt nicht schnell laufen. Ich brauche schon mind. 180-185 um überhaupt ein schnelleres Tempo (z.B. HM-Tempo) mitzulaufen.

Nen 10er ...

... Geht hintenraus auf Anschlag. D.h. in den roten Bereich, also deutlich über 95%Pmax. Bin immer wieder erstaunt wie lange ich knapp unter Pmax. laufen kann. Pmax. 204 und die letzten 2km gehen um P200 weg. Das ist dann aber auch anstrengend!
Leben, lebe ich auch noch.
;-)

danke euch, für die

danke euch, für die antworten!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links